Akt.:

Duterte bezeichnet europäische Kritiker als “Verrückte”

Duterte versteht sich nicht auf diplomatische Gepflogenheiten Duterte versteht sich nicht auf diplomatische Gepflogenheiten - © APA (AFP)
Der philippinische Präsident Rodrigo Duterte hat seine europäischen Kritiker als “Verrückte” bezeichnet. Duterte reagierte am Sonntag bei einem Besuch in Myanmar verärgert auf einen Beschluss des EU-Parlaments vom vergangenen Donnerstag, in dem die “hohe Zahl” illegaler Tötungen im philippinischen Anti-Drogen-Kampf beklagt wurde.

Die Europäer sollten sich “um ihre eigenen Sachen kümmern”, sagte Duterte, der für seine markigen Aussprüche bekannt ist. “Warum wollt ihr uns verarschen, verdammt noch mal?”

Duterte führt seit seinem Amtsantritt im Juni 2016 einen unerbittlichen Kampf gegen Drogenkriminelle. Mehr als 7.500 Menschen wurden seitdem auf den Philippinen getötet, darunter 2.500 von der Polizei, die übrigen unter ungeklärten Umständen. Duterte billigt im Kampf gegen Drogen ausdrücklich die Selbstjustiz. “Es wird noch mehr Tote geben”, sagte Duterte am Sonntag. “Ich werde weitermachen, bis der letzte Drogenbaron in den Philippinen umgebracht ist und bis keine Dealer mehr in den Straßen herumlaufen.”

Bei seinem jüngsten Rundumschlag gegen seine Kritiker lehnte Duterte auch gleichgeschlechtliche Eheschließungen ab. “Das ist deren Kultur”, sagte er unter Verweis auf eine kürzlich erschienene Nummer des “Time”-Magazins über Geschlechterrollen und Sexualität. “Wir sind Katholiken und das bürgerliche Recht besagt, dass ich nur eine Frau heiraten kann, so wie eine Frau nur einen Mann heiraten kann.” Jeder Mensch soll an der Stelle bleiben, die ihm “von Gott zugewiesen” worden sei. Die Menschen dürften “nicht alles durcheinanderbringen”.

(APA/ag.)

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Allianz erobert Militärflughafen nahe Raqqa von IS
Bei ihrer Offensive zur Rückeroberung der IS-Hochburg Raqqa im Norden Syriens haben die von den USA unterstützen [...] mehr »
Prozess um mutmaßlichen IS-Unterstützer in Linz
Ein mutmaßlicher Unterstützer des Jihadistennetzwerks "Islamischer Staat" (IS) steht am Montag wegen des Verbrechens [...] mehr »
Trump will Regulierung im Energiesektor zurückschrauben
US-Präsident Donald Trump will nach Angaben von Regierungsvertretern in Kürze Vorschriften zur Energieproduktion [...] mehr »
Auslandstürken beginnen mit Stimmabgabe für Referendum
In Österreich und weiteren Ländern beginnt am Montag die Stimmabgabe zur umstrittenen Verfassungsreform in der [...] mehr »
UNICEF: Hunderttausende Kinder im Jemen in akuter Gefahr
Zwei Jahre nach Kriegsausbruch leiden im Jemen nach Angaben von UNICEF immer mehr Kinder an wachsender Armut, Hunger und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bundespräsident Van der Bellen empfing Arnold Schwarzenegger in Wien

Beyoncé erfüllt einem Fan den letzten Wunsch

Pop-Legende Elton John wird 70

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung