Akt.:

Dutzende Tote durch Selbstmordattentate in Nigeria

Bei neuen Anschlägen im Nordosten Nigerias haben Selbstmordattentäter am Dienstag mindestens 38 Menschen mit in den Tod gerissen. Bei der ersten Attacke sprengten sich drei Extremisten an einem Kontrollposten vor der Stadt Biu in die Luft und töteten 36 Menschen, wie Ärzte mitteilten. Die meisten Opfer waren demnach Kinder, die dort verkauften, und Bettler. 20 Menschen wurden verletzt.

Korrektur melden


Der Mitarbeiter einer Bürgerwehr, die sich gegen Kämpfer der Islamistengruppe Boko Haram gebildet hat, sagte, die Attentäter seien mit zwei motorisierten Rikschas zum Kontrollpunkt gefahren, hätten zunächst das Feuer eröffnet und dann die Sprengsätze gezündet. Erst vor fünf Tagen hatte sich eine Selbstmordattentäterin auf einem Markt von Biu in die Luft gesprengt und mindestens sieben Menschen mit in den Tod gerissen.

Die Jihadisten-Organisation Boko Haram hatte schon mehrfach versucht, die größte Stadt im Süden des Teilstaates Borno einzunehmen, war aber immer von Bürgerwehren und Regierungstruppen zurückgedrängt worden.

Bei einem zweiten Anschlag in Potiskum, der Wirtschaftsmetropole im Nachbarstaat Yobe, sprengte sich ein Selbstmordattentäter in einem Restaurant in die Luft. Er riss den Restaurantleiter sowie einen Kellner mit in den Tod, wie aus Polizei- und Krankenhauskreisen verlautete. 13 weitere Menschen wurden verletzt.

In dem in Südnigeria gelegenen Staat Rivers sprengten Unbekannte am Dienstag die Wahlkampfveranstaltung eines Oppositionspolitikers. Eine Explosion und Schüsse waren zu hören, hunderte Menschen ergriffen die Flucht, wie Augenzeugen und Fernsehsender berichteten. Ein Polizist wurde getötet und vier weitere verletzt. Ein Journalist, der über die Ereignisse berichtete, wurde niedergestochen. Wer hinter der Attacke auf die Versammlung von Dakuku Peterside steckte, der sich für die Partei Progressiver Kongress (APC) um einen Gouverneursposten bewirbt, blieb zunächst offen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Türkischstämmiger Kölner Schriftsteller Akhanli festgenommen
Der türkischstämmige Kölner Schriftsteller Dogan Akhanli ist auf Betreiben der Türkei in Spanien festgenommen [...] mehr »
Finnland-Attacke – Ermittler prüfen IS-Verbindungen
Mit einem Messer läuft ein Mann durch die Innenstadt der finnischen Stadt Turku und sticht auf Passanten ein: Die [...] mehr »
Israelische Polizisten erschossen bewaffneten Palästinenser
Die israelischen Sicherheitskräfte haben nach eigener Darstellung einen mit einem Messer bewaffneten palästinensischen [...] mehr »
Tausende marschierten in Boston gegen Rassismus und Hass
Eine Woche nach der Eskalation der Gewalt in der US-Stadt Charlottesville sind am Samstag in Boston mehrere Tausend [...] mehr »
Sieben Verletzte bei Messerangriff in Russland
Bei einer Messerattacke in der russischen Stadt Surgut sind am Samstag sieben Menschen verletzt worden. Ein Angreifer [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Taylor Swift spendete nach Sieg vor Gericht für guten Zweck

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung