Akt.:

Ehepaar aus Dubai vergisst ihre Kinder am Salzburger Bahnhof

Ehepaar aus Dubai vergisst ihre Kinder am Salzburger Bahnhof
Salzburg Stadt – Ein Ehepaar aus Dubai fuhr am Donnerstag mit dem Zug Richtung Wien ohne ihre drei Kinder im Alter von neun Monaten, fünf und neun Jahren am Salzburger Bahnhof ab.

 (2 Kommentare)

Korrektur melden

Ein zweitägiger Aufenthalt in Salzburg begann für eine fünfköpfige Familie aus Dubai am Donnerstag mit einem Alptraum: Während Vater und Mutter ungeplant mit dem Zug nach Wien fuhren, standen die drei Kinder im Alter von neun Monaten, fünf und neun Jahren am Bahnhof. Mitarbeitern der Sicherheitsfirma “Mungos” verständigten die Polizei. Nachdem die Polizeiinspektion Linz eingeschaltet worden war, fuhren Vater und Mutter nach Salzburg zurück, wo sie ihre Kinder in die Arme schließen konnten.
Zug fuhr vor der Nase weg

Die Familie kam um 13.35 Uhr von München aus am Salzburger Hauptbahnhof an. Nach dem der Zug angehalten hatte, stieg die Mutter mit den drei nur englisch sprechenden Kindern aus und wies die älteste Tochter an, kurz zuzuwarten, damit sie ihrem Mann mit dem restlichen Gepäck behilflich sein konnte. In der Zwischenzeit schlossen sich aber bereits wieder die Türen und der Zug fuhr mit den Eltern an Bord in Richtung Wien ab.

Freudiges Wiedersehen am Salzburger Bahnhof
Nach umfangreichen Telefonaten konnte schließlich über den Zugführer telefonisch Kontakt mit den Eltern aufgenommen und ihnen mitgeteilt werden, dass sich die Kinder wohlbehalten auf der Polizeiinspektion Salzburg Hauptbahnhof aufhalten würden, wo sie auch die Ankunft der Eltern abwarten werden. Die Kids wurden mit Getränken und Knabbereien versorgt und durch Basteln sowie Malen beschäftigt. Um 16 Uhr schließlich konnten die glücklichen Eltern ihre Kinder auf der Polizeiinspektion in die Arme schließen.


Kommentare 2

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Türsteher brutal von 25-Jährigem attackiert
Mit Faustschlägen ging in der Nacht von Freitag auf Samstag ein 25-Jähriger auf einen Türsteher eines [...] mehr »
65-jähriger Oberösterreicher bei Bergtour ums Leben gekommen
Ein 65-jähriger Oberösterreicher ist bei einer Bergtour auf den Traunstein in Gmunden (OÖ) ums Leben gekommen. Das [...] mehr »
Bergsteiger nach Absturz in Kaprun verletzt
In Kaprun (Pinzgau) ist erneut ein Bergsteiger aus Deutschland abgestürzt. Der 34-Jährige rutschte am Mittwoch auf [...] mehr »
Aufregung um Anstiftung zu einer Zugentgleisung in Salzburg
In St. Johann im Pongau soll ein 62-jähriger Seriendieb versucht haben, einem jüngeren Komplizen aus Rache einen [...] mehr »
AMS-Paket soll Rekordarbeitslosigkeit bekämpfen
Im AMS-Verwaltungsrat ist am Mittwoch ein Paket zum Kampf gegen die Rekordarbeitslosigkeit in Österreich beschlossen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung