Akt.:

Ein Toter bei Krawallen mit Salafisten in Tunesien

Bei den jüngsten Zusammenstößen zwischen radikal-islamischen Salafisten und der Polizei in Tunesien ist ein Mann erschossen worden. Wie ein Krankenhausarzt am Mittwoch erklärte, wurde er bei den Protesten am Vortag von einer Kugel in den Kopf getroffen. Unterdessen verurteilte ein tunesisches Gericht den früheren Präsidenten Ben Ali in Abwesenheit zu einer weiteren Haftstrafe von 20 Jahren.


Polizisten schießen in Tunesien nur noch in Ausnahmefällen mit scharfen Geschossen. Am Dienstag hatten Polizeibeamte vereinzelt Schüsse in die Luft abgegeben, um die Demonstranten auseinanderzutreiben.

Eineinhalb Jahre nach dem Sturz der tunesischen Staatsführung hatten sich Hunderte Salafisten Straßenschlachten mit der Polizei in der Hauptstadt Tunis geliefert. Aus Sorge vor weiteren Unruhen erhängten die Behörden eine nächtliche Ausgangssperre. Die Regelung gilt nach Angabe des Innen- und des Verteidigungsministeriums für Tunis und sieben weitere Ballungsgebiete.

Auslöser der Krawalle war eine Kunstausstellung in einem Vorort von Tunis, bei der nach Ansicht der Islamisten Muslime beleidigt werden. Salafisten legen den Islam besonders streng aus. Einige von ihnen sympathisieren mit dem Extremistennetz Al-Kaida. Auch deutsche Behörden haben vor einer Gefahr durch Salafisten gewarnt.

Die Richter befanden indes den im saudiarabischen Exil lebenden Ben Ali am Mittwoch der Anstiftung zur Gewalt im Zusammenhang mit einem Fluchtversuch seines Neffen während des Volksaufstandes 2011 schuldig. Der Ex-Staatschef wurde bereits wegen Korruptions- und Foltervorwürfen zu langen Gefängnisstrafen verurteilt. Weitere Prozesse gegen Ben Ali laufen oder werden vorbereitet. Es ist allerdings fraglich, ob der Ex-Präsident die Haft jemals antreten wird. Es gibt keine Hinweise, dass Saudi-Arabien ihn ausliefert.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Ana Ivanovic bestätigt Schwangerschaft

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung