Akt.:

Eine Nacht mit Alice Cooper in Wien: Rock-Theater mit etwas zu viel Routine

Alice Cooper gab ein Konzert in der Wiener Stadthalle. Alice Cooper gab ein Konzert in der Wiener Stadthalle. - © APA
“Spend the night with Alice Cooper” war am Montagabend in der Wiener Stadthalle angesagt. Gestandene Fans harter Klänge durften viel Theater, ewig junge Hits und einen Zeremonienmeister, der den Schockrock miterfunden hat, erwarten. Allerdings wirkte die Show im Vergleich zu großartigen Auftritten in der Open Air Arena und am Nova Rock-Festival etwas abgestanden.

Korrektur melden

Alice Cooper ist in Würde gealtert. Der bald 70-Jährige tobt sich nach seinen Eskapaden bis in die Mitte der 80er-Jahre nicht mehr an der Bar, sondern am Golfplatz aus, er gibt sich in Interviews keine Blöße und singt “I’m Eighteen” immer noch mit der Überzeugung eines Teenagers, ohne sich der Peinlichkeit preiszugeben. Zur Frische der Darbietung trägt seit einiger Zeit eine solide Band um die Gitarren-Schredderin Nita Strauss bei. Diese Gang versteht es, die unterschiedlichen Sounds der verschiedenen Cooper-Phasen zusammenzuführen.

Alice Cooper in der Wiener Stadthalle: Routinierte Show ohne Frische

So gab es auch diesmal an den Interpretationen von Klassikern wie “No More Mr. Nice Guy”, “Billion Dollar Babies” oder der Ballade “Only Women Bleed” nichts auszusetzen. Alice Cooper, wechselnde Verkleidungen bzw. Accessoires aus einer großen Kiste auf der Bühne herausholend, traf gewohnt die Töne, die zwei Herren und die Dame an den Gitarren leisteten viel Laufarbeit und gaben eine Lehrstunde im Metal-Posen. Schön, dass man “Pain” vom bizarren Album “Flush The Fashion”, zuletzt 1982 im Tournee-Programm, ausgegraben hat. Ein bisschen mehr solcher Schmankerln hätten gut getan, vom neuen Album gab es nur ein (!) einziges Stück zu hören!

Eine Nacht mit Alice Cooper braucht unbedingt Säbel, Guillotine, einen comichaften Riesen-Frankenstein, Krücke und Zwangsjacke sowie eine abgedrehte Krankenschwester. Dass man allerdings darüber hinaus keine frischen Elemente eingebaut hat, trübte die Freude – zumindest bei jenen unter den 6.500 Besuchern, die nicht zum ersten Mal dabei waren. Und die Abfolge von gekürzten Versionen von “Ballad of Dwight Fry”, “Killer” und “I Love The Dead” ist mittlerweile ebenso Routine wie das Gitarrensolo nach “Woman Of Mass Distraction” und das Drum-Soli bei “Halo Of Flies” samt langem Instrumentalteil. Das kräftige Finale mit “I’m Eighteen” und “School’s Out” lässt dann aber sogar die fehlende Videowall und die mickrigen Pyroeffekte vergessen.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Antenne Vorarlberg Hit-Tipp: Die Toten Hosen mit “Alles passiert”
Der Antenne Vorarlberg – Hit-Tipp der Woche kommt von den Toten Hosen und heißt „Alles passiert“. Der Hit lässt [...] mehr »
Elvis-Gitarrist James Burton gibt Autogramme im Wiener 48er Tandler
James Burton, der weltbekannte Gitarrist von Elvis Presley, ist am 19. Jänner 2018 auf Wien-Besuch und gibt zwischen [...] mehr »
Antenne Vorarlberg Hit-Tipp: Axwell/Ingrosso mit “Dreamer”
Mit „More Than You Know“ haben sie einen der Sommerhits des Jahres 2017 gelandet. Jetzt melden sich [...] mehr »
Musikalische Landkarte soll Wiens Klang zeigen
Ein interdisziplinäres Forschungsprojekt widmet sich der Rekonstruktion des klanglich-akustischen Wiens von 1945 bis [...] mehr »
Musikexperte Tschürtz über die “tektonische Veränderung” am Musikmarkt
Im Popjahr 2017 hat sich einiges getan: Als Gewinner gelten im heurigen Jahr Kendrick Lamar, Taylor Swift, Wanda und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Putziger Gangster-Daddy: 50 Cent mit Söhnchen auf Red Carpet

Das sind die attraktivsten Royals der Welt

Prinz William bekam viel Lob für extrem kurzen Haarschnitt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung