Akt.:

Einsparungen beim Heer gehen an die Kapazität

Panzer werden künftig wohl weniger fahren Panzer werden künftig wohl weniger fahren - © APA (Neubauer)
Beim Bundesheer sind laut Generalstabschef Edmund Entacher durch die geplante Budgetkonsolidierung Einbußen an Kapazität zu erwarten. So soll etwa die Panzerkapazität auf etwa ein Viertel reduziert werden. Ein “brauchbares” Heer bleibe dennoch erhalten, betonte der Generalstabschef. 2011 sollen außerdem aus budgetären Gründen statt 500 möglichen nur 350 Posten nachbesetzt werden.

 (14 Kommentare)

Korrektur melden

Einbußen an Kapazität bedeute, dass die Panzer weniger fahren, die Artillerie weniger fahre und schieße sowie einige Typen weniger fliegen, erklärte Entacher. Über 20 Jahre sei es eine Faustformel gewesen, dass ein Kampffahrzeug etwa 800 Kilometer im Jahr fahren könne. Nun müsse man weiter gehen und die Anzahl der Panzer festmachen, die überhaupt fahren dürfen, so der Generalstabschef.

Auch beim Personal wird gespart: Im Jahr 2011 soll es rund 700 Pensionierungen und Abgänge geben. Es wäre möglich, 500 Bedienstete ins System aufzunehmen, aus budgetären Gründen dürfe man aber nur 350 aufnehmen, meinte Entacher. Derartige Einsparungen würden in den nächsten vier Jahren anstehen. Die Variante Kündigen sei nicht vorgesehen, dies helfe nichts.

Innerhalb der Truppen herrsche derzeit jedenfalls viel Unruhe über die geplante Konsolidierung, da man noch nicht entsprechend informieren könne. Die Präsentation der konkreten Einsparungsmaßnahmen stellte Entacher für Herbst in Aussicht. Bis dahin soll ja auch Klarheit über das Sparpaket der Regierung herrschen.

In der Diskussion um eine mögliche Abschaffung der allgemeinen Wehrpflicht weist Entacher darauf hin, dass ein Berufsheer bei gleicher Leistung des derzeitigen Systems doppelt so viel kosten würde. Außerdem glaubt der Generalstabschef nicht, dass man die für ein Berufsheer nötigen Freiwilligen zusammenbringt – derzeit blieben pro Jahr rund 900 der etwa 25.000 Grundwehrdiener beim Heer.



Kommentare 14

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Bewaffnete griffen Hotel in Kabul an – Tote und Verletzte
Vier bewaffnete Männer haben ein großes Hotel in der afghanischen Hauptstadt Kabul angegriffen und sich in dem [...] mehr »
#reichenhetze: Hashtag zum Thema Alltagsrassismus geht viral
Eine Aussage von Bundeskanzler Sebastian Kurz in der ARD-Takshow mit Sandra Maischberger sorgte für Aufregung. Auf [...] mehr »
400 Menschen protestierten gegen Grazer Akademikerball
Rund 400 Personen haben laut Schätzungen der Polizei am Samstagabend an der Demonstration gegen den Akademikerball im [...] mehr »
Zehntausende demonstrieren gegen Präsident Trump
Zehntausende Menschen sind am Samstag in zahlreichen Städten der USA gegen Präsident Donald Trump auf die Straße [...] mehr »
Papst Franziskus besuchte Katastrophenregion im Norden Perus
Bei seinem Besuch im Norden Perus hat Papst Franziskus an das Schicksal Tausender Flutopfer des Klimaphänomens "El [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

“Sex-Bachelor” Daniel Völz? Endlich äußert er sich selbst

In Kitzbühel regierte der “Weißwurstinator”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung