Akt.:

Einzigartige Innovation: Neuer Hybrid-Operationssaal im AKH Wien

Im Wiener AKH steht ein neuer Hybrid-OP-Saal zur Verfügung Im Wiener AKH steht ein neuer Hybrid-OP-Saal zur Verfügung - © APA
Absolute Innovation für die Patientiennen und Patienten des Wiener AKH: Im OP-Bereich des Krankenhauses steht nun eine der weltweit ersten Installationen der neuesten Angiographieanlage Azurion in einem herzchirurgischen Hybrid-OP zur Verfügung.

Korrektur melden

Rasante Entwicklungen im Bereich minimalinvasiver Eingriffe in den Fächern Kardiologie, Herz- und Gefäßchirurgie sowie Interventionelle Radiologie erfordern den vermehrten Einsatz von verschiedenen bildgebenden Verfahren, die nun direkt im OP-Saal während einer Operation verfügbar sind.

AKH Wien und MedUni Wien investieren in modernste Bildgebung

Die leistungsstarke Angiographieanlage kann von medizinischem Personal verschiedener Fächer gleichzeitig oder alternierend genutzt werden. Sie ermöglicht es, komplexe Eingriffe interdisziplinär unter optimalen, hoch sterilen Bedingungen durchzuführen und neue Verfahren zu entwickeln. Der Operations¬verlauf wird über große Bildschirme überwacht und kann mit vorhandenen Computertomographie-, Magnetresonanztomographie- oder Ultraschallbildern überlagert werden (Bildfusionstechnologie). Das gibt den OperateurInnen größtmögliche Sicherheit und Kontrolle bei der Ausführung. Die PatientInnen und das Personal profitieren außerdem von geringstmöglicher Strahlenbelastung.

Zukunftsweisende Innovation im Wiener Krankenhaus

“Das AKH Wien bietet den Wiener Patientinnen und Patienten nun weitere hochkomplexe Eingriffe, die bisher nicht State-of-the-Art waren und auch für andere Spitäler zukunftsweisend sind” betont Gesundheitsstadträtin Sandra Frauenberger. Die Etablierung dieser Einrichtung ist ein Erfolg der im Jänner 2016 neu gestarteten Kooperation zwischen KAV und MedUni Wien. “Wir etablieren teilintegrierte Zentren im klinischen Bereich, um die PatientInnenversorgung interdisziplinär auszurichten” sagt TU AKH-Direktor Herwig Wetzlinger.

“Mit der Errichtung des Hybrid-OP stärkt die MedUni Wien ihre hohe Kompetenz im Bereich der Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Der hohen Bedeutung der akademischen kardiovaskulären Medizin wurde bereits mit der Etablierung des ‚Forschungsclusters Kardiovaskuläre Medizin‘ Rechnung getragen. Unser größtes Ziel ist es, PatientInnen möglichst rasch vom Nutzen der Grundlagenforschung profitieren zu lassen”, sagt MedUni Wien-Rektor Markus Müller.

Teamarbeit verschiedenster Berufsgruppen im Hybrid-OP

Im Hybrid-OP sind nicht nur Ärztinnen und Ärzte verschiedener Fächer (wie Kardiologie, Herzchirurgie, Gefäßchirurgie, Radiologie, Anästhesie) tätig, sondern auch hoch spezialisierte KrankenpflegerInnen, KardiotechnikerInnen, RadiologietechnologInnen und OP-AssistentInnen. Eingriffe am Herzen werden gemeinsam im “Heart Team” geplant und dann auch gemeinsam von HerzchirurgInnen und KardiologInnen durchgeführt. Der OP-Saal ist mit über 100 m2 (inkl. Bedienzone) deutlich größer als die nur von einem chirurgischen Fach genutzten OP-Säle.

Bei den Eingriffen geht es beispielsweise um die Implantation oder Rekonstruktion von Aorten- oder Mitralklappen, die von KardiologInnen oder HerzchirurgInnen durchgeführt werden können. Möglich sind auch direkt aufeinanderfolgende Eingriffe wie beispielsweise das Anlegen von Bypässen gefolgt von Gefäßaufdehnungen mittels Stents, so dass die PatientInnen nur mehr einmalig eingeschleust und narkotisiert werden müssen. Durch diese besonders schonende Vorgangsweise wird es möglich sein, nun auch PatientInnen zu operieren, bei denen das OP-Risiko bisher als zu hoch eingestuft wurde. Gleichzeitig steht bei möglichen Komplikationen die gesamte medizintechnische Ausstattung, wie auch eine Herz-Lungen-Maschine, im OP-Saal bereit. “Einer der modernsten Hybrid-Operationssäle Europas ermöglicht komplett neue Operationen über immer kleinere Zugänge” so Günther Laufer, Leiter der Klinischen Abteilung für Herzchirurgie.

Errichtung des Hybrid-Operationssaales kostete rund 3,9 Mio. Euro

Der Betrieb des Hybrid-OP im AKH Wien wird schrittweise hochgefahren, da die neuen Technologien umfassende Schulungen und Trainings aller Berufsgruppen erfordern. Die schon bisher vorhandenen herzchirurgischen OP-Säle werden weiter genutzt und der bestehende Herzkatheter-Bereich wird weiterhin für Diagnosestellungen zum Einsatz kommen. “Für Herzkatheter-Eingriffe steht nun eine höchstentwickelte Technologie zur Verfügung, die noch größere Sicherheit während der Implantationen bietet” freut sich Irene Lang, stv. Leiterin der Klinischen Abteilung für Kardiologie.

AKH Wien und MedUni Wien haben gemeinsam rund 3,9 Mio. Euro in die Errichtung des Hybrid-Operationssaales investiert.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wien: Sterblichkeitsrate bei Herzerkrankungen könnte wieder ansteigen
Die Sterblichkeitsrate bei Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems ist in Wien seit 1980 gesunken und stagniert seit rund [...] mehr »
Video: Diese Lebensmittel haben einen Anti-Aging-Effekt
Wer möchte sich nicht gerne jung, schön und vital fühlen? Der Schlüssel zum Erfolg liegt in diesen Lebensmitteln. mehr »
Der Herbst färbt auch das Badezimmer bunt
Wer seine farblichen Vorlieben auch im Badezimmer verwirklichen will, hat jetzt besonderes Glück. Das intelligente [...] mehr »
Genug Kaffee getrunken: Alternative, gesunde Wachmacher
Dass Kaffee nicht zu den gesündesten Lebensmitteln gehört, ist jedermann bekannt. Doch welche Alternativen gibt es, [...] mehr »
Studie zeigt: Männer mit diesem Merkmal leben gesünder
Forscher haben herausgefunden, dass Männer mit einem bestimmten körperlichen Merkmal deutlich gesünder leben. Was [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Robbie Williams: Ayda lernte mich an meinem Tiefpunkt kennen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung