Akt.:

Elf Verletzte bei Unfall mit Schneeraupe in Saalbach

Pistenraupen schwer zu manövrieren Pistenraupen schwer zu manövrieren
Bei einem Unfall mit einer Schneeraupe am Sonntagvormittag in Saalbach (Bezirk Zell am See) sind elf Personen verletzt worden, eine davon schwer. Das Fahrzeug kam 200 Meter unterhalb der “Simal Alm” am Schattberg bei schlechter Sicht vom Weg ab, kippte auf der linken Seite um und rutschte zehn Meter über eine Böschung ab, berichtete die Polizei Saalbach-Hinterglemm.

Korrektur melden


Dabei wurde ein 38-jähriger Mitarbeiter der Hütte unter der Raupe eingeklemmt. Der Mann wurde nach der aufwendigen Bergung mit schweren Kopfverletzungen mit dem Rettungshubschrauber Martin 6 ins Unfallkrankenhaus Salzburg geflogen. Die restlichen Unfallopfer wurden leicht verletzt und erlitten überwiegend Prellungen. Sie wurden mit dem Skilift ins Tal gebracht und dort vom Arzt versorgt. In der Raupe saßen insgesamt sechs deutsche Skigäste aus Thüringen im Alter zwischen 20 und 54 Jahren und fünf Mitarbeiter der Hütte.

Laut Polizei dürften die 30 Zentimeter Neuschnee und der starke Wind zu schlechten Sichtverhältnissen geführt haben, weshalb der Lenker mit dem Raupengerät vom Weg abkam. “Es herrschte zu dieser Zeit schlechte Sicht und Schneetreiben”, erklärte auch der Ortsstellenleiter der Bergrettung von Saalbach Hinterglemm, Sepp Mitterer.

Auch die Bergung des eingeklemmten Mannes gestaltete sich schwierig, da die Einsatzkräfte nicht mit Fahrzeugen zum Unfallort gelangen konnten. Die gesamte Bergung wurde mithilfe der Seilbahn und Pistengeräten durchgeführt. Einige Einsatzkräfte machten sich auch mit Skiern auf den Weg zum Unfallort. “Es hat zwei Stunden gedauert bis die eingeklemmte Person befreit werden konnte”, sagte der Kommandant der freiwilligen Feuerwehr Saalbach, Michael Eberharter, zur APA. Der Mann wurde mit speziellen Bergegeräten von Feuerwehr und Bergrettung aus seiner Notsituation befreit.

Bei dem Fahrzeug handle es sich um eine zweiteilige Pistenraupe, mit einem Zugfahrzeug auf Ketten und einem Anhänger, das für Personentransporte verwendet wird, erklärte Eberharter. Notärzte, Bergrettung, Rotes Kreuz, Alpinpolizei und die freiwilligen Feuerwehren von Saalbach, Maishofen und Zell am See waren an dem Einsatz beteiligt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Frau lag tot in Wohnung: Mordverdacht und Fahndung
Eine Frau ist am Dienstagvormittag tot in einer Wohnung in Wien-Favoriten gefunden. "Nach dem Tatverdächtigen wird [...] mehr »
Feuerwehrmann aus Mostviertel unter Brandstiftungs-Verdacht
Ein Feuerwehrmann aus dem Mostviertel steht unter dem Verdacht der Brandstiftung. Er soll in einer Gemeinde im Bezirk [...] mehr »
Gratis WLAN, Kinderkino & Co: ÖBB weitet Angebot auf Weststrecke aus
Zukünftig sind auf der Strecke zwischen Wien und Salzburg neue Züge der ÖBB unterwegs. Das Angebot für Passagiere [...] mehr »
Frau tot in Wohnung in Favoriten gefunden: Fahndung nach Verdächtigem
Eine Frau ist am Dienstagvormittag tot in einer Wohnung in Wien-Favoriten aufgefunden worden. "Nach dem Tatverdächtigem [...] mehr »
Prozess gegen Grazer Amokfahrer mit letzter Zeugenrunde
Im Grazer Straflandesgericht ist am Dienstag der Prozess gegen Alen R. fortgesetzt worden. Er soll im Juni 2015 bei [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tom Hanks platzte beim Joggen in Hochzeitsfoto

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung