Akt.:

Eltern mit Baseballschläger getötet: Sohn bei Tatrekonstruktion am Tatort

Bei der tatrekonstruktion nach der Bluttat in Perchtoldsdorf. Bei der tatrekonstruktion nach der Bluttat in Perchtoldsdorf. - © APA
Am Mittwochvormittag erschien jener 48-jährige Mann, der im Jänner in Perchtoldsdorf seine pflegebedürftigen Eltern mit einem Baseballschläger erschlug, am einstigen Tatort.

Korrektur melden

Begleitet von vier Justizwachebeamten musste der Angeklagte bei der Tatrekonstruktion Rede und Antwort stehen. “Er wollte, dass es schnell und schmerzlos geht”, sagte sein Rechtsbeistand Astrid Wagner.

Tatrekonstruktion in Perchtoldsdorf

Der Mann habe sich schon von Kindesbeinen an um seine gehörlosen Eltern gekümmert, die aufgrund ihrer Einschränkung auf ihn angewiesen waren. Der 48-Jährige – er hat noch zwei Schwestern – war der einzig Hörende in der Familie. Seine persönlichen Bedürfnisse habe er hintan gestellt. “Er hat nie eine Partnerin gehabt”, sagte Wagner.

Ihr Mandat sei mit der Betreuung der Eltern überfordert gewesen, er sei verzweifelt gewesen, weil er zwar Hilfe gesucht, jedoch rund um die Weihnachtsfeiertage nicht so schnell bekommen hatte, berichtete Wagner. Der 85-jährige Vater konnte nur noch schlecht gehen und war seit einiger Zeit inkontinent.

Die 75-jährige Mutter kümmerte sich um ihren Ehemann, doch war sie nach einem Sturz über die engen Treppen im Haus selbst gehandicapt. “Sie wurde nach dem Sturz viel zu schnell aus dem Spital entlassen”, sagte Wagner im Gespräch mit der APA. Die Frau dürfte sich zahlreiche schmerzhafte Prellungen zugezogen haben.

Eltern mit Baseballschläger getötet

Bei der über zwei Stunden andauernden Tatrekonstruktion am Mittwoch, bei der neben der Staatsanwaltschaft auch Gerichtsmediziner Wolfgang Denk teilnahm, gab der 48-Jährige an, dass er zuvor nächtelang nicht geschlafen und sich immer wieder gefragt habe: “Wie soll das weitergehen?” Schlussendlich attackierte er die im Erdgeschoß des kleinen Hauses schlafenden Eltern mit einem Baseballschläger. Danach rief er die Polizei.

Der 48-Jährige gilt seit der Tat als selbstmordgefährdet. Er ist auf der Akutstation einer Wiener Psychiatrie untergebracht. Der psychiatrische Gutachter Karl Dantendorfer wird mit dem Beschuldigten noch ein Gespräch führen.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Asyl: Traiskirchen-Chef wirft NGOs finanzielles Eigeninteresse vor
Der langjährige Leiter des Flüchtlingslagers Traiskirchen, Franz Schabhüttl, geht in seinem Buch "Brennpunkt [...] mehr »
Bombendrohungen in Wiener Neustadt: Täter ist der Polizei namentlich bekannt
Die Polizei erklärt, den Urheber der Bombendrohungen in Wr. Neustadt namentlich zu kennen und warnt eindringlich vor [...] mehr »
Messer-Angreifer mit Handy fotografiert: Zeugin in Wr. Neustadt gesucht
Eine Frau soll am Donnerstagnachmittag bei einer Auseinandersetzung in Wiener Neustadt den Täter mit dem Handy [...] mehr »
Dritte Piste: Flughafen bekämpft Bauverbot-Entscheidung, Pistengegner protestiert
Wegen "inhaltlicher Rechtswidrigkeit" sowie schwerwiegender Verfahrensmängel legte der Flughafen Wien Einspruch gegen [...] mehr »
Bombendrohungen in Wiener Neustadt
Am Donnerstag gingen Bombendrohungen gegen mehrere Institutionen in Wiener Neustadt ein. Gegen Mittag wurde das [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Pop-Legende Elton John wird 70

Oberösterreicherin Julia muss “Germany’s Next Topmodel” verlassen

Two and a Half Men: Was wurde aus „Rose“?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung