Akt.:

EM: Polen nach 1:1 gegen Russland weiter im Aufstiegsrennen

Traumtor von Polens Kapitän Blaszczykowski brachte 1:1. Traumtor von Polens Kapitän Blaszczykowski brachte 1:1. - © EPA
Gastgeber Polen darf weiter auf den Einzug ins Viertelfinale der Fußball-Heim-EM hoffen.

Korrektur melden

Der Co-Gastgeber der EURO 2012 erreichte am Dienstagabend in einer packenden Partie in Warschau gegen Gruppe-A-Tabellenführer Russland nach 0:1-Pausenrückstand noch ein 1:1. Bereits das Eröffnungsspiel der Hausherren gegen Griechenland hatte dieses Resultat gebracht, während die Russen gegen Tschechien einen 4:1-Triumph gefeiert hatten.Youngster Alan Dsagojew brachte die Gäste in Minute 37 vor 58.000 Zuschauern im ausverkauften Nationalstadion mit seinem bereits dritten EM-Treffer in Führung. Nach dem Wechsel besorgte aber Polens Kapitän Jakub Blaszczykowski mit einem Traumtor den hochverdienten Ausgleich (57.).

Nur Sieg bringt Polen in nächste Runde

Im abschließenden Match am Samstagabend gegen die Tschechen, die zuvor 2:1 gegen Ex-Europameister Griechenland gewonnen hatten, müssen die Polen nun ihren ersten Sieg in einem EM-Spiel feiern, um den angepeilten Aufstieg in die Runde der letzten acht zu schaffen. Den Russen genügt dagegen im Parallelspiel gegen Griechenland bereits ein Remis, um wie zuletzt vor vier Jahren in Österreich und der Schweiz wieder in die K.o.-Phase vorzustoßen.

Während Russland mit derselben offensiv ausgerichteten Startelf wie gegen Tschechien begann, waren die Polen nach dem mageren 1:1 zu Umstellungen gezwungen. Der neu in die Mannschaft gekommene Dariusz Dudka unterstützte im defensiven Mittelfeld Eugen Polanski tatkräftig, dafür rückte Rafal Murawski von der Sechser-Position anstelle von Maciej Rybus ins Offensiv-Zentrum. Und im Tor spielte diesmal Przemyslaw Tyton von Beginn an für den nach seinem Ausschluss gesperrten Arsenal-Goalie Wojciech Szczesny.

Die Gastgeber begannen engagiert, dominierten die Anfangsphase klar und hatten nach sechs Minuten die erste Topchance: Nach einem Obraniak-Freistoß kam Bremen-Außenverteidiger Boenisch noch im Fall mit dem Knie zum Ball, doch der russische Torhüter Malafejew zeichnete sich mit einer Fußabwehr aus und verhinderte das 1:0 (7.). Russland benötigte dagegen mehr als 24 Minuten für die erste Möglichkeit, die der erneut glücklose Kerschakow nach Arschawin-Maßflanke per Kopf neben das Tor setzte (25.).

Dsagojew brachte Russen mit drittem EM-Tor in Führung

Erst danach kam die “Sbornaja” gegen die gut organisierten Polen besser ins Spiel. Die Führung resultierte allerdings nicht aus einem ihrer blitzschnellen Angriffe, sondern einer Standard-Situation: Bei einem Arschawin-Freistoß sprintete der 1,79 m große Dsagojew von der Strafraumgrenze los und erzielte per Kopf seinen dritten EM-Treffer, mit dem er die alleinige Führung in der Torschützenliste übernahm.

Mit Granate von Kapitän “Kuba” zum 1:1

Die Polen standen damit unter Zugzwang: Jakub “Kuba” Blaszczykowski prüfte noch vor der Pause Malafejew (39.). Auch nach dem Wechsel bewahrte der Schlussmann von Meister Zenit St. Petersburg, der nur aufgrund der Knieprobleme von Stammtormann Igor Akinfejew die Einser-Position innehat, sein Team mit weiteren Glanzparaden vorerst vor einem Gegentreffer.

Doch in Minute 57 war auch er machtlos: Blaszczykowski erzielte mit einer Granate aus vollem Lauf und 20 Metern ins Kreuzeck den Ausgleich, nach dem sich phasenweise ein offener Schlagabtausch entwickelte, der aber keine weiteren Treffer brachte. So scheiterte etwa Dsagojew nach einer Traumkombination ebenso am Schlussmann (68.) wie im Gegenstoß Polanski (69.).

Neben Tschechien (2:1 gegen Griechenland; Anm.) hat sich damit am Dienstagabend auch Russland bei der Fußball-EM 2012 im Aufstiegsrennen der Gruppe A in die beste Position gebracht.

Schwere Ausschreitungen vor Prestigeduell

Vor Beginn der historisch belasteten Begegnung war es beim Marsch russischer Fans aus der Warschauer Innenstadt ins Stadion zu schweren Ausschreitungen gekommen. Der von einem großen Polizeiaufgebot bewachte Zug der Russen wurde an deren Nationalfeiertag von polnischen Krawallmachern angegriffen. Mehr als 100 polnische und russische Hooligans wurden festgenommen, die Polizei setzte zu deren Trennung Tränengas, Wasserwerfer und Gummigeschosse ein.

Offizielle UEFA-Statistik zum Fußball-EM-Spiel zwischen Polen und Russland am Dienstagabend in Warschau:

Polen – Russland (Endstand 1:1)

Torschüsse: 9 bzw. 3
Schüsse: 15 bzw. 7
Fouls: 12 bzw. 13
Eckbälle: 4 bzw. 6
Abseits: 2 bzw. 2
Ballbesitz: 43 bzw. 57 Prozent

(APA; Redaktion)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
ManUnited wieder umsatzstärkster Fußball-Club
Manchester United ist weiterhin der umsatzstärkste Fußball-Club der Welt. Das geht aus der Studie "Football Money [...] mehr »
Belgierin Mertens erste Halbfinalistin bei Australian Open
Die Belgierin Elise Mertens ist als erste Tennisspielerin in das Halbfinale der Australian Open eingezogen. Die [...] mehr »
Liverpool blamierte sich mit 0:1 bei Schlusslicht Swansea
Liverpool hat sich am Montagabend in der englischen Fußball-Premier-League blamiert. Die von Jürgen Klopp gecoachten [...] mehr »
Juventus Turin bleibt Napoli auf den Fersen
Juventus Turin bleibt SSC Napoli in der italienischen Fußball-Meisterschaft auf den Fersen. Der Titelverteidiger setzte [...] mehr »
Sechsfacher Short-Track-Olympiasieger für Südkorea gesperrt
Der sechsfache Short-Track-Olympiasieger Viktor Ahn aus Russland darf nicht bei den Olympischen Winterspielen in seinem [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Cindy Crawford jubelt bei Paris Fashion Week – über ihren Sohn

Mythos Kim Kardashian: Die 5 irrsten Verschwörungstheorien!

Angelina Jolie: Ist er ihr Neuer nach Brad Pitt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung