Akt.:

Entmachteter Janukowitsch spricht von Rückkehr in Ukraine

Janukowitsch betrachtet seine Absetzung als illegal Janukowitsch betrachtet seine Absetzung als illegal
Ein Jahr nach seiner Flucht aus der Ukraine hat der entmachtete Präsident Viktor Janukowitsch eine Rückkehr nicht ausgeschlossen. “Sobald sich eine Möglichkeit bietet zurückzukehren, werde ich zurückkehren und alles tun, um das Leben in der Ukraine zu verbessern”, sagte er in einem am Samstag ausgestrahlten Interview des staatlichen russischen Fernsehens.

Korrektur melden


“Derzeit ist die wichtigste Aufgabe, den Krieg zu beenden”. Janukowitsch setzte sich vor genau einem Jahr nach Russland ab, nachdem bei den Protesten in Kiew innerhalb von drei Tagen mehr als 100 Demonstranten erschossen worden waren. Die Demonstrationen richteten sich gegen Janukowitsch und dessen prorussischen Kurs. Janukowitsch begründete seine Flucht damit, er habe um sein Leben fürchten müssen.

Wer die Schüsse auf die Demonstranten abgab, ist bis heute nicht geklärt. Der ukrainische Präsident Petro Poroschenko sagte am Freitag der Nachrichtenagentur Interfax, es gebe eindeutige Hinweise auf eine “russische Verbindung”. Ein Vertrauter von Präsident Wladimir Putin habe ausländische Scharfschützen beauftragt.

Janukowitsch betrachtet seine Absetzung als illegal und spricht genau wie die russische Regierung von einem Putsch. Janukowitsch ist wegen Vorwürfen wie Unterschlagung von Interpol zur weltweiten Fahndung ausgeschrieben. Interfax hatte zuletzt unter Berufung auf russische Regierungskreise gemeldet, Russland werde eine Auslieferung von Janukowitsch ablehnen.

Friedensnobelpreisträger Michail Gorbatschow schloss indes ein Comeback des ukrainischen Ex-Präsidenten Janukowitsch aus. “Ich denke, er hat sich überflüssig gemacht”, sagte der frühere Sowjetpräsident am Samstag der Agentur Interfax zufolge in Moskau.

Grundsätzlich liege eine mögliche Rückkehr in der Hand der Wähler. “Aber es hat sich (in Kiew) zu viel geändert”, meinte Gorbatschow.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
US-Präsident Trump trennt sich von Chefstrategen Bannon
US-Präsident Donald Trump hat seinen umstrittenen rechten Chefstrategen Steve Bannon entlassen. Bannon und Stabschef [...] mehr »
Polizei vermutet organisierte Zelle hinter Barcelona-Terror
Hinter den Terrorattacken in Spanien mit 14 Toten steckt nach ersten Erkenntnissen der Polizei eine organisierte [...] mehr »
Zwei Tote nach Messerattacke in Finnland
Bei einer Messerattacke im Zentrum der finnischen Stadt Turku sind zwei Menschen getötet worden. Kurz nach der Tat [...] mehr »
Parlament in Venezuela offiziell entmachtet
Das von der Opposition dominierte Parlament in Venezuela ist offiziell entmachtet worden. Es hat damit keine [...] mehr »
Erdogan mischt sich in den Bundestagswahlkampf ein
Neuer Affront aus Ankara: Mit der Aufforderung an Deutsch-Türken, bei der deutschen Bundestagswahl im September nicht [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Taylor Swift spendete nach Sieg vor Gericht für guten Zweck

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung