Akt.:

Entschädigung bei Bahnverspätungen: So bekommen Sie Ihr Geld zurück

Entschädigungen bei Zugverspätungen: Ihr Anspruch im Detail. Entschädigungen bei Zugverspätungen: Ihr Anspruch im Detail. - © APA
Auch bei höherer Gewalt wie bei Sturm, Schnee oder Streik haben Bahnreisende mit Einzelfahrkarten im Fernverkehr Anspruch auf eine Verspätungsentschädigung.

Korrektur melden

Das gilt jedoch nicht, wenn die Fahrgäste vor dem Ticketkauf über die Probleme informiert wurden. Darauf machte die Agentur für Passagier- und Fahrgastrechte (apf) am Donnerstag aufmerksam.

Bahnunternehmen muss über Ausfälle informieren

Das Bahnunternehmen sei in so einem Fall verpflichtet, seine Fahrgäste online oder am Ticketschalter über etwaige Verspätungen und Ausfälle zu informieren. Gleichzeitig haben die Fahrgäste die Pflicht, sich diese Informationen zu beschaffen.

Anspruch auf Entschädigung im Bahnverkehr

Reisende mit einer Einzelfahrkarte (ausgenommen Regionalverkehr) haben bei einer Verspätung von mehr als 60 Minuten Anspruch auf eine Entschädigung von 25 Prozent des Ticketpreises, ab 120 Minuten auf 50 Prozent. Ausbezahlt wird meist ab einem Mindestbetrag von vier Euro. Ist ein Zug mehr als 60 Minuten verspätet, fällt er aus oder wird wegen Verspätung der Anschlusszug verpasst, haben Fahrgäste das Recht, auf die Weiterfahrt zu verzichten und anteilsmäßig den Fahrpreis erstattet zu bekommen oder die Reise ohne Aufpreis zu verschieben.

Für Wochen- und Monatskarten können die Bahnunternehmen die Entschädigungshöhe festlegen (Informationen auf den Websites der Betreiber). Die ÖBB-Personenverkehr bezahlt für je 20 Minuten bestätigte Verspätung 1,50 Euro. Jahreskartenbesitzer haben keinen Anspruch bei einer einzelnen Fahrt. Unterschreitet ein Unternehmen den im Regionalverkehr geltenden Pünktlichkeitsgrad von 95 Prozent, besteht aber ein Recht auf eine Entschädigung von zumindest zehn Prozent des Ticketpreises pro Monat, in dem der Grad nicht erreicht wurde. Bei der ÖBB-Personenverkehr muss man sich dafür im Vorhinein anmelden. Im Jahr 2014 waren 97,1 Prozent der österreichischen Nahverkehrszüge pünktlich, auf einzelnen Strecken wurden aber Entschädigungen fällig.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Zuwachs bei den Gäste-Nächtigungen im Oktober in Wien: Plus von 3,4 Prozent
In Sachen Gäste-Nächtigungen vermeldet die Bundeshauptstadt einen neuen Oktober-Rekord: Mit 1,4 Mio. [...] mehr »
Tschechische RegioJet fährt ab Dezember 4x täglich Wien-Prag
Ab 10. Dezember fährt der tschechische Bahnbetreiter RegioJet mit seiner Flotte viermal täglich zwischen Wien und [...] mehr »
Wintergenuss am Hotel Gut Weissenhof
Wer Abwechslung in der Natur sucht, ist im Hotel Gut Weissenhof bestens aufgehoben. Warum nicht einmal die Salzburger [...] mehr »
Flug verspätet oder gestrichen? Hier sind Musterbriefe für Beschwerden zu finden
Fluggäste haben klar definierte Rechte im Falle von Verspätungen, Annullierungen, Nichtbeförderung wegen [...] mehr »
Reiselust: Österreicher sind urlaubsreif – Pauschalreisen auf dem Vormarsch
Fernweh ist hierzulande kein Fremdwort - die Österreicher sind nach wie vor sehr reisefreudig. Terror und [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Keine gütliche Einigung um Facebook-Post von Til Schweiger

“Borat”-Erfinder will Fans Strafe zahlen

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung