Akt.:

Enttäuschende Salzburger unterlagen in Mattersburg 1:2

Stefan Maierhofer bezwang Walke dann doch noch Stefan Maierhofer bezwang Walke dann doch noch - © APA
Noch ist Salzburg nicht durch. Am Samstag mussten sich enttäuschende “Bullen” in Mattersburg mit 1:2 geschlagen geben und ihre Meisterfeier verschieben. Zwar brachte Wanderson die Gäste plangemäß in Führung (10.), Stefan Maierhofer (25.) und Salzburg-Leihgabe David Atanga (48.) besiegelten aber einen verdienten Erfolg der Burgenländer, deren Abstiegssorgen in immer weitere Ferne rücken.

Korrektur melden

Salzburg muss nach der fünften Saisonniederlage, der ersten 2017 bzw. nach 15 Ligapartien, zumindest bis zum Sonntag mit der Meisterfeier warten. Die Austria kann dann mit einem vollen Erfolg bis auf zehn Zähler an den Tabellenführer herankommen – und damit auch noch eine Mini-Titelchance wahren. Selbst bei einem Unentschieden der “Veilchen” wäre die Entscheidung auf die 33. Runde vertagt. Mattersburg hingegen kann tief durchatmen, neun Punkte betrug der Vorsprung auf Schlusslicht Ried vor dem erst um 18.30 Uhr beginnenden Spiel der Oberösterreicher gegen die Admira.

Mattersburg startete selbstbewusst, sorgte mit bissigem Spiel dafür, dass die spielerische Note Salzburgs vorerst nicht zu Chancen führte. Richtig gut ging das aber nur etwas mehr als neun Minuten. Da war Goalie Markus Kuster bei einem Schuss von Takumi Minamino zwar noch zur Stelle, den Abpraller verwertete Wanderson aus schrägem Winkel aber zur frühen Führung – nicht zuletzt, weil er von Novak abgefälscht wurde. Gute zehn Minuten später klärte Nedeljko Malic nach einem Stanglpass des Brasilianers in höchster Not (21.).

Weil das 2:0 aber ausblieb, Salzburg einen Gang zurückschaltete und Mattersburg einmal mehr in diesem Frühjahr seine hohe Moral unter Beweis stellte, kamen die Burgenländer durch Routinier Maierhofer nur eine Viertelstunde später zum nicht unverdienten Ausgleich. Nach Eckball von Atanga stand der “Major” alleine am langen Eck und köpfelte problemlos ein.

Kurz nach der Pause rächte sich die Harmlosigkeit des optisch überlegenen Ligakrösus’, Atanga netzte nach einem misslungenen Klärungsversuch von Andre Wisdom unbedrängt ein. Die Gäste vernahmen den Weckruf, erstmals seit 6. November sahen sie sich in einem Ligaspiel wieder einem Rückstand gegenüber. Valentino Lazaro vergab wenig später aber alleinstehend (51./über das Tor), Kuster entschärfte zwei Minuten später einen eher harmlosen Wisdom-Kopfball.

Dennoch lieferte die Oscar-Elf weiterhin eine enttäuschende, unkonzentrierte Partie ab, auch die Einwechselung von Stefan Stangl (4. Saison-Ligaeinsatz) und Hwang Hee-chan nach gut einer Stunde änderte daran nichts. Einzig Wanderson bäumte sich im Finish mit einem Solo auf, Kuster aber parierte (78.). In den Schlussminuten drängte Salzburg zwar noch vehement auf den Ausgleich, fand gegen die massierte Mattersburger Defensive aber trotz sechsminütiger Nachspielzeit keine Lücke mehr.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Wiener Radfahrer bei Kollision mit Auto im Burgenland verletzt
Sonntagvormittag wurde ein Wiener Radfahrer bei der Kollision mit einem Auto im Burgenland verletzt. Der 57-Jährige war [...] mehr »
Oberwart stellte in BB-Finalserie gegen Kapfenberg auf 1:0
Die Oberwart Gunners sind am Samstag in der "best-of-seven"-Finalserie um den österreichischen Basketball-Meistertitel [...] mehr »
Herzschlagfinale für Ried – Rapid als Zünglein an der Waage
Die Abstiegsfrage in der Fußball-Bundesliga steuert auf ein Herzschlagfinale zu. Wie zuletzt 2015 fällt die [...] mehr »
Herzschlagfinale für Ried – Rapid als Zünglein an der Waage
Die Abstiegsfrage steuert auf ein Herzschlagfinale zu. Wie zuletzt 2015 fällt die Entscheidung zwischen zwei Teams in [...] mehr »
In Ried wird’s langsam dunkel – Chabbi bleibt Optimist
In Ried gehen nach einem desaströsen Samstag langsam die Bundesliga-Lichter aus. Dem 1:1 gegen St. Pölten nicht genug, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Skurrile Ängste: Vor diesen Dingen haben Stars Angst

Fußball: Helene Fischer hat Pfiffe bei Berlin-Auftritt abgehakt

Von “Baywatch” bis “Wonder Woman”: Die Kinohighlights im Juni

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung