Akt.:

Erster Pegida-“Spaziergang” in Graz und Gegendemonstration

Die aus Deutschland stammende Bewegung Pegida (Patriotische Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes) wird am kommenden Sonntag zum ersten Mal einen ihrer “Spaziergänge” in Graz abhalten. Rund 300 Teilnehmer haben sich laut Sprecher Werner Wirth angekündigt. Start ist um 14.00 Uhr am Freiheitsplatz. Die Gegendemonstration der “Offensive gegen Rechts” beginnt um 12.00 Uhr am Griesplatz.

Korrektur melden


Die Route des “Frühlings-Spaziergangs” der steirischen Pegida-Anhänger wollten die Organisatoren vorerst nicht bekannt geben, da “aufgerufen wurde, die Versammlung rechtswidrig zu blockieren und zu stören”, erklärte Wirth auf APA-Anfrage. Bekannt ist lediglich der Start am Freiheitsplatz.

In sozialen Netzwerken im Internet bittet Pegida die Teilnehmer, sich an Anweisungen des Demonstrationsleiters und der Polizei zu halten: “Alkohol, Wurfgegenstände, Flaschen, Gegenstände die splittern können, waffenähnliche Gegenstände, Pyrotechnik, Hunde etc. sind untersagt.” Etwaige Provokateure, die “eventuell Gesten setzen oder Rufe ausstoßen, die unter das NS-Verbotsgesetz fallen könnten, werden der Polizei übergeben”, warnten die Veranstalter die “Spaziergänger”. Einschlägige Kleidung sei unerwünscht, genauso wie rassistische Sprüche und Vermummungen.

Die “Offensive gegen Rechts” erklärte am Freitag, etwa 1.200 Teilnehmer für die Gegendemonstration zusammenzuziehen. Das Motto laute “Graz ist bunt – nicht braun! Kein Meter für Pegida!”. Die Offensive wirft Pegida vor, “ein Klima des Hasses zu schüren”. Es würde zu gewaltsamen Übergriffen auf Flüchtlinge und Andersdenkende kommen. “Neonazis gehören zu den Stammgästen der Pegida-Demonstrationen”, meinten die Veranstalter der Gegen-Demo.

Die Polizei will sich mit einem Aufgebot ähnlich jenem bei der Demonstration gegen den Akademiker-Ball am 17. Jänner aufstellen. Damals waren laut einer Anfragebeantwortung der Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) exakt 258 Exekutivbedienstete im Einsatz. Die Kosten betrugen gut 141.000 Euro. Pikantes Detail: Am Hauptplatz wird ein Ostermarkt veranstaltet, bei dem der Islamische Kulturverein gratis Kaffee ausschenkt.

Der Grazer Pegida-Sprecher Wirth scheint auch hinter der Hinterlegung der Parteistatuten von Pegida beim Innenministerium zu stecken, jedenfalls behauptete er das auf seiner Facebook-Seite. Auf jener von Pegida Graz hieß es, dass ein Antreten bei Wahlen keineswegs geplant sei. Die Parteigründung sei unter anderem aus Gründen des Namensschutzes erfolgt. Der ehemalige Sprecher von Pegida Wien, Georg Immanuel Nagel, räumte am Freitag ein, dass tatsächlich einige Aktivisten in einer “unkoordinierten Aktion” diesen Schritt gesetzt hätten. Donnerstagabend hatte er sich noch davon distanziert und erklärt, die Organisation der Pegida stehe nicht dahinter.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Schulz stimmt SPD nach Debakel auf Opposition ein
Ohne irgendwelche Schnörkel räumt SPD-Chef Martin Schulz die schwere Niederlage seiner Partei bei der Bundestagswahl [...] mehr »
Kanzlerin Merkel vor schwieriger Regierungsbildung
Merkel, wer sonst. Trotz drastischer Stimmenverluste wird die Kanzlerin Deutschland wohl weiter regieren. Statt "Groko" [...] mehr »
Nach 60 Jahren wieder rechte Partei im Bundestag
Mit der AfD zieht erstmals seit 60 Jahren eine rechte Partei in den Bundestag ein. Es war die nationalkonservative [...] mehr »
Deutsche Bundestagswahl: Vilimsky erfreut, Lunacek besorgt, Kurz wenig überrascht
Österreichs Politiker reagieren unterschiedlich auf die Ergebnisse der deutschen Bundestagswahl. FPÖ-Generalsekretär [...] mehr »
Schwere Verluste für Union und SPD in Deutschland
Die Deutschen haben der Großen Koalition bei der Bundestagswahl am Sonntag einen massiven Denkzettel verpasst. Union [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

/slash-Filmfestival 2017 mit “Es” im Wiener Gartenbaukino eröffnet

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung