Akt.:

EU-Kommission sagt moderner Sklaverei den Kampf an

Die EU-Kommission sagt dem Menschenhandel in der Europäischen Union den Kampf an. Jährlich gebe es Hunderttausende Opfer. Dabei gehe es um schutzbedürftige Jugendliche, die sexuell oder als Arbeitskräfte ausgebeutet, für Organentnahmen missbraucht werden, oder um Bettelei, Zwangsheirat und illegale Adoptionen.

Korrektur melden

EU-Innenkommissarin Malmström erklärte am Dienstag in Brüssel, es sei erschreckend, dass “man Sklaverei leider nicht nur in Geschichtsbüchern findet, sondern dass in unserer heutigen Zeit noch immer Menschen verkauft oder als Zwangsarbeiter oder -prostituierte gehandelt werden”. Es höre sich an “wie aus dem Mittelalter”, kritisierte sie.

Maßnahmen gegen moderne Sklaverei

Mit 40 neuen Maßnahmen will die EU-Kommission gegen die moderne Sklaverei vorgehen. So sollen u.a. auf Menschenhandel spezialisierte Strafverfolgungseinheiten in den einzelnen Staaten eingerichtet und gemeinsame EU-Ermittlungsgruppen zur Verfolgung grenzüberschreitender Fälle gegründet werden. “Unser oberstes Ziel muss es sein, dem Menschenhandel definitiv ein Ende zu bereiten,” sagte Malmström.

EU-Mechanismus

Die EU-Strategie sieht ferner Präventions- und Schutzmaßnahmen für die Opfer vor. Dazu soll ein EU-Mechanismus geschaffen werden. Eine Europäische Koalition von Unternehmen zur Bekämpfung des Menschenhandels soll errichtet werden, ferner eine EU-Plattform aus zivilen Organisationen und Anbietern von Diensten, die in den Mitgliedsländern aber auch in Drittstaaten für Opferschutz und Unterstützung zuständig sind.

Kinder werden wie Ware angeboten

Nach aktuellen Schätzungen der Internationalen Arbeitsorganisation beläuft sich die Zahl der Opfer von Zwangsarbeit, einschließlich erzwungener sexueller Ausbeutung, weltweit auf 20,9 Millionen (davon 5,5 Millionen Kinder). Europol zufolge werden Kinder, die zu kriminellen Handlungen wie organisierte Bettelei oder Ladendiebstahl gezwungen werden, wie eine Ware für 20.000 Euro feilgeboten. (APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung