Akt.:

EU revidiert Nachbarschaftspolitik

Mogherini und Hahn präsentieren neue Strategie Mogherini und Hahn präsentieren neue Strategie
Vor dem Hintergrund des arabischen Frühlings und der Ukraine-Krise startet die EU eine Revision ihrer EU-Nachbarschaftspolitik. Die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini und EU-Nachbarschaftskommissar Johannes Hahn stellen am morgigen Mittwoch in Brüssel eine Konsultation vor, die bis Juni laufen soll. Im Herbst wollen die beiden dann konkrete Vorschläge für die Neuausrichtung machen.

Korrektur melden


Die EU-Nachbarschaftspolitik umfasst die sechs ehemalige Sowjetrepubliken Ukraine, Georgien, Moldau, Armenien, Aserbaidschan und Weißrussland sowie die nordafrikanischen Mittelmeer-Anrainerstaaten. Von den östlichen Partnerstaaten sind nur die Ukraine, Georgien und Moldau mit der EU assoziiert. Armenien und Weißrussland gehören der von Russland dominierten Eurasischen Wirtschaftsunion an.

Hahn hatte bereits zu seinem Amtsantritt als EU-Nachbarschaftskommissar erklärt, die Europäische Union müsse ihre Politik gegenüber ihren Anrainerstaaten flexibler gestalten. Die EU-Nachbarschaftspolitik müsse sich an die gegenwärtigen Veränderungen anpassen, um künftig rascher reagieren zu können. Zentraler Gedanke soll eine stärkere Differenzierung im Ansatz gegenüber den unterschiedlichen Partnerländern sein. Der ursprüngliche Gedanke der EU-Nachbarschaftspolitik, einen “Ring von Freunden” aufzubauen, soll damit einer realistischeren Betrachtung weichen.

Die Sicherheit soll außerdem ein zentrales Thema werden. “Im Osten werden immer stärkere Herausforderungen für die östlichen Partnerschaftsländer – von der Krise in Georgien 2008 bis zum anhaltenden Konflikt in der Ukraine – durch eine immer aggressivere russische Außenpolitik verursacht, die unseren Partnern eine freie Wahl verwehrt”, sagte Hahn am Montag in Wien. “Im Süden leidet Syrien seit 2011 an einem schrecklichen Bürgerkrieg, Libyen in ein Land im Konflikt, der Nahost-Friedensprozess ist blockiert, und Ägypten hat einen komplexen politischen Wandel vollzogen. Die EU und ihre Partner sehen sich mit immer mehr Herausforderungen durch wirtschaftlichen Druck, Migrationsströmen, und Sicherheitsbedrohungen konfrontiert.”

Außerdem will Hahn mehr Eigenverantwortung der Partnerländer für Reformen einfordern, einen stärkeren Fokus auf Energie und Sicherheitsbedrohungen durch Organisierte Kriminalität und “eingefrorene Konflikte” legen, sowie eine flexiblere, den jeweiligen Umständen angepasste Reaktion der EU auf aktuelle Entwicklungen und Krisen ermöglichen.

“Das Ziel ist es, so weit wie möglich mit den Partnern in den Nachbarländern und mit Interessenvertretern in der EU bis Ende Juni zu konsultieren”, erklärte die Kommission. Die Revision der EU-Nachbarschaftspolitik ist neben der Ukraine-Krise auch Thema beim informellen EU-Außenministerrat am Freitag und Samstag in Riga.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Hariri bei Macron in Paris
Nach tagelangen Spekulationen um das Schicksal des libanesischen Regierungschefs Saad Hariri ist der 47 Jahre alte [...] mehr »
Diplomatischer Eklat mit Riad – Berlin verteidigt Vorgehen
Nach dem diplomatischen Eklat zwischen Deutschland und Saudi-Arabien hat das Auswärtige Amt sein Vorgehen in der [...] mehr »
Deutsche Kommunen plädieren gegen Familiennachzug
Der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, warnt die Jamaika-Parteien davor, [...] mehr »
Schieder für Wartefrist bei Mindestsicherung
Der geschäftsführende SPÖ-Klubchef Andreas Schieder überlegt bei einem Wechsel nach Wien, bei der Mindestsicherung [...] mehr »
Tausende bei Anti-Mugabe-Demonstrationen in Harare
Tausende Menschen haben in Simbabwe für den Rücktritt des langjährigen Präsidenten Robert Mugabe demonstriert. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung