Akt.:

“Europa muss zur Festung werden, damit es nicht zur Ruine wird”

FP-Bösch mit harscher Kritik. FP-Bösch mit harscher Kritik. - © VOL.AT/Bernd Hofmeister
Mit harscher Kritik am Europa-Forum lässt FPÖ-Landesparteichef Reinhard Bösch aufhorchen. Er fordert ein Ende des “Geschwätzes”. Landeshauptmann Markus Wallner wirft er “bedingungslosen EU-Gehorsam” vor.

Korrektur melden

Das derzeit in Lech tagende Europa Forum nimmt FPÖ-Landesparteiobmann Reinhard Bösch zum Anlass, um Kritik an führenden EU-Politikern zu üben: “Genug des Geschwätzes – wer die EU retten will, muss auch bereit sein, endlich Taten zu setzen.“

“Selbstgefällige EU-Bürokratie”

Er übt diesbezüglich Kritik an einer “selbstgefälligen EU-Bürokratie”, welche die Bürger “endlich” ernst nehmen müsse. Sie müsse bereit sein, eine grundlegende Reform mit einer Modernisierung der Institutionen vorzunehmen. Zudem müsse sie vernünftige Antworten auf die großen Fragen unserer Zeit geben.

Bösch fordert stärkeren Grenzschutz

Bösch spricht weiters von einer “illegalen Massenzuwanderung”, die es mittels Grenzschutz zu bewältigen gelte. “Die EU-Außengrenze muss endlich wirksam gesichert und geschützt werden. Nur wenn Europa eine Festung ist, wird es nicht zur Ruine“, so der FP-Parteiobmann.

Nicht minder wichtig wäre für Bösch die Umsetzung einer vernünftigen Wirtschafts-, Währungs- und Arbeitsmarktpolitik, die sich an den Bedürfnissen der Bürger und nicht an denen einiger Lobbyisten orientiere.

“Bedingungsloser EU-Gehorsam Wallners”

Als “wenig hilfreich” bezeichnet er den aus seiner Sicht “bedingungslosen EU-Gehorsam von ÖVP-Politikern wie Landeshauptmann Markus Wallner”. “Diese selbstherrliche und widerspruchslose Politik hat die EU erst in ihre heutige katastrophale Verfassung gebracht“, ist sich Bösch sicher. “Anstatt große Reden zu halten sollte der Landeshauptmann viel eher seinen Parteikollegen EU-Kommissar Oettinger auffordern, endlich Klarheit zu schaffen und konkrete Maßnahmen zu setzen, um eine positive Entwicklung Europas sicherzustellen“, so der FPÖ-Parteichef abschließend.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Medienberichte: Vorarlberger wegen Kriegsverbrechen verhaftet
Ein Österreicher ist am Sonntag in Polen wegen mutmaßlicher "Kriegsverbrechen gegen Personen" im Ukraine-Konflikt [...] mehr »
Österreicher wegen Kriegsverbrechen im Ukraine-Konflikt festgenommen
Am Sonntag wurde in Polen ein Österreicher festgenommen. Es wird "im Zusammenhang der aktiven Teilnahme an [...] mehr »
Thomas Güfel aus Meiningen baute eine beleuchtete Riesengitarre aus Beton
Mit viel Liebe zum Detail fertigte der gebürtige Meininger Thomas Güfel in zahlreichen Arbeitsstunden eine 3,5 Meter [...] mehr »
“Vor 30 Jahren musste man erotische Fotos anstößig finden”
Bekannt durch Foto und Film. Heute Dreifach-Mama im Einsatz für Afrika – Natalie Moosmann (ehem. Uher) im [...] mehr »
“Gibt so viel, für das es sich zu kämpfen lohnt“
Nach dem Rausschmiss der Jungen Grünen aus der Bundespartei hat W&W mit Bundessprecherin Flora Petrik gesprochen. mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Malcolm Mittendrin”-Star: So sieht Jane Kaczmarek heute aus!

Eishockey-Team sang alte Bundeshymne: Andreas Gabalier freut sich auf Facebook

Fieses Selfie: Dieses Foto von “TBBT”-Star Mayim Bialik gefällt Kaley Cuoco bestimmt nicht

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung