Akt.:

Fast 200 Tote bei Kämpfen zwischen Regime und IS in Syrien

Seit Tagen toben heftige Kämpfe in der Region Seit Tagen toben heftige Kämpfe in der Region
Bei heftigen Kämpfen zwischen dem syrischen Regime und Anhängern der Terrormiliz “Islamischer Staat” im Osten des Landes sind nach Angaben von Aktivisten innerhalb von zwei Tagen fast 200 Menschen getötet worden. Unterdessen konnten Hilfskonvois vier belagerte Städte in Syrien mit dringend benötigten Hilfsgütern beliefern.

Korrektur melden


Allein aufseiten der Armee und ihrer Verbündeten starben seit Montag nahe der IS-Hochburg Deir ez-Zor 120 Mann, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Dienstag erklärte. 40 von ihnen seien von IS-Anhängern exekutiert worden. Zudem seien 70 Jihadisten umgekommen, darunter mindestens 28 Selbstmordattentäter, berichteten die Menschenrechtsaktivisten weiter. Demnach gab es auch Dutzende Verletzte. Die Kämpfe gingen weiter.

Der IS hatte am Wochenende eine Offensive nordwestlich von Deir ez-Zor begonnen und den Vorort Al-Bagaliya überrannt. Dabei richteten die Extremisten ein Massaker an. Sie töteten oder entführten viele hundert Menschen. Deir ez-Zor und die gleichnamige Provinz stehen fast vollständig unter IS-Kontrolle. Anhänger des Regimes halten sich jedoch noch in einer Enklave westlich der Stadt.

Die von regierungstreuen Truppen belagerte Stadt Sabadani hat unterdessen Lieferungen mit Nahrungsmitteln und Medikamenten erhalten, wie das Internationale Komitee vom Roten Kreuz und der syrische Rote Halbmond am Dienstag mitteilten. Parallel erhielten die von Rebellen belagerten Orte Foua und Kafraya im Nordwesten des Landes sowie die von der Armee umstellte Stadt Madaya nahe Damaskus Treibstofflieferungen.

In dem seit einem halben Jahr durch die Regierungstruppen belagerten Madaya sollen etwa 42.000 Bewohner festsitzen. Dutzende verhungerten nach Angaben von Hilfsorganisationen bereits. In Foua und Kafraya sollen sich etwa 20.000 Zivilisten aufhalten, in Sabadani weniger als 1.000.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Israels ehemaliger Präsident Shimon Peres gestorben – Arzt
Der ehemalige israelische Präsident Shimon Peres ist im Alter von 93 Jahren gestorben. Das bestätigte sein [...] mehr »
Athen will Flüchtlinge auf griechisches Festland bringen
Griechenland will Flüchtlinge nicht länger in den überfüllten Lagern auf den Ostägäis-Inseln festhalten. "Wir [...] mehr »
Griechisches Parlament stimmte weiterem Reformpaket zu
Das griechische Parlament hat am Dienstagabend einem weiteren Reformpaket zugestimmt. 152 der 153 Parlamentarier der [...] mehr »
Ermittler präsentieren Beweise zum Abschuss von Flug MH17
Gut zwei Jahre nach dem Abschuss des Passagierfluges MH17 über der Ostukraine legen die strafrechtlichen Ermittler die [...] mehr »
EU-Kommission präsentiert Zwischenstand in Flüchtlingskrise
In der Flüchtlingskrise zieht die EU-Kommission eine Zwischenbilanz der Zusammenarbeit mit der Türkei. Die Brüsseler [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Gibt es bald ein “Sex and the City”-Comeback?

Sophia Thomalla warnt vor übergewichtigen Models

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung