Akt.:

Federer triumphierte nach Melbourne auch in Indian Wells

Federer: "Es war eine märchenhafte Woche" Federer: "Es war eine märchenhafte Woche" - © APA (AFP)
Das unglaubliche Comeback des Roger Federer geht weiter. Der 35-jährige Schweizer, der im Jänner nach einem halben Jahr Verletzungspause bei den Australian Open sein 18. Major-Turnier gewonnen hatte, siegte auch in Indian Wells. Mit einem 6:4,7:5 im Finale des ersten Masters-1000-Turniers des Jahres über seinen Landsmann Stan Wawrinka holte Federer seinen bereits 90. Titel.

Korrektur melden

“Es war einfach wieder eine märchenhafte Woche”, sagte Federer, der sein Glück kaum fassen kann. “Das Comeback nach der Pause verläuft weiter wie ein Traum. Besser könnte es für mich gar nicht laufen”, erklärte der vierfache Familienvater, der wie sein unterlegener Finalgegner am Ende mit den Tränen kämpfte. Federer erinnerte daran, dass er 2016 gar kein Turnier gewonnen hat. “Die Unterschiede sind dramatisch. Aber es fühlt sich großartig an.” Vor 17 Jahren war Federer erstmals zu einem seiner Lieblingsturniere in die kalifornische Wüste gekommen, nun hat er es zum fünften Mal gewonnen.

Auf Masters-1000-Ebene ist Federer nun überhaupt der älteste Sieger aller Zeiten und löste Andre Agassi, der mit 34 in Cincinnati gewonnen hat, ab. Der unterlegene Wawrinka liegt im Head-to-Head mit Federer jetzt 3:20 zurück. Der US-Open-Sieger, der im Viertelfinale Dominic Thiem ausgeschaltet hatte, war voll des Lobes für den Superstar. “Er hat wirklich schnell gespielt. Er hatte immer eine Antwort. Ich hatte ein paar wenige Möglichkeiten, die ich vielleicht hätte besser spielen können, aber es war nicht genug”, erklärte der 31-Jährige, immerhin Nummer 3 der Welt. Federer kletterte um vier Ränge zurück auf Platz 6.

Und direkt zu Federer gewandt, erinnerte sich Wawrinka auch an das im Jänner in fünf Sätzen verlorene Halbfinale in Melbourne: “Ich habe ein hartes Match gegen dich verloren, aber als du das Finale in Australien gespielt hast, war ich immer noch dein größter Fan. Jeder, der Tennis kennt, liebt es, dir zuzuschauen. Darum ist es gut, dass du wieder auf diesem Level spielen kannst, hoffentlich noch für viele Jahre.”

In einer Form wie dieser ist Federer, wenn sein Körper weiter mitspielt, auch diese Woche in Miami Topfavorit. Hinzukommt, dass mit Andy Murray und Novak Djokovic die zwei bestgereihten Spieler ebenso abgesagt haben wie der Weltranglisten-Zehnte Jo-Wilfried Tsonga. Während Murray und Djokovic beide über Ellbogenprobleme klagen, erwarten der Franzose und seine Freundin demnächst ihr erstes Baby. Die Auslosung für Miami erfolgt übrigens Montagnachmittag Ortszeit.

(APA/ag.)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Federer und Nadal im Miami-Viertelfinale, Wawrinka verlor
An seinem 32. Geburtstag hat der topgesetzte Schweizer Stan Wawrinka am Dienstag (Ortszeit) in Miami eine [...] mehr »
Zverev erkämpfte sich Achtelfinale gegen Wawrinka
Der topgesetzte Stan Wawrinka hat am Montag beim ATP-1000-Tennisturnier von Miami das Achtelfinale erreicht. Der [...] mehr »
Nadal gewann tausendstes Match nach 0:6-Rückstand in Miami
Nach einem ordentlichen Fehlstart hat Rafael Nadal sein insgesamt 1.000 Match auf der Tour am Sonntag doch noch [...] mehr »
Auftakt-Aus für müden Thiem in Miami – Freude auf Sandsaison
Das zweite Masters-1000-Turnier des Jahres ist für Dominic Thiem bereits nach seinem ersten Einzel vorüber. Der als [...] mehr »
Raonic feierte starkes Comeback – Nishikori, Nadal weiter
Mit einem 6:3,7:5-Erfolg und einer starken Performance ist der Weltranglisten-Fünfte Milos Raonic am Freitag auf die [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Alicia Keys provozierte mit sexy Nikab-Posting auf Twitter

Diät-Marathon von Daniela Katzenberger

Prinz Harry macht Druck: Zieht er mit Meghan zusammen?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung