Akt.:

Felssturz in Tirol: Häuser mit 160 “Panzerigeln” gesichert

Nach dem gewaltigen Felssturz in Vals in Tirol am 24. Dezember werden nun 160 sogenannte Panzerigel des Bundesheers als Steinschlagschutz eingesetzt. Der Assistenzeinsatz soll noch heute, Freitag, starten, teilte das Land mit. Die kreuzförmigen Panzersperren sollen dann einen “hinreichenden Schutz” für die zwei noch evakuierten Häuser und die Landesstraße darstellen, hieß es.

Korrektur melden

In einem ersten Schritt werden bis kommenden Montag rund 60 Stück von der Pontlatzkaserne in Landeck nach Vals transportiert und dort gelagert. Am Montag soll dann noch zusätzliches schweres Gerät wie ein Spezial-Lkw, ein Tiefladesystem und ein Bagger vom Pionierbataillon 2 in Salzburg folgen, ehe dann die restlichen 100 Panzersperren geliefert werden.

Die Sicherheitsfreigabe für den Beginn der Verlegungsarbeiten durch die Soldaten erteilte Landesgeologe Gunther Heißel: “Die Situation am Berg ist nach wie vor unverändert und es gibt immer wieder kleinere Nachbrüche”. Mit den Panzersperren sollte aber den Menschen ermöglicht werden, in die zwei derzeit noch evakuierten Häuser zurückzukehren und die Landesstraße wiederherzustellen, erklärte Heißel.

“Für uns steht jetzt einmal die nachhaltige Sicherung der Erreichbarkeit des hinteren Valsertales sowie die Herstellung der Sicherheit für die zwei evakuierten Wohnhäuser im Vordergrund”, betonte ÖVP-LH Günther Platter. In Bälde sollen aber weitere Maßnahmen zur Sicherung des Lebensraumes hinteres Valsertal vorgestellt werden.

Der Felssturz hatte die Landesstraße im Valsertal am Abend des 24. Dezembers bis zu zehn Meter hoch und 150 Meter breit verschüttet. Personen kamen nicht zu Schaden, allerdings wurden mehrere Weiler der Gemeinde Vals von der Außenwelt abgeschnitten. Rund 150 Dorfbewohner waren bis zur Öffnung eines Notweges eingeschlossen. Zudem mussten zahlreiche Häuser in der Gefahrenzone evakuiert werden. Nur wenige Minuten vor dem Felssturz hatten mehrere Kinder die Stelle auf dem Rückweg von der Christmette passiert.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Abfahrtstraining in Kitzbühel ließ Gemüter hochgehen
Das erste Training für die Weltcup-Abfahrt der Ski-Herren am Samstag in Kitzbühel hat die Gemüter der Athleten nach [...] mehr »
Zwei Deutsche bei Bergtour in Tirol tödlich verunglückt
Zwei deutsche Bergsteiger sind am Montag bei einer Tour in der Geierkopf-Nordwand in den Ammergauer Alpen (Bezirk [...] mehr »
Altenburger als fünfter ÖSV-Mann bei Skiflug-WM dabei
Der Österreichische Skiverband hat Florian Altenburger als fünften Mann für die Skiflug-Weltmeisterschaften in [...] mehr »
Tirol-Wahl: Abwerzger-Spott nach Platters Trommler-Kritik
Mit heftiger Kritik und Spott hat der Tiroler FPÖ-Chef Markus Abwerzger auf den Unmut von LH Günther Platter (ÖVP) [...] mehr »
Tiroler WB-Chef Hörl wechselt in Nationalrat
Der Tiroler Wirtschaftsbundchef Franz Hörl wird - wie bereits kolportiert - in den Nationalrat wechseln. Kira [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis für tot erklärt – Die fünf kuriosesten Fake-Meldungen

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung