Akt.:

Fenninger gewann Riesentorlauf in Marburg vor Rebensburg

Fenninger auch im Weltcup stark Fenninger auch im Weltcup stark
Neun Tage nach ihrem WM-Triumph in Beaver Creek hat Anna Fenninger auch den Weltcup-Riesentorlauf in Marburg vor Viktoria Rebensburg gewonnen. Die Weltmeisterin musste diesmal aber einen starken Endspurt hinlegen, um sich vier Hundertstel vor der deutschen Vizeweltmeisterin durchzusetzen. Mit ihrem 10. Weltcupsieg verkürzte Fenninger ihren Rückstand auf die ausgeschiedene Tina Maze auf 84 Zähler.

Korrektur melden


Denn die slowenische Lokalmatadorin schied beim großen Heimauftritt vor 20.000 Fans schon im ersten Durchgang aus, was Fenninger eine Riesenchance eröffnete. Die 25-jährige Salzburgerin nutzte diese, obwohl sie mit nur drei Hundertstel Vorsprung auf Rebensburg als Halbzeitführende in die Entscheidung gegangen war.

Dort lag Fenninger bei zehn Grad plus zwischendurch schon fast eine halbe Sekunde hinter der Deutschen zurück, zündet im Finish aber nochmals den Turbo. Damit holte sie sich letztlich noch hauchdünn ihren neunten Weltcupsieg im Riesenslalom.

“Ich habe schon gespürt, dass der Mittelteil nicht gut war und ich wegen des Fehlers riskieren muss”, gestand Fenninger, den ersten, flachen Teil der Entscheidung auf dem Pohorje nicht gut erwischt zu haben. Dort hatte sie in Lauf eins und auf dem Kurs von Mikaela Shiffrins Coach Branden Dyksterhouse noch alle distanziert. Lauf zwei hatte dann ÖSV-Coach Stefan Bürgler gesetzt. “Gott sei Dank habe ich dann doch noch den schnellen Schwung gefunden. Ich bin sehr froh, dass es sich noch ausgegangen ist”, atmete Fenninger auf.

Ihr erst zweiter Weltcup-Saisonsieg neben dem Auftakt-Triumph in Sölden und insgesamt sechs zweiten Plätzen war für die Doppel-Weltmeisterin von Vail/Beaver Creek dann gleich doppelt wichtig. Sie machte auf Maze 100 Punkte gut und startete damit wie im Vorjahr nach Olympia nun auch nach der WM erfolgreich in die Aufholjagd auf die Weltcup-Führende. Zudem löste sie Landsfrau Eva-Maria Brem als Leaderin der Riesentorlauf-Wertung ab. Zwei Rennen vor Schluss hat Fenninger 46 Punkte Vorsprung auf die Tirolerin.

Die Salzburger Weltcup-Titelverteidigerin blieb aber vor allem hinsichtlich Gesamtwertung zurückhaltend. “Da wird sich rasch wieder einiges ändern. Tina bekommt am Sonntag die nächste Chance und ich fahre heim”, verwies Fenninger darauf, dass Maze am Sonntag auch im Slalom startet. Fenninger trainiert und bestreitet diese Disziplin nur noch für die Kombination.

Bedingungslos erfreut war die derzeit unbestritten beste Riesentorläuferin der Welt dafür über ihre Führung in der Disziplinen-Wertung: “Das ist etwas Besonderes und war immer ein Ziel von mir. Es sind noch zwei Rennen, da muss alles zusammenpassen.”

Nur 24 Hundertstel hatten im ersten Weltcup-Riesentorlauf seit 28. Dezember (Kühtai) nach Lauf eins die ersten Vier getrennt. In der Entscheidung fielen aber die gleichauf drittplatzierten Mikaela Shiffrin (5.) und Federica Brignone (8.) zurück, während sich die Liechtensteinerin Tina Weirather auch wegen des immer heftiger werdenden Rückenwindes im oberen Teil mit Bestzeit noch von Platz sieben auf Rang drei katapultierte.

Fenninger hatte als 30. und letzte Läuferin im Finale schon 0,47 Sekunden Rückstand auf Rebensburg. Sie machte in den letzten Toren aber gleich eine halbe Sekunde auf die Deutsche, die sie in Colorado noch um 1,4 Sekunden deklassiert hatte, gut.

Brem kam zwar erstmals nach sieben Weltcup-Rennen nicht in die Top-Vier, war aber nach einem verpatzen ersten Durchgang (16.) froh über Platz zehn, auch wenn sie dadurch das rote Trikot verloren hat. “Für mich war es schwierig, auf diesem flachen Hang auf Tempo zu kommen”, klagte die starke Technikerin. “Im zweiten habe ich eine bessere Linie gefunden. Ich habe mich gezwungen, gerader auf die Tore hinzufahren, als ich es eigentlich vom Gefühl her machen würde.”

Auch Kathrin Zettel war als zweitbeste Österreicherin über Platz sechs erfreut. “Das ist definitiv in Ordnung für mich. Es geht in die richtige Richtung”, sagte die Niederösterreicherin.

Neben Maze war in Durchgang eins auch Lindsey Vonn ausgeschieden. Die US-Amerikanerin war in ihrem ersten Weltcup-Riesenslalom seit ihrem Sieg 2013 dort mit Zwischenbestzeit unterwegs, ehe sie ausrutschte. Während Vonn das gelassen nahm, war sich Maze bewusst, dass sie eine Riesenchance ausgelassen hatte. “Ich wollte noch mehr Gas geben und habe mich schon im Ziel gesehen”, erklärte sie, warum sie im Finish eine Welle übersehen hatte.

Der Slowenin, die wie Fenninger in Colorado zwei Gold- und eine Silbermedaille gewonnen hatte, ist klar, dass sie auch im Slalom im Blickpunkt stehen wird. “Die Menschen erwarten viel von mir. Ich hoffe, sie sind zufrieden und stehen weiter hinter mir”, sagte die 31-Jährige. Für Sonntag ist in Maribor allerdings wegen eines Adria-Tiefs Regen angekündigt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Stuhec erlitt bei Trainingssturz Kreuzbandriss
Ski-Abfahrtsweltmeisterin Ilka Stuhec hat beim Training im Pitztal einen Kreuzbandriss im linken Knie erlitten. Das [...] mehr »
Hayböcks Zwangspause offenbar kürzer als befürchtet
Michael Hayböck, der sich beim Trainingslager der ÖSV-Skispringer auf Zypern zu Wochenbeginn eine Bänderverletzung im [...] mehr »
Grünes Licht für Ski-Weltcupauftakt in Sölden
Am Donnerstag ist auch offiziell "Grünes Licht" für das Ski-Weltcup-Opening am 28. und 29. Oktober 2017 in Sölden [...] mehr »
Snowboard-Weltcup wird 2018 erstmals am Ötscher ausgetragen
Der FIS-Snowboard Weltcup gastiert am 5. und 6. Jänner 2018 erstmals in Lackenhof am Ötscher und kehrt damit sechs [...] mehr »
Weltcup startet in Sölden – Viele ÖSV-Stars fehlen
Wer am übernächsten Wochenende zum Alpinski-Weltcup-Auftakt nach Sölden kommt, wird auf der Rennpiste viele [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Chrissy Teigen lässt ihre blanken Brüste zu Wort kommen

Unglaublich: Diese Promis waren schon obdachlos!

Heidi Klums Halloween-Party: So verkleiden sich ihre Gäste

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung