Akt.:

Flüchtlingsdrama auf A4: In U-Haft befindliche Männer bestreiten Tat

Die nach dem Flcühtlingsdrama auf der A4 gefassten Männer bestreiten die Tat Die nach dem Flcühtlingsdrama auf der A4 gefassten Männer bestreiten die Tat - © EPA
Am Samstag sind nach dem Fund von 71 vermutlich erstickten toten Flüchtlingen in einem Kühltransporter auf der A4 im Burgenland vier Verdächtige in Ungarn in Untersuchungshaft genommen worden. Sie bestritten die Anschuldigungen.

Korrektur melden

Dies sagte Ferenc Bicskei, Gerichtspräsident des Kreisgerichts der südungarischen Stadt Kecskemet bei einer Pressekonferenz.

Nach Flüchtlingsdrama: Festnahmen in Ungarn

Die Männer im Alter von 28, 29, 37 und 50 Jahren – ein afghanischer und drei bulgarische Staatsbürger – waren nach der Entdeckung der toten Flüchtlinge, darunter auch vier Kinder, in Ungarn gefasst worden. Bei ihnen handle es sich “sicher um die unterste Ebene”, betonte der burgenländische Polizeichef Hans Peter Doskozil am Samstag gegenüber der APA.

U-Haft für mutmaßliche Schlepper bis Ende September

Die Verdächtigen bleiben nun bis 29. September in U-Haft. Das Gericht kam damit der Forderung der Staatsanwaltschaft nach, die auf die “außergewöhnliche Schwere des Verbrechens” verwiesen hatte. Außerdem warf die Anklagebehörde den Männern “geschäftsmäßig” organisierten Menschenhandel und Mitgliedschaft in einer kriminellen Vereinigung vor.

71 Tote von A4 nach Wien überstellt

Bereits am Freitagnachmittag wurden alle 71 Toten nach Wien überstellt, sagte Doskozil im APA-Gespräch. 16 Personen wurden bisher obduziert, berichtete der Polizeichef. Aus heutiger Sicht gehe er davon aus, dass “Mitte, Ende nächster Woche” die Obduktionen abgeschlossen sein werden.

Flüchtlingsdrama auf A4: Ermittlungen am Sonntag

Ab Sonntag wird ein Spezialteam, ein sogenanntes DVI-Team (Desaster Victim Identification), im Einsatz sein. Das etwa zwanzigköpfige Team soll DNA-Material so sichern, dass auch im Nachhinein, also nach einer Beerdigung, eine Identifizierung gemacht werden kann. Auch die Handys der Opfer werden ausgewertet.

Neben diesen Ermittlungen hat das Burgenland voraussichtlich auch bald mit einem großen Flüchtlingsandrang zu rechnen. Von 7.000 Flüchtlingen, die von Mazedonien über Serbien und Ungarn nach Österreich unterwegs sein sollen, war zunächst die Rede. “Wir werden Personal anfordern. Ich gehe davon aus, dass wir vielleicht schon morgen oder spätestens am Montag das Personal bei uns haben”, meinte Doskozil. Bei der ersten Tranche sollen eventuell auch mehr als die von Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (ÖVP) bereits am Freitag angekündigten 30 Polizisten aus Kärnten und der Steiermark dabei sein.

Bundesheer-Einsatz im Burgenland

Das Bundesheer war am Samstag bereits unterstützend tätig und half u.a. beim Aufbau eines großen Zeltes sowie eines Rotkreuz-Zeltes vor der Nova-Rock-Zelthalle in Nickelsdorf. Außerdem wurde eine Lkw-Halle der Autobahnmeisterei Parndorf adaptiert, um Flüchtlinge dort unterbringen zu können. Weiters wolle man im unmittelbaren Bereich der AGM Dienststelle Schachendorf auf Bundesgrund zwölf Container aufstellen, teilte der Polizeichef mit. “Und wir haben als letzte Maßnahme jetzt ad hoc wegen der vermuteten Zuströme, die Lkw-Kontrollstelle Zollstelle Heiligenkreuz so adaptiert, dass wir sie auch als Sammelstelle verwenden können”, erläuterte Doskozil.

Schleppereibekämpfung: Pläne von Mikl-Leitner

Mikl-Leitner kündigte am Samstag in einer Aussendung verstärkte polizeiliche Maßnahmen zur Schleppereibekämpfung an. Demnach wurden im Innenministerium gemeinsam mit den betroffenen Landespolizeidirektionen Maßnahmen erarbeitet. Man sei sich darüber bewusst, dass “Polizeikontrollen zu Staus führen werden”, hieß es in der Aussendung. Temporäre Verkehrsbehinderungen müssten jedoch in Kauf genommen werden, “wenn man Menschenleben retten will”.

(apa/red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Massenkarambolage auf der A10: Auch Frau und Kinder aus Wien verletzt
Bei einem Auffahrunfall auf der Tauernautobahn (A10) bei Spittal-Ost wurden am Donnerstag neun Menschen verletzt. Ein [...] mehr »
Badeseen und Teiche in der Nähe von Wien
Im Sommer suchen viele Wiener Abkühlung in natürlicher Umgebung. Viele Badeseen und Teiche in Wien, Niederösterreich [...] mehr »
Autodieb flüchtete durch Sprung aus Fenster vor Polizei
Ein 23-jähriger Autodieb ist am vergangenen Montag durch einen Sprung aus einem Fenster der Polizeiinspektion [...] mehr »
Motorradlenker in Bruck a.d. Leitha prallte gegen Pick-up
Bei einem Überholmanöver ist Donnerstagfrüh ein Motorradlenker in Bruck a.d. Leitha gegen einen Pick-up geprallt. Der [...] mehr »
Zehn Schuldsprüche im Prozess um Baumaschinenbande
Zehn von elf Angeklagten wurden am Mittwoch - am ersten Prozesstag - in einem Verfahren gegen eine "Baumaschinenbande" [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Linkin Park-Sänger Chester Bennington mit 41 Jahren gestorben

Linkin-Park-Sänger Chester Bennington ist tot

“Die Migrantigen”: Kinofilm soll ins Theater kommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung