Akt.:

Flughafen Wien: Ehepaar schmuggelte 34.000 Zigaretten im Gepäck

Das Ehepaar hatte die geschmuggelten Zigaretten im Gepäck versteckt. Das Ehepaar hatte die geschmuggelten Zigaretten im Gepäck versteckt. - © BilderBox.com (Symbolbild)
Erfolg im Kampf gegen den Schmuggel für die Zöllner der Zollstelle Flughafen Wien: Im Gepäck eines ankommenden Ehepaars wurden 34.000 Zigaretten gefunden.

Korrektur melden

Zöllner des Flughafens Wien überführten ein Ehepaar, das 34.000 Zigaretten im Gepäck versteckt hatte. Die Schmuggelzigaretten befanden sich in den fünf Koffern und drei Taschen des Paares, das aus der Ukraine eingereist war. Sie waren samt Gepäck von Kiew nach Wien geflogen.

Bei der Kontrolle des Ehepaares im Grünkanal des Flughafens Wien-Schwechat fanden die Zöllner in sämtlichen mitgeführten Gepäckstücken Zigaretten verschiedener Marken. Die Zigaretten waren teilweise in und unter Kleidungsstücken versteckt. Ein Koffer mit 44 Stangen Zigaretten wurde in der Gepäcksausgabehalle stehen gelassen und von der Polizei aufgrund eines Sicherheitschecks sichergestellt. Insgesamt wurden 34.000 Stück Zigaretten vorgefunden. Die Zigaretten wurden beschlagnahmt und ein Finanzstrafverfahren eingeleitet. Das Paar erlegte einen vorläufigen Verwahrungsstrafbetrag von je 2.200 Euro.

Starker Anstieg des Zigarettenschmuggels

Nachdem 2015 auffällig wurde, dass vermehrt größere Mengen von Zigaretten im Reisegepäck im Flugverkehr geschmuggelt werden, setzte sich diese Praktik im Jahr 2016 fort und verstärkte sich 2017 sogar noch. Die entsprechenden Aufgriffe erfolgen in Österreich fast ausschließlich auf dem Flughafen Wien. Hier wurden im heurigen Jahr im Reiseverkehr bisher 296.300 Zigaretten aufgegriffen.

Insgesamt ist 2017 beim Zigarettenschmuggel im Flugreiseverkehr eine Steigerung von 32,3% zu verzeichnen. Die Steigerung betrifft sowohl Aufgriffe, die direkt in Wien erledigt wurden, als auch solche, die durch entsprechende Zusammenarbeit des Zollamts Eisenstadt Flughafen Wien mit europäischen Flughäfen in anderen EU-Mitgliedstaaten vollzogen wurden.

Das Zollamt Eisenstadt Flughafen Wien steht daher in einem intensiven Informationsaustausch mit anderen betroffenen europäischen Flughäfen. “Ziel ist, die Verantwortlichen so gut wie möglich zu identifizieren und den Schmuggel zu vereiteln. Auf diese Art und Weise wurden bei Kontrollen auf europäischen Flughäfen auf Grund von Informationen des Zollamtes Eisenstadt Flughafen Wien bisher in 44 Fällen weitere 979.116 Stück Zigaretten beschlagnahmt” ist Stefan Fleischhacker, Vorstand des Zollamtes Zollamt Eisenstadt Flughafen Wien zu Recht stolz auf die Leistung seines Teams.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Illegale Automaten: Erfolg für “SOKO Glücksspiel” in NÖ
Das Sonderkommando "SOKO Glücksspiel" zog in Niederösterreich 37 illegale Glücksspielautomaten aus dem Verkehr. Drei [...] mehr »
20-Jähriger randalierte in Mödlinger Einkaufsmarkt und verletzte zwei Polizistinnen
Ein 20-Jähriger hat am Donnerstag, den 18. Jänner, in einem Einkaufsmarkt in Mödling randaliert. Laut Polizeiangaben [...] mehr »
Schwere Vorwürfe gegen FP-NÖ-Spitzenkandidat Landbauer
Der "Falter" sieht Udo Landbauer, FPÖ-Spitzenkandidat für die NÖ Landtagswahl am Sonntag, in der Nähe der Schoah. mehr »
Mehrere Einbrüche in NÖ geklärt: Diebes-Duo befindet sich in Haft
Nach mehreren Einbrüchen in Niederösterreich sitzt ein Duo in Wiener Neustadt in Haft. Die Männer im Alter von 22 und [...] mehr »
Großes gemeinsames Casting für Miss Vienna & Miss NÖ
Erstmals wird für die Wahlen der Miss Vienna und der Miss Niederösterreich im Februar 2018 ein großes gemeinsames [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp Tag 5: Klo-Ärger und harte Strafen für die Camper

Promis, von denen wir nicht wussten, dass sie bisexuell sind

“Sage Nein”: Micaela Schäfer will keinen Heiratsantrag mehr

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung