Akt.:

Franz Voves: Vom Eishockey-Stürmer zum LH-Verteidiger

Franz Voves war 2002 als Quereinsteiger in die Landespolitik gekommen und hatte der 60 Jahre lang regierenden ÖVP die Mehrheit im Landtag und den Landeshauptmann abgenommen.

Korrektur melden

Gegenüber einer angeschlagenen ÖVP unter Waltraud Klasnic konnte der aus dem aus dem Arbeitermilieu stammende, mitunter auch gegen die eigene Parteispitze kantig auftretende frühere Merkur-Manager die glaubwürdigere Alternative bieten. Vom Sieger-Nimbus ist – auch durch ÖVP-Dauerfeuer gegen ihn – allerdings einiges verblasst.

Geboren am 28. Februar 1953 in Graz, war seine Jugend vom Sport geprägt: Beim “Arbeiter Turn- und Sportverein Eggenberg” (ATSE) wagte der Sohn eines Puch-Arbeiters – eine Herkunft, die er gerne betont – die ersten Schritte aufs Eis. Mit seinem Verein wurde er zweimal österreichischer Eishockey-Meister, spielte als Mittelstürmer im Nationalteam bei sieben Weltmeisterschaften und bei den Olympischen Spielen in Innsbruck 1976. Nach der Matura studierte Voves Betriebswirtschaft, schloss 1978 ab und begann in einem Grazer Steuerberaterbüro zu arbeiten. 1979 wechselte er zur Merkur-Versicherung, wo er 1989 in den Vorstand aufstieg.

Als Quereinsteiger beerbte er 2002 Peter Schachner-Blazizek an der Spitze der steirischen Sozialdemokraten. Nach Turbulenzen in der Landespolitik, für die die Verantwortung primär der ÖVP zugeschrieben wurde, und personellem Aderlass in der VP samt Gegenkandidatur schaffte Voves im Oktober 2005 unmöglich Geglaubtes: Er drehte die Mehrheitsverhältnisse im Land um und wurde der erste Sozialdemokrat, der als gewählter Landeshauptmann der Steiermark in die Grazer Burg einzog.

Nach einem ambitionierten Start mit einer ÖVP unter Hermann Schützenhöfer als Juniorpartner hielt das Arbeitsprogramm der Regierung nicht lange: Die Schwarzen warfen Voves Umfärbung und Wortbruch vor, sie erholten sich von der Schlappe rascher als viele gedacht hatten und zelebrierten die neue Rolle als Opposition in der Regierung.

Erstmals angeschlagen wirkte Voves, als er sich im Frühjahr 2009 mit seinem Wirtschaftsprogramm “NEW” und seiner Forderung nach Vermögenssteuern stark gegen die Bundespartei exponierte und sich – zunächst – kalte Füße holte. Gleichzeitig fiel ihm seine Forderung bei der Stiftungsbesteuerung auf den Kopf, weil just auch seine eigene Partei eine solche unterhielt. Die Umgründung in eine gemeinnützige GmbH beherrschte über Monate die Debatte, Voves grollte den Medien, die das Thema am Köcheln hielten.

Je näher der Wahltermin rückte, desto mehr Baustellen kamen hinzu: In die Selbstzerfleischung der Grazer SPÖ, ohne die ein Sieg im Herbst wohl kaum möglich sein würde, griff der Parteichef spät ein. Schneller, aber auch schmerzvoll erfolgte die Trennung von seinem Linksausleger, Landtagspräsident Kurt Flecker. Voves’ Situation ähnelte plötzlich jener von Klasnic vor fünf Jahren: Querschüsse aus den eigenen Reihen, wenig hilfreiche Aussagen von der Bundespartei zu Koralmtunnel oder Spitälerschließungen zwangen ihn eher zum Reagieren denn zum Regieren. Eine genüsslich “Skandale” witternde ÖVP tat ihr übriges, um den früheren Stürmer in Defensivlage zu bringen. Die Umfragedaten zeigten nach unten wie auch die Ergebnisse der Kommunalwahlen im März.

Franz Voves, mit seiner Frau Ingrid – mit der er eine erwachsene Tochter hat – wohnhaft in Vasoldsberg im Südosten von Graz, will im Finale das Ruder herumreißen: Mit Leidenschaft und Kampfgeist tritt er, wie er verkündete, zur Verteidigung des LH-Sessels und die Mehrheit im Lande an. Er glaubt fest daran, das unmöglich Geglaubte ein zweites Mal zu schaffen.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Suu Kyi verurteilt “Menschenrechtsverletzungen” in Rakhine
Myanmars De-facto-Regierungschefin Aung San Suu Kyi hat nach der Massenflucht von Hunderttausenden Muslimen erstmals [...] mehr »
Positive Bilanz nach Eurofighter-U-Ausschuss
Eine positive Bilanz haben nach der letzten Sitzung des Eurofighter-U-Ausschusses am Dienstag alle Beteiligten gezogen. [...] mehr »
Zahl der untergetauchten Flüchtlinge stabil
In Österreich sind bisher heuer während des Asylverfahrens bis Ende August 4.364 Flüchtlinge untergetaucht. Setzt [...] mehr »
Doskozil sieht Nutzen durch Bundesheer bei 19 Mrd. Euro
Das Bundesheer hat sich seinen Nutzen berechnen lassen: Die Ausgaben des Heeres hätten "durchaus einen gewissen [...] mehr »
Mehr als 40 Millionen Zwangsarbeiter weltweit
Mehr als 40 Millionen Menschen sind einer Schätzung von Menschenrechtsgruppen zufolge weltweit Opfer von Sklaverei. [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Etwa so groß wie eine kleine Zitrone”: Schauspielerin Kate Walsh litt an Hirntumor

Emmy Awards 2017: Die schönsten Outfits der Stars am Red Carpet

Emmy Awards 2017: Die Gewinner des begehrten Fernsehpreises im Überblick

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung