Akt.:

Frauen und Männer sollen ihre Potenziale einbringen können

In der Gleichstellung von Frauen und Männern in Vorarlberg zeigt sich erneut: Es gibt Verbesserungen, sie müssen aber konsequent weiterentwickelt werden. “Es ist sowohl für die wirtschaftliche als auch gesellschaftliche Leistungsfähigkeit eines Landes wichtig, dass Männer wie Frauen ihre Potenziale voll einbringen können”, sagte Landesrätin Greti Schmid am Montag, 25. Februar 2013, im Landhaus in einem Zwischenbericht zum Projekt “Chancengleichheit im Erwerbsleben”.

Korrektur melden


Zu den Projektinhalten zählen die Beratung von Vorarlberger Unternehmen zu in Sachen familienfreundliche Personalpolitik sowie die Erstellung eines Online-Angebotes “Informationen von A-Z für Frauen” und einer Übersicht aller Bildungs- und Berufsinformationsveranstaltungen.

Um den aktuellen Stand der Dinge darzustellen, wurden die im Jahr 2008 erstellten 30 Gleichstellungsindikatoren aktualisiert. Zudem wurde das Institut “Brainpool” mit einer Befragung zum Thema “Vereinbarkeit von Familie und Beruf” beauftragt. Dabei wurden unter anderem die Zufriedenheit mit der Arbeitssituation, die Aufteilung der Haushalts- und Familienarbeit sowie Erfahrungen mit Ungleichbehandlungen im Erwerbsleben abgefragt.

Die nötigen Ansätze, um auf dem Weg in Richtung Gleichstellung der Geschlechter weiter voranzukommen, wurden in Vorarlberg erkannt, betonte Landesrätin Schmid. Es gelte weiterhin Rollenklischees aufzubrechen, das Berufswahlspektrum und die Ausbildungswege zu erweitern und den Zugang für Frauen zur Vollerwerbsarbeit zu erleichtern. Wichtige Ziele bleiben die Reduzierung der Einkommensunterschiede zwischen Frauen und Männern und eine bessere soziale Absicherung. Da Gleichstellung von Frauen und Männern nur gemeinsam erfolgen könne, werde auch weiterhin ein besonderes Augenmerk auf Vernetzung in allen Tätigkeitsbereichen und mit allen Organisationen und Institutionen gelegt. Als bundesweit vorbildlich gelte etwa das vom Frauenreferat initiierte parteiunabhängige Frauennetzwerk in Vorarlberg.

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137, Fax: 05574/511-920196
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

Hotline: 0664/625 56 68, 625 56 67

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0168 2013-02-25/12:55



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Weitere Meldungen
Ländle TV – DER TAG vom 19.09.2017
Stargeiger Nigel Kennedy lässt mit neuer Musik aufhorchen und überrascht mit einem vielfätligen Album. Für ein ganz [...] mehr »
Ländle TV – DER TAG vom 19.08.2017
In der heutigen Sendung gibt es Eindrücke vom Bockbierfest 2017 in Frastanz sowie Bilder vom sechstägigen [...] mehr »
VfB Hohenems vs. Wacker Innsbruck Amateure
Der VfB Hohenems hat die Wacker Innsbruck Amateure zuhause zur 10. Runde in der Regionalliga West empfangen. mehr »
SCR Altach Amateure vs. FC Dornbirn
Die Altacher Fohlen sind im Ländle - Traditionsderby in der Regionalliga West dem FC Dornbirn gegenüber gestanden. mehr »
Die absoluten No-Gos beim Oktoberfest-Dirndl!
Es startet wieder die Oktoberfest-Saison und da darf die klassische Tracht natürlich nicht fehlen. Mit diesen Tipps ist [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung