Akt.:

Freispruch für WKR-Ball-Gegendemonstranten rechtskräftig

Polizist erkannte Angeklagten nicht zu 100 Prozent wieder Polizist erkannte Angeklagten nicht zu 100 Prozent wieder
Der Freispruch für den 18-jährigen Schüler, der im vergangenen Jahr an einer Demonstration gegen den Wiener Akademikerball (WKR) teilgenommen hatte, ist rechtskräftig. “Wir werden dagegen kein Rechtsmittel einbringen”, gab die Sprecherin der Staatsanwaltschaft Wien, Nina Bussek, am Mittwochnachmittag auf Anfrage der APA bekannt.

Korrektur melden


Der Jugendliche war am Montag im Straflandesgericht vom Vorwurf des versuchten Widerstands gegen die Staatsgewalt freigesprochen worden. Ihm war angelastet worden, am Abend des 27. Jänner 2014 hinter dem Burgtheater einen Polizisten, der mit anderen Beamten eine Sperrkette gebildet hatte, mit einer Transparent-Stange geschlagen und sich danach gegen seine Festnahme gewehrt zu haben. Der Bursch hatte das entschieden bestritten.

Der 37-jährige Polizeibeamte hatte als Zeuge unter Wahrheitspflicht erklärt, er erkenne im Angeklagten “nicht zu 100 Prozent” den Angreifer wieder. Darüber hinaus waren für das Gericht “widersprüchliche Angaben im Akt” sowie die Aussagen von Freunden und Bekannten des Schülers, aber auch mit diesem in keinem Naheverhältnis stehenden Personen maßgeblich, die übereinstimmend versichert hatten, der Jugendliche habe keine Transparent-Stange in Händen gehalten. Dass die angebliche Tatwaffe von der Polizei nicht sichergestellt worden war, nannte die Richterin einen “wesentlichen Mangel in diesem Verfahren”.

Der 18-Jährige war bei der Amtshandlung verletzt worden. Da er mit beiden Knien und voller Wucht auf den Asphalt gestürzt, bildete sich ein Knochenödem. Der Bursch ist nach wie vor auf Krücken angewiesen und nimmt seinen Angaben zufolge weiterhin täglich Schmerzmittel ein. Ein gegen den Polizisten gerichtetes Verfahren, der ihn zu Sturz gebracht hatte, wurde von der Staatsanwaltschaft eingestellt.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Mindestens 30 Tote nach Luftangriff auf Hotel im Jemen
Mindestens 30 Menschen sind am Mittwoch bei einem Luftangriff auf ein Hotel nördlich der jemenitischen Hauptstadt Sanaa [...] mehr »
Sicherheitspaket – Jarolim schickt ÖVP-Projekte zurück
Die ÖVP dürfte ihr "Sicherheitspaket" in der gewünschten Fassung vor der Wahl nicht durchbringen. mehr »
Trump verteidigt “perfekte” Worte zu Rassismus und Neonazis
US-Präsident Donald Trump hat bei einer Großkundgebung in Arizona neuerlich seine umstrittene Position zu Rassisten [...] mehr »
Ex-Generalstaatsanwältin kündigt Enthüllungen über Maduro an
Die abgesetzte venezolanische Generalstaatsanwältin Luisa Ortega hat neue Enthüllungen über korruptes Verhalten des [...] mehr »
Tote und Verletzte nach Taliban-Anschlag in Afghanistan
Bei einem Selbstmordanschlag in Afghanistan sind am Mittwoch mindestens fünf Menschen getötet worden. Der Attentäter [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Lindsey Vonn wehrt sich gegen Nacktfoto-Hackerangriff

Sauer oder Show? Ex-Spice-Girl Mel B verließ TV-Studio

George und Amal Clooney: Millionenspende im Kampf gegen Rassismus

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung