Akt.:

Fünf Blauhelmsoldaten bei Angriff in Mali getötet

Kurz vor einem Besuch des deutschen Bundespräsidenten Joachim Gauck in Mali sind bei einem Angriff auf die UNO-Mission MINUSMA mindestens fünf Blauhelmsoldaten getötet worden. Nach Angaben der Vereinten Nationen wurden rund 30 weitere Blauhelme verletzt, als Jihadisten am Freitagmorgen den UNO-Stützpunkt in Kidal im Nordosten des Landes attackierten.

Korrektur melden


UNO-Generalsekretär Ban Ki-moon verurteilte den Angriff in einer in New York veröffentlichten Erklärung als “Kriegsverbrechen”. Nach MINUSMA-Angaben wurde der UNO-Stützpunkt mit Raketen und einer Autobombe attackiert. Mindestens vier der fünf getöteten Soldaten stammten aus dem westafrikanischen Guinea, wie ein Vertreter der dortigen Armee sagte.

Kurz nach der Attacke in Kidal wurden bei einem weiteren Angriff in der Nähe von Timbuktu zudem drei malische Soldaten getötet. Sie seien von Jihadisten aus einem Hinterhalt angegriffen worden, sagte ein Vertreter der malischen Armee.

In dieser Woche hält sich auch der neue MINUSMA-Chef Mahamat Saleh Annadif in der Region auf. Er verurteilte den Anschlag auf den UNO-Stützpunkt als “abscheulich und unverantwortlich”.

Mali war nach einem Militärputsch im März 2012 ins Chaos gestürzt. Die ehemalige Kolonialmacht Frankreich griff im Jänner 2013 militärisch ein, um das Vorrücken der Islamisten und Rebellen vom Norden in den Süden des Landes zu stoppen und die geschwächten Regierungstruppen zu unterstützen. Später übergaben die Franzosen die Verantwortung an die MINUSMA.

Der Einsatz gilt als die gefährlichste UNO-Mission weltweit. Meist ereignen sich die Anschläge im Norden Malis, wo Islamisten und Tuareg-Rebellen sich mit Gewalt Macht und Einfluss zu sichern versuchen. Erst vor einer Woche waren bei einem Überfall auf einen UNO-Stützpunkt in Timbuktu ein malischer Soldat und mindestens vier Angreifer getötet worden. Zu der Attacke bekannte sich das Terrornetzwerk Al-Kaida.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Saudi-Arabien kritisiert US-Gesetz zu Anschlägen von 9/11
Saudi-Arabien hat ein neues US-Gesetz für Klagen im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11. September 2001 scharf [...] mehr »
Letztes Geleit für Peres – Trauergäste aus aller Welt
Dutzende Spitzenpolitiker aus aller Welt verabschieden sich am Freitag in Jerusalem von dem israelischen Altpräsidenten [...] mehr »
Papst Franziskus besucht Georgien und Aserbaidschan
Papst Franziskus bricht am Freitag (9.00 Uhr) zu seiner zweiten Reise in den Kaukasus auf. Bei seinem dreitägigen [...] mehr »
Ägyptens Vize-Generalstaatsanwalt entging Bombenattentat
Der stellvertretende ägyptische Generalstaatsanwalt ist am Donnerstag nur knapp einem Bombenanschlag entgangen. In [...] mehr »
Sicherheitsrat im Syrien-Konflikt weiter blockiert
Trotz der Eskalation des Kriegs in Syrien mit massiven Angriffen auf die Großstadt Aleppo hat sich der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promischreck küsste Kim Kardashian in Paris auf den Po

Video: Die Smoothie-Rezepte der Stars zum Nachmixen

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung