Akt.:

Fünf Soldaten bei Lawinenabgang in Frankreich getötet

Fünf Fremdenlegionäre wurden verschüttet Fünf Fremdenlegionäre wurden verschüttet
Bei einem Lawinenunglück in den französischen Alpen sind am Montag fünf Soldaten ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei waren etwa 50 Militärangehörige für ein Abhärtungstraining in einem Skiort im Departement Savoie abseits der Piste unterwegs, als elf von ihnen von den Schneemassen erfasst wurden.

Sechs Soldaten wurden bei dem Unfall im Skiort Valfrejus in etwa 2.000 Metern Höhe verletzt.

Nationalität unbekannt

Die Verunglückten gehörten der französischen Fremdenlegion an. Da der Verbund aber Militärangehörige aus der ganzen Welt rekrutiert, war zunächst unklar, welche Nationalität die Opfer hatten. Von den sechs Verletzten erlitten zwei Soldaten eine Unterkühlung, einer von ihnen musste ins Krankenhaus gebracht werden. Alle anderen wurden leicht verletzt. Drei Hubschrauber sowie mehrere Hundeführer und Ärzte waren bei den Rettungsarbeiten im Einsatz.

Verteidigungsminister Jean-Yves Le Drian wird am Dienstagvormittag am Ort des Geschehens in den Alpen erwartet. Die Staatsanwaltschaft von Albertville leitete Ermittlungen zu dem Unglück ein. Nach Angaben aus Justizkreisen prüfen die Ermittler Hinweise auf den Tatbestand der fahrlässigen Tötung, darum müsste sich dann die Militärabteilung der Staatsanwaltschaft kümmern.

Ermittlungen gegen Lehrer

Die Lawinengefahr in der Region liegt derzeit bei drei auf einer Skala von fünf Stufen. Erst vor wenigen Tagen hatte der Tod zweier Schüler und eines ukrainischen Skifahrers bei einem Lawinenunglück in den Alpen für Bestürzung gesorgt. Gegen den Lehrer, der die Aufsicht über die Schülergruppe aus Lyon hatte, wurden Ermittlungen eingeleitet. Das Unglück ereignete sich im Skigebiet Les Deux Alpes im Departement Isere.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Tote bei Großbrand in Bochumer Krankenhaus
Bei einem Großbrand in einem Bochumer Krankenhaus sind am Freitag in den Morgenstunden mindestens zwei Menschen ums [...] mehr »
Ermittlungen nach schwerem Zugunglück bei New York
Nach dem schweren Unglück eines Pendlerzugs nahe New York mit einer Toten und 108 Verletzten ermitteln die Behörden [...] mehr »
Europäische Kometensonde “Rosetta” auf Kollisionskurs
Die europäische Kometensonde "Rosetta" ist zu ihrer letzten Mission aufgebrochen: Nach Angaben der Europäischen [...] mehr »
Saudi-Arabien kritisiert US-Gesetz zu Anschlägen von 9/11
Saudi-Arabien hat ein neues US-Gesetz für Klagen im Zusammenhang mit den Anschlägen vom 11. September 2001 scharf [...] mehr »
Schweres Zugsunglück im Berufsverkehr bei New York
Ein mit Pendlern voll besetzter Zug ist nahe New York im morgendlichen Berufsverkehr bei voller Fahrt in einem Bahnhof [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promischreck küsste Kim Kardashian in Paris auf den Po

Video: Die Smoothie-Rezepte der Stars zum Nachmixen

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung