Akt.:

Fünf Tote bei Taliban-Angriff in Kunduz

Anschlag galt DAI-Büro Anschlag galt DAI-Büro - © APA (epa)
Bei einem Taliban-Angriff im Norden von Afghanistan sind am Freitag in Kunduz ein Deutscher und zwei weitere Ausländer getötet worden. Auch zwei Afghanen seien bei dem Gefecht ums Leben gekommen, sagte Gouverneur Omar. 24 Menschen seien verletzt worden. Der Angriff der Islamisten galt der US-amerikanischen Hilfsorganisation Development Alternatives Inc (DAI).

Korrektur melden

Nach Angaben von Omar stürmten insgesamt sechs Selbstmordattentäter und bewaffnete Aufständische vor Sonnenaufgang das erst vor kurzem eröffnete DAI-Büro. Mindestens ein Attentäter habe sich vor dem Tor zum Firmengelände selbst in die Luft gesprengt und damit den Weg für die anderen Angreifer freimachen wollen. Dann hätten sich Angreifer und Sicherheitskräfte eine fünf Stunden währende Schießerei geliefert.

Ausländische Mitarbeiter seien auf das Dach des Gebäudes geflüchtet. Die Sicherheitskräfte hätten auf dem Gelände rund acht Arbeiter aus den USA retten können. Neben dem Deutschen seien auch ein Brite, ein Filipino sowie ein afghanischer Polizist und ein afghanischer Wachmann umgekommen. Auch alle Angreifer seien tot.

Taliban-Sprecher Mujahid sagte, die Firma sei angegriffen worden, weil sie mit den Amerikanern zusammenarbeite. Nach Angaben des Krankenhauses in Kunduz-Stadt wurden dort 22 Verletzte behandelt. DAI arbeitet im Auftrag der staatlichen amerikanischen Hilfsorganisation USAID und ist auf den Wiederaufbau spezialisiert.

Der deutsche Außenminister Westerwelle verurteilte den Angriff des Selbstmordkommandos. Nach Angaben seines Sprechers handelt es sich bei dem getöteten Deutschen um einen 32-Jährigen aus Schleswig-Holstein. Der frühere Bundeswehrsoldat habe für die DAI gearbeitet, er sei für den Schutz von deren Niederlassung in Kunduz-Stadt zuständig gewesen.

Auch deutsche Soldaten wurden am Freitagmorgen nahe Kunduz erneut angegriffen. Wie unterdessen die NATO mitteilte, wurde bei Gefechten im Osten des Landes auch ein US-Soldat getötet.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Australien siedelt Flüchtlinge in die USA um
Australien will in den nächsten Wochen eine erste Gruppe von Bootsflüchtlingen in die USA umsiedeln. "Die Flüchtlinge [...] mehr »
Kurz warnt bei UNO vor Atomkrieg
Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat am Dienstagabend in einer Rede bei der UNO-Vollversammlung in New York vor [...] mehr »
Van der Bellen von Trumps Rede vor UNO “enttäuscht”
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Dienstagabend (Ortszeit) enttäuscht über die Rede gezeigt, die [...] mehr »
Van der Bellen und Kurz treffen Guterres
Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Außenminister Sebastian Kurz treffen am Mittwoch im Rahmen ihres Besuchs [...] mehr »
Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden tritt zurück
In der Stadt Salzburg tritt am Mittwoch Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) von allen politischen Funktionen zurück. Er [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung