Akt.:

Gandler gibt eine Medaille als Ziel für Biathlon-WM aus

Markus Gandler ist von der Form seiner Schützlinge überzeugt Markus Gandler ist von der Form seiner Schützlinge überzeugt
Die am Donnerstag mit der Mixed-Staffel beginnenden Biathlon-Weltmeisterschaften in Kontiolahti (bis 15. März) sollen Österreich Edelmetall bringen. “Eine Medaille ist das Ziel und wäre schön”, betonte ÖSV-Biathlonchef Markus Gandler vor der Abreise am Montag nach Finnland. Die größten Hoffnungen ruhen dabei einmal mehr auf Dominik Landertinger, Simon Eder und der Herren-Staffel.

Korrektur melden


“Bei den Männern haben wir in jedem Rennen eine realistische Medaillenchance, aber die Dichte ist sehr hoch. Wir haben mit ‘Landi’ und Simon zwei Kandidaten und auch mit der Staffel. Bei Olympia hat es auch hingehauen. Alle sind fit und hatten eine gute Vorbereitung”, erklärte Gandler, dessen Team zuletzt bei den Weltmeisterschaften 2012 in Ruhpolding und 2013 in Nove Mesto ohne Medaille blieb. Dafür klappte es bei den Olympischen Winterspielen im Vorjahr mit Silber im Sprint durch Landertinger und Bronze für die Staffel.

Landertinger hätte heuer ursprünglich auch im Kampf um den Gesamt-Weltcup mitmischen wollen, doch eine Krankheit hat ihm einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nun will der Tiroler, der während der Titelkämpfe am 13. März 27 Jahre alt wird, bei der WM in Hochform agieren. “Gesundheitlich bin ich wieder bei 100 Prozent”, sagte der Pillerseetaler, der sich in der vergangenen Woche auch mit seinem Privat-Schießtrainer Günther Schmid auf den Saisonhöhepunkt speziell vorbereitet hat.

Kontiolahti ist nach 1990 (nur Herren-Staffel als Ersatzrennen nach Problemen in Minsk und im Ersatzort Oslo) und 1999 zum bereits dritten Mal WM-Schauplatz im Biathlon. “Die Strecke ist mit ihren steilen Anstiegen und selektiven Abschnitten hart, aber sicher etwas, das mir liegt. Das Schießen in Kontiolahti ist eine Herausforderung, der Schießstand ist sehr windanfällig, man muss sich jeden Treffer hart erarbeiten. Wie immer wird es eine schwere Aufgabe, Laufen und Schießen zu kombinieren. Die Bedingungen taugen mir aber”, betonte Landertinger.

“Natürlich ist das große Ziel, eine Medaille zu holen. Die Chancen dafür stehen in jeder Disziplin gleich, wenn ich läuferisch gut drauf bin, dann sowieso. Es wird aber eine harte Aufgabe, die Dichte ist brutal, in der Loipe bewegen sich alle auf hohem Niveau, und es werden so gut wie keine Fehler mehr geschossen. Die Trauben hängen hoch”, meinte der Olympia-Zweite zur Ausgangslage.

Die Liste der Medaillenkandidaten ist lang. “Jakov Fak, Anton Schipulin, Emil Hegle Svendsen, Johannes Thingnes Bö, Martin Fourcade, Simon Schempp, Arnd Peiffer”, nannte Landertinger die üblichen Verdächtigen im Kampf um Gold, Silber und Bronze. “Gewinnen wird am Ende der, bei dem alles zusammenpasst. Dazu gehört auch das Quäntchen Glück.”

Für Österreichs Damen-Team sind Medaillen außer Reichweite. “Sie haben sich heuer gut verkauft. Die Top 15 sind für Lisa und Kathi realistisch. Das wäre eine Bestätigung, dass es gut läuft”, traut Gandler der 21-jährigen Tirolerin Lisa Therasa Hauser und der 24-jährigen Salzburgerin Katherina Innerhofer, die im Vorjahr beim Weltcup in Pokljuka mit dem Sprint-Sieg überraschte, bei der WM am meisten zu.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
FIS lässt für Olympia gesperrte Russen vorerst starten
Der Internationale Skiverband (FIS) wird jene vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) wegen Dopingvergehen mit [...] mehr »
Auch zweites Abfahrtstraining in Lake Louise abgesagt
Wie befürchtet ist auch das zweite Abfahrtstraining der alpinen Skiherren in Lake Louise am Donnerstag abgesagt worden. [...] mehr »
Berührender Moment bei Abschied von Poisson
Mit einem berührenden Moment haben sich die Ski-Herren in Lake Louise von David Poisson verabschiedet. Die beim Weltcup [...] mehr »
Sexuelle Übergriffe im ÖSV – Fall aus 2005 soll Führung bekannt gewesen sein
Ex-ÖSV-Skirennläuferin Nicola Werdenigg hat sexuelle Übergriffe im ÖSV in den 70er-Jahren öffentlich gemacht. In [...] mehr »
Erstes Abfahrtstraining in Lake Louise abgesagt
Die Alpinski-Herren müssen in Lake Louise voraussichtlich mit nur einem Training in die erste Saisonabfahrt des [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Ana Ivanovic bestätigt Schwangerschaft

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung