Akt.:

Gefangenentransport machte Zwischenstopp bei Fast-Food-Lokal

Bei einem Transport eines psychiatrisch schwer auffälligen Häftlings der Justizanstalt Göllersdorf (Bezirk Hollabrunn) in das Landesklinikum Mauer haben die Beamten einen Zwischenstopp in einem Fast-Food-Lokal gemacht, bestätigte das Justizministerium einen Bericht von “Heute”. “Die hier gewählte Vorgehensweise war für den Strafvollzug höchst ungewöhnlich”, hieß es auf Anfrage.

Korrektur melden


“Da eine Eskalation der Situation während des Transportes nicht auszuschließen war, haben die Beamten im Sinne eines ruhigen Verlaufes den Wunsch des Insassen nach einem Burger erfüllt”, teilte das Ministerium mit. Von einer Erpressung könne nicht die Rede sein. Der Häftling hatte dem Bericht zufolge randaliert, nach dem Burger-Essen ging die Überstellung reibungslos weiter.

Um den Zielort so schnell wie möglich zu erreichen, wurde der Rest der Fahrt vergangenen Mittwoch mit Blaulicht durchgeführt. Der Vorfall werde geprüft, sagte Josef Schmoll von der Generaldirektion für den Strafvollzug. Bei der Justizanstalt Göllersdorf handelt es sich um eine Spezialanstalt für geistig abnorme zurechnungsunfähige Rechtsbrecher, der Häftling wurde aus psychiatrischen Gründen nach Mauer überstellt.

Nach dem Zwischenstopp bei einem Fast-Food-Lokal sieht die Gewerkschaft indes das Ansehen der Justizwache in Gefahr. Albin Simma, Vorsitzender der Justizwachegewerkschaft, fürchtet einer Aussendung zufolge, dass die Autorität der Justizwache untergraben und der ganze Wachkörper lächerlich gemacht wurde.

“Die Entscheidung leitender Offiziere, einen randalierenden Sextäter zu einem Fast- Food-Lokal zu eskortieren, ist durch nichts zu rechtfertigen”, sagte Simma, der sich von dieser Entscheidung distanzierte. Die Beamten waren der Forderung eines psychiatrisch schwer auffälligen Häftlings nach einem Burger nachgekommen.

“Dem Erpressungsversuch eines Insassen nachzugeben ist ein schwerer Fehler, gefährdet die Rechtsstaatlichkeit des exekutiven Handelns und öffnet Verbrechern Tür und Tor für weitere Erpressungen”, warnt Simma. Er forderte die Generaldirektion auf, nach dem Vorfall umgehend dienstrechtliche Schritte einzuleiten.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Bankomaten geplündert: Haftstrafen für drei Angeklagte
Im Prozess um geplünderte Bankomaten in Niederösterreich und der Steiermark sind die drei slowakischen Angeklagten am [...] mehr »
Bankomaten geplündert: Drei Männer in St. Pölten verurteilt
13 Monate, 2,5 und drei Jahre Haft: Zu unbedingten Haftstrafen sind am Montag die drei Angeklagten im Prozess in St. [...] mehr »
Motorradfahrer starb nach Unfall im Bezirk Lilienfeld
Nach einem Verkehrsunfall in Türnitz (Bezirk Lilienfeld) ist ein 48-jähriger Motorradlenker am Sonntagabend im [...] mehr »
Wienerin im Raxgebiet von Rettungshubschrauber geborgen
Zu gleich drei Einsätzen wurde die Bergrettung Reichenau am Sonntag im Raxgebiet gerufen. mehr »
Caritas kritisiert Verschärfung des Bettelverbots in NÖ
Angesichts der vom NÖ Landtag beschlossenen Verschärfung des Bettelverbots hat die Caritas einen "Appell der Vernunft" [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Trailertipp der Woche: “Passengers”

Adam Levine und Behati Prinsloo sind Eltern geworden

“Manchester by the Sea” eröffnet die 54. Viennale in Wien

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung