Akt.:

Gegenwind für Junckers Kommissare

Miguel Arias Canete verkaufte seine Erdöl-Aktien Miguel Arias Canete verkaufte seine Erdöl-Aktien
Die neue EU-Kommission des Luxemburgers Jean-Claude Juncker bekommt kräftigen Gegenwind aus dem Europaparlament. Im Zentrum der Kritik steht der designierte EU-Kommissar für Energie und Klimaschutz, Miguel Arias Canete. Ihm werden Interessenskonflikte vorgeworfen. Der konservative spanische Ex-Minister reagierte auf Kritik an seiner Ernennung mit dem Verkauf seiner Erdöl-Aktien.

Korrektur melden


Canete werde sich von seinen Anteilen an den spanischen Firmen Ducor und Petrologis Canarias trennen, berichteten die staatliche Nachrichtenagentur efe und andere spanische Medien am Dienstag unter Berufung auf ein Mitglied der Europäischen Volkspartei (EVP). Nach seiner Erklärung an das Europäische Parlament vom Juni hat Canete Anteile von je 2,5 Prozent am Kapital der Erdölunternehmen. Der 64-Jährige sitzt auch im Verwaltungsrat beider Firmen.

Die EU-Parlamentarier werden die designierten Kommissare vom 29. September an in ihren Fachausschüssen anhören. Für den 22. Oktober ist die Abstimmung über die neue Juncker-Kommission geplant, die dann am 1. November ihre Arbeit aufnehmen soll. “Canete wird eine sehr schwierige Anhörung haben”, sagte die Ko-Fraktionsvorsitzende der Grünen, Rebecca Harms, in Straßburg.

Kritik gibt es auch an dem konservativen Briten Jonathan Hill, der Kommissar für Finanzstabilität, Finanzdienstleistungen und Kapitalmarktunion werden soll. Großbritannien wird in Brüssel vorgeworfen, nur halbherzig bei der ehrgeizigen EU-Bankenregulierung mitzuziehen. Philippe Lamberts, Ko-Vorsitzender der Grünen-Fraktion, meinte, Hill sei eher als Lobby-Vertreter denn als Regulierer bekannt.

Nach den Worten des Fraktionschefs der Sozialdemokraten, Gianni Pitella, gibt es in seiner Gruppe Bedenken gegen Canete, Hill, die designierte Kommissions-Vizepräsidentin Alenka Bratusek aus Slowenien und den Ungarn Tibor Navracsics. Die Sozialdemokraten hatten die Wahl des Christsozialen Juncker im Juli mitgetragen.

Die Ernennung Canetes war bereits von Parteien und Organisationen kritisiert worden. Die Deutsche Umweltstiftung bezeichnete den Spanier als “Lobbyisten der Erdölindustrie”. Arias Canete sei die schlecht möglichste Wahl für den Posten des EU-Energiekommissars. Als solcher könne er die Energiewende in Deutschland und anderen EU-Ländern fördern oder auch ausbremsen, hieß es. 

Dem Ex-Agrarminister wird zudem vorgehalten, er sei ein Macho. Er hatte nach einer TV-Debatte gesagt, er habe die Sozialistin Elena Valenciano geschont, weil sie eine Frau sei.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Dutzende Tote bei Anschlägen in Afghanistan
In Afghanistan sind bei zwei Anschlägen auf schiitische Moscheen am Freitag mindestens 72 Menschen ums Leben gekommen. [...] mehr »
Katalanische Separatisten heben aus Protest Geld ab
Nach der Androhung von Zwangsmaßnahmen hat die katalanische Unabhängigkeitsbewegung neue Protestaktionen gestartet, [...] mehr »
Grüne wollen sich nach Wahldebakel neu aufstellen
Die Grünen wollen sich nach dem Debakel bei der Nationalratswahl und dem Rauswurf aus dem Parlament neu aufstellen. [...] mehr »
“Wiener Zeitung”-Chefredakteur überraschend abberufen
Der Chefredakteur der "Wiener Zeitung", Reinhard Göweil, ist am Freitagabend überraschend seiner Position enthoben [...] mehr »
Komplette Befreiung der IS-Hochburg Raqqa verkündet
Die von den USA unterstützten Syrischen Demokratischen Kräfte (SDF) haben eine komplette Befreiung der früheren [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Beyoncé: Schmiss sie die coolste Motto-Geburtstagsparty ever?

Mister Austria Wahl 2017: Das große Finale in den Wiener Sofiensälen

“Kleine Zwangspause”: Bernhard Speer will nach Unfall kräftiger zurückkommen

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung