Akt.:

Geisel-Austausch zw. Hamas und Fatah

Geisel-Austausch zw. Hamas und Fatah
Nach ihrer Vereinbarung auf einen Waffenstillstand haben die beiden Palästinenserorganisationen Hamas und Fatah im Austausch Dutzende Geiseln freigelassen.

Korrektur melden

Beide Seiten hätten gemäß dem Waffenstillstands -Abkommen am Dienstagabend mit der Freilassung entführter Aktivisten begonnen, sagte die radikalislamischen Hamas am Mittwoch und kritisierte zugleich die angekündigte US-Finanzhilfe für die Fatah- Sicherheitskräfte.

„Dutzende Geiseln wurden von beiden Seiten freigelassen“, bestätigte ein Fatah-Sprecher. Die Atmosphäre im Gazastreifen habe sich verbessert, aber Patrouillen von Sicherheitskräften der Hamas- Regierung führten weiterhin zu Spannungen.

Hamas und Fatah hatten sich am Montag auf einen Waffenstillstand geeinigt, der neben der Freilassung entführter Aktivisten auch den Verzicht auf Hetzkampagnen sowie die Auslieferung von Mordverdächtigen vorsieht. Der Einigung waren tagelange schwere Kämpfe vorangegangen, bei denen 35 Menschen getötet und rund 100 weitere verletzt wurden. Es waren die die heftigsten innerpalästinensischen Kämpfe seit dem Wahlsieg der Hamas vor einem Jahr.

Die US-Regierung hatte am Dienstag angekündigt, dass sie die Abbas -treuen Sicherheitskräfte mit 86,4 Millionen Dollar (66,6 Mio. Euro) unterstützen werde. Er habe keinen Zweifel daran, dass die US- Regierung damit die Gewalt zwischen den konkurrierenden Palästinensergruppen verschärfen und einen Bürgerkrieg produzieren wolle, sagte dazu der Hamas-Sprecher Ismail Radwan am Mittwoch der Nachrichtenagentur AFP. „Immer, wenn die US-Regierung sieht, dass wir kurz vor einem Abkommen stehen, schickt sie (US-Außenministerin) Rice, um das Klima zu vergiften.“



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Prozess um Mord an Joggerin bei Freiburg beginnt
Rund ein Jahr nach dem Sexualmord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen in Deutschland beginnt am Mittwoch der [...] mehr »
Trump begnadigte Truthahn vor Thanksgiving
US-Präsident Donald Trump hat vor dem Familienfest Thanksgiving einen Truthahn begnadigt. "Anders als andere Vögel in [...] mehr »
2017 in Mexiko blutigstes Jahr der jüngeren Geschichte
Angesichts interner Verteilungskämpfe zwischen den Drogenkartellen eskaliert die Gewalt in Mexiko. Schon jetzt ist 2017 [...] mehr »
U-Boot-Fall: Dänische Polizei fand Arm
Bei einer Suchaktion haben Taucher der dänischen Polizei einen menschlichen Arm entdeckt. Die Polizei Kopenhagen geht [...] mehr »
“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen
Nachdem sechs tschechische Touristen im "Borat"-Look in Kasachstan eine Strafe zahlen mussten, will der Komiker Sacha [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

“Borat”-Erfinder Cohen will für Fans Strafe zahlen

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung