Akt.:

Gesundes Leben, Sparsamkeit und Wissensdurst Erziehungsziele

Lernbereitschaft und Wisensdurst sind den Eltern wichtig Lernbereitschaft und Wisensdurst sind den Eltern wichtig
Ein gesunder Lebensstil, Sparsamkeit und Wissensdurst sind laut einer am Montag präsentierten IMAS-Studie im Auftrag des Landes OÖ die wichtigsten Dinge, zu denen Eltern ihre Kinder erziehen sollten. In der Familie halten es die meisten traditionell: Ein gemeinsames Essen am Wochenende zelebrieren 66 Prozent, 50 Prozent verbringen so viel Freizeit wie möglich mit ihren Lieben.

Korrektur melden


Die Bedeutung der Familie ist in ganz Österreich laut Umfrage ungebrochen hoch: 77 Prozent der Befragten mit Kindern unter 15 Jahren sagen, dass ihnen ihre Söhne und Töchter Sinn im Leben geben, 17 Prozent stimmten der Aussage zumindest teilweise zu. Die Kommunikation innerhalb der Familie ist für 53 Prozent besonders wichtig. Bei der Betreuung des Nachwuchses stützen sich 74 Prozent auf Oma und Opa. Die Großeltern werden damit wesentlich stärker eingespannt als Freunde (23 Prozent), Nachbarn (zwölf Prozent) oder professionelle Babysitter (drei Prozent).

69 Prozent finden es wichtig, Kindern eine gesunde Lebensweise beizubringen. 67 Prozent halten Sparsamkeit für ein bedeutsames Erziehungsziel, 63 Prozent die Bereitschaft, Neues dazuzulernen. Höflichkeit nannten 61 Prozent, offen seine Meinung zu sagen 59 Prozent, Umweltbewusstsein 56 Prozent. Toleranz gegenüber Ausländern und Asylwerbern erachten hingegen nur 29 Prozent für relevant, eine europäische Gesinnung, Frömmigkeit und christlichen Glauben je 22 Prozent.

Kopfzerbrechen macht den Eltern der zunehmende Medienkonsum: 27 Prozent sorgen sich, dass die Kinder zu viel Fernsehen, Surfen oder mit dem Handy spielen. Dieser Anteil stieg, er lag im Sommer 2014 noch bei 22 Prozent. Jeder Fünfte findet, dass es durch den Medienkonsum immer schwieriger wird, mit den Kindern zu reden. Jeder Zehnte kann durch die Neuen Medien selbst keine klare Grenze zwischen Familie und Beruf mehr ziehen.

IMAS hat im Februar und März dieses Jahres 1.000 repräsentativ für die österreichische Bevölkerung über 16 Jahre ausgewählte Personen befragt. Aus dieser und einer ähnlichen Erhebung im Vorjahr hat das Institut im Auftrag von Familienreferent LH-Stv. Franz Hiesl (ÖVP) einen Familien-Werte-Index erstellt, der sich aus den Faktoren Zufriedenheit/Glück, Bindung, Gemeinschaft und Kommunikation zusammensetzt. Dieser rechnerische Wert stieg von 73,6 im Sommer 2014 auf 74,3 heuer, Fazit: “Die Familienfreundlichkeit in Österreich steigt”, so Hiesl.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Ried nach 2:0 gegen Kapfenberg Erste-Liga-Herbstmeister
Die SV Ried hat sich am Freitag den Herbstmeistertitel in der Fußball-Erste-Liga gesichert. Die Innviertler setzten [...] mehr »
Linz bekam ersten 3D-Zebrastreifen Österreichs
Linz hat den nach Angaben der Stadt ersten 3D-Zebrastreifen Österreichs bekommen. Durch eine optische Täuschung wirkt [...] mehr »
Kinospots mit Prominenten gegen Kulturbudget-Kürzungen in OÖ
Die freie Szene intensiviert den Protest gegen die geplanten Förderungskürzungen der schwarz-blauen [...] mehr »
Linzer Juwelierräuber am Flughafen von Malmö gefasst
Am Flughafen in Malmö hat die schwedische Polizei einen von vier Räubern gefasst, die im Juli einen Juwelier in der [...] mehr »
Treffen Rechter im Linzer Rathaus: FPÖ verortet “notwendigen Schritt zur Verteidigung der Grundrechte”
Nach einem durch die Linzer SPÖ-Stadträtin Regina Fechter unterbundenen "Lesertreffen" eines rechts-außen stehenden [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Heidi Klum räkelt sich nackt am Strand

Gigi Hadid sagt für Victoria´s Secret-Show ab

Sylvester Stallone wies Übergriff auf 16-Jährige zurück

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung