Akt.:

Gesundheitsversorgung wird weiter verbessert

Um die Gesundheitsversorgung der Vorarlberger Bevölkerung zu optimieren, wollen das Land Vorarlberg, die Vorarlberger Gebietskrankenkasse und die anderen Sozialversicherungsträger über ein Zielsteuerungssystem die Zusammenarbeit zwischen niedergelassener Ärzteschaft und Spitälern bestmöglich aufeinander abstimmen. “Es geht um eine wohnortnahe und qualitativ hochwertige Versorgung sowie einen offenen Zugang für alle Bevölkerungsgruppen”, sagte Landeshauptmann Markus Wallner im Pressefoyer am Dienstag, 15. Oktober 2013.

Korrektur melden


Ein wichtiges Ziel ist es auch, die stationäre Spitalsversorgung zu entlasten und die Ordinationszeiten der niedergelassenen Ärztinnen/Ärzte bedarfsgerecht zu verbessern. Und durch einen Ausbau der tagesklinischen Angebote sollen die stationären Aufenthalte der Patientinnen und Patienten verringert werden. Auch die Schaffung von (interdisziplinären) Gruppenpraxen kann maßgeblich zu einer optimierten, patientenorientierten Gesundheitsversorgung beitragen.

Gesundheitslandesrat Christian Bernhard hob hervor, dass in Zukunft die Versorgung am “Best Point of Service” erfolgt. Das ist jene Stelle, die eine bestimmte Leistung sowohl aus medizinischer Qualitätssicht als auch aus Patienten- und Kostenperspektive am besten erbringen kann. Für die wohnortnahe Gesundheitsversorgung (“Primärversorgung”) wird ein neues, multiprofessionelles und interdisziplinäres Versorgungskonzept entwickelt. Ein neues, telefon- und webbasiertes Erstkontakt- und Beratungsservice soll Patientinnen und Patienten im Bedarfsfall rasch zum richtigen Versorgungsangebot lotsen. Hier werde Vorarlberg eine Pilotrolle übernehmen.

VGKK-Obmann Manfred Brunner unterstrich die gemeinsame Verantwortung für die Gesundheitsausgaben und knüpfte daran zwei Versprechen: “Den Patientinnen und Patienten können wir garantieren, dass die Mittel für die Gesundheitsversorgung laufend mit den notwendigen Kostensteigerungen mitwachsen können. Und den Beitrags- und Steuerzahlern versprechen wir damit, dass die Gesundheitsausgaben durch Optimierung und Abstimmung der bislang getrennten Finanzierungsbereiche nachhaltig finanzierbar bleiben, weil sie an das langfristige Wirtschaftswachstum gekoppelt werden.”

Rückfragehinweis:
Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: +43 (0) 5574/511-20137
mailto:presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

+43 (0) 664/62 55 668
+43 (0) 664/62 55 667

Digitale Pressemappe: http://www.ots.at/pressemappe/16/aom

*** OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS – WWW.OTS.AT ***

OTS0142 2013-10-15/13:28



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Weitere Meldungen
Ländle TV – DER TAG vom 22.08.2017
Bei einer neuen Ausgabe vom Ländle Talk on Tour stattet Geschäftsleiter Günter Oberscheider den Lamas im Montafon [...] mehr »
Damenfußball: FFC Vorderland vs. SKN St. Pölten
Die FFC Vorderland - Ladies haben vergangenen Sonntag die in 56 Pflichtspielen ungeschlagene Damenmannschaft des SKN [...] mehr »
Ländle TV – DER TAG vom 21.08.2017
Die 69. Dornbirner Herbstmesse öffnet am 6. September die Tore. Bei einer ersten Pressekonferenz wurden die großen [...] mehr »
Terrorprozess in St. Pölten vertagt
Am Montag, 21. August, wurde eine Schöffenverhandlung um Terrorismus-Vorwürfe gegen einen 22-jährigen Tschetschenen [...] mehr »
Ländle TV – DER TAG vom 18.08.2017
Die Fans des SCR Altach begleiteten ihre Mannschaft zum Spiel gegen M. Tel-Aviv nach Innsbruck. Wir haben einen kleinen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kurzhaarschnitt ist der neue Trend der Stars – wem steht’s besser?

Gerichtsmediziner: Jerry Lewis starb an Herzversagen

Dänischer Kronprinz darf nicht in australische Bar

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung