Akt.:

Grazer Hotel-Papagei zur Partnersuche "verurteilt"

Graupapageien sind für Sprachbegabung bekannt Graupapageien sind für Sprachbegabung bekannt - © APA (dpa)
Seit Monaten steht Graupapagei Joko, der seit 33 Jahren quasi zum Inventar des Grazer Hotels Gollner gehört, dort in der Lobby lebt und zahlreiche Fans hat, im Mittelpunkt eines Tierschutzverfahrens. Laut Gesetz darf der gefiederte Freund des Personals nur zu zweit oder im Schwarm gehalten werden. Joko verträgt sich aber laut “Papageien-Mama” Gerlach nicht mit anderen Graupapageien.

 (3 Kommentare)

Korrektur melden

Nun wurde er praktisch “delogiert” und zur Partnersuche in einer Papageienstation in Vösendorf verdonnert. Der Fall war nach einer offiziellen Anzeige einer Behördenvertretung vor einigen Wochen ins Rollen gekommen. Amtstierarzt Klaus Hejny wurde damit betraut und erklärte, dass das Gesetz klar die Paar- oder Schwarmhaltung vorsehe. Ausnahmen seien nur dann gestattet, wenn bewiesen werden kann, dass sich der Graupapagei nicht mit anderen verträgt. Dieser Beweis soll nun angetreten werden: Am Freitag wurde Joko abgeholt und in die niederösterreichische Papageienstation gebracht. Dort soll sich nun zeigen, wie sich der Vogel mit seinen Artgenossen verträgt. Klappt das Zusammenleben nicht, dürfe er laut Gerlach sofort wieder heim.

Die Entscheidung fiel zum Unmut vieler Unterstützer: Knapp 1.000 Fans sind in den vergangenen Wochen der Facebook-Gruppe “Joko soll bleiben” beigetreten. Dennoch wird der Papagei die kommenden Monate in Vösendorf verbringen.

Unklar sei, wie er die Trennung von Heinz Kossek, einem Mitarbeiter des Hotels, verkrafte, denn mit ihm Pflege Joko eine Art “Liebesbeziehung”, so Gerlach. Sie befürchtete, dass ihr Papagei einen seelischen Schock erleiden könnte: Er habe noch nie in seinem Leben die Hotel-Lobby verlassen, zumal er auch noch nie zum Tierarzt musste.



Kommentare 3

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Bergungsarbeiten in Atomruine Fukushima verzögern sich
In der Atomruine Fukushima verzögern sich die Arbeiten zur Bergung abgebrannter Brennstäbe bei zwei der drei [...] mehr »
Verdacht auf Kannibalismus nach Frauenmord in Russland
Nach einem brutalen Frauenmord in Russland gehen die Behörden einem Kannibalismusverdacht nach. Ein Mann und seine Frau [...] mehr »
13 Tote und fast 30 Verletzte bei Busunfall in Ecuador
Bei einem Busunglück im Andenstaat Ecuador sind 13 Menschen ums Leben gekommen. Nach Behördenangaben vom Montag wurden [...] mehr »
Österreichischer Tourist in Jesolo von Drogendealer verletzt
Ein österreichischer Tourist ist in Jesolo von mehreren Drogendealern angegriffen worden, weil er sich geweigert hatte, [...] mehr »
Grumpy Cat war gestern – Großbritanniens miesepetrigstes Baby
Grumpy Cat war gestern - jetzt kommt Grumpy Baby. Der kleine Alfie Clucas macht als "Großbritanniens miesepetrigstes [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Alles aus mit Vito: Heidi Klum ist wieder Single

Kylie Jenner (20) nach Blitz-Beziehung schwanger?

Bill Skarsgård enthüllt Ursprung seines “IT”-Grinsens

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung