Akt.:

Grüne für Reform statt Abschaffung des “Poly”

Für eine Reform statt der jüngst von den Sozialpartnern geforderten Abschaffung der Polytechnischen Schule plädieren die Grünen. “Die Abschaffung der Polytechnischen Schule würde bedeuten, das Kind mit dem Bade auszuschütten”, meinte Bildungssprecher Harald Walser am Donnerstag. Das Wirtschaftsforschungsinstitut (Wifo) begrüßte hingegen die Vorschläge der Sozialpartner.


Die Polytechnische Schule habe zwar Schwachstellen, sei aber eine wichtige Vorbereitung auf die duale Berufsausbildung, so Walser. Er sieht Änderungsbedarf bei den Angeboten des “Poly”: So solle es künftig den Schülern in wählbaren Modulen ermöglicht werden, Bildungsabschlüsse wie den vertieften Lehrplan der Neuen Mittelschule nachzuholen oder besondere Qualifikationen zu erwerben, die in ihrem weiteren Bildungsweg angerechnet werden. “Damit hätten die SchülerInnen nach dem erfolgreichen Abschluss eine breite Palette an Ausbildungsmöglichkeiten zur Auswahl.”

“Dass das Poly als nicht sonderlich attraktiv gilt, ist ja gut bekannt”, meinte Wifo-Chef Peter Huber. Er sehe keinen Sinn darin, dass “die Leute ein Jahr in einer Schule geparkt werden, die sie als nicht sonderlich sinnvoll empfinden”. Auch die durch das Koppeln der Schulpflicht an die Erreichung von Bildungszielen zu erwartende Verlängerung der Schulzeit für viele Jugendliche sei ökonomisch sinnvoll: “Jedes Jahr, das man investiert, um diese Kinder zu einem Pflichtschulabschluss zu bringen, spart man sich später bei der Arbeitsmarktintegration. Das ist langfristig ein Geschäft für den Staat.”

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Jennifer Lawrence ist wieder Single

“Anna Fucking Molnar”-Event mit Nina Proll im Village Cinema Wien Mitte

Pamela Anderson kommt nach Vorarlberg

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung