Akt.:

Grüne sehen Handlungsbedarf bei Hasspostings

Glawischnig wurde ärgstens beschimpft Glawischnig wurde ärgstens beschimpft - © APA (Archiv)
Die Grünen drängen auf schärfere strafrechtliche Verfolgung bei sexualisierter Gewalt im Internet. Eine parlamentarische Anfrage an das Justizministerium soll klären, warum eine Anzeige wegen Verhetzung aufgrund eines Postings gegen deren ehemalige Bundessprecherin Eva Glawischnig zurückgelegt wurde. Konkret geht es darum, wer laut Gesetz nun eine geschützte Gruppe darstellt und wer nicht.

Korrektur melden

Hintergrund: Im Verhetzungsparagrafen 283 wird das Geschlecht als mögliches Gruppenmerkmal genannt. Aus diesem Grund erstatteten die Grünen im Juni Anzeige wegen eines Postings auf Facebook, in dem Glawischnig unter anderem als “Polithure” beschimpft worden war. Die Staatsanwaltschaft Linz verweigerte die Einleitung eines Verhetzungs-Verfahrens. Das Justizministerium erhofft sich eine Klarstellung durch den Obersten Gerichtshof (OGH).

Grünen-Mediensprecher Dietser Brosz will in seiner parlamentarischen Anfrage an das Justizministerium nun wissen, warum die Staatsanwaltschaft in Glawischnigs Fall so entschieden hat und ob man diese Meinung teile. “Wenn nein, sehen Sie in diesem Zusammenhang einen gesetzgeberischen Handlungsbedarf?”

Brosz vermutet, dass die Einstellung im Fall Glawischnig kein Einzelfall ist. “Wir wollen jetzt genau wissen, in wie vielen ähnlich gelagerten Fällen es eine Strafverfolgung geben hat und wie oft die Staatsanwaltschaft auch da untätig geblieben ist, weil die gesetzlichen Bestimmungen zu unpräzise sind”, so Brosz in einem Statement gegenüber der APA.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Offensiven gegen die IS-Terrormiliz im Irak und Libanon
Die IS-Terrormiliz hat im Irak den größten Teil ihres Herrschaftsgebietes wieder verloren. Doch die neue [...] mehr »
Kölner Autor frei – Erdogan legte in Wahlkampfstreit nach
Nach der türkischen Einmischung in den Bundestagswahlkampf hat die Festnahme eines Kölner Autors türkischer Herkunft [...] mehr »
Italien verstärkt Schutz von Sehenswürdigkeiten
Nach den Anschlägen in Katalonien werden in Italien die Schutzmaßnahmen für Fußgängerzonen, Kunstschätze und [...] mehr »
US-Abgeordnete will Überprüfung von Trumps Geisteszustand
Die demokratische US-Abgeordnete Zoe Lofgren will Präsident Donald Trump dazu zwingen, sich medizinisch untersuchen zu [...] mehr »
Seehofer beharrt doch auf Obergrenze für Flüchtlingszuzug
CSU-Chef Horst Seehofer setzt nach wie vor auf eine Obergrenze für Flüchtlinge - nennt sie aber nicht mehr [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Taylor Swift spendete nach Sieg vor Gericht für guten Zweck

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung