Akt.:

Hagel vor Berufung zum Pentagon-Chef

Republikaner wurde nur von Demokraten unterstützt Republikaner wurde nur von Demokraten unterstützt
Die Berufung des Republikaners Chuck Hagel zum neuen US-Verteidigungsminister ist ein großes Stück näher gerückt. Der Verteidigungsausschuss des US-Senats stimmte am Dienstagabend zu – aber nur knapp. Kein einziger der eigenen Parteikollegen unterstützte Hagel, der erklärter Wunschkandidat von Präsident Obama ist. Nun muss noch der gesamte Senat abstimmen und Grünes Licht geben.

Korrektur melden


Experten erwarten, dass der 66-jährige Ex-Senator bei der Endentscheidung vermutlich an diesem Donnerstag als Nachfolger des ausscheidenden Leon Panetta bestätigt wird. Aber es galt als möglich, dass der republikanische Senator James Inhofe als einer der schärfsten Hagel-Kritiker versuchen würde, die Endabstimmung im Senat zumindest kurzzeitig durch ein “Filibuster” (Dauerrede) zu verzögern.

Ex-Senator Hagel hatte sich in der Vergangenheit als ausgesprochener Querdenker entpuppt und dadurch seine eigenen Parteifreunde verprellt – etwa mit seiner offenen massiven Kritik am Irak-Krieg unter dem damaligen republikanischen Präsidenten George W. Bush. Viele Republikaner kreideten ihm an, er stehe sogar noch links von Obama. Im Zuge des Bestätigungsverfahrens im Senat hatte Hagel zwar einige seiner beanstandeten Positionen abgemildert, aber offensichtlich seine republikanischen Kritiker wenig überzeugen können.

Die Entscheidung im Ausschuss fiel mit 14 zu elf Stimmen, genau entlang der Parteilinien. Auch Demokraten hatten zwar zunächst Vorbehalte gegen Hagel geäußert, unter anderem wegen Äußerungen, die als anti-israelisch und anti-homosexuell ausgelegt worden waren. Am Ende stützten sie Hagel jedoch – aber, wie etwa die “Washington Post” am Dienstag schrieb, “mit wenig Begeisterung.”



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Van der Bellen und Kurz treffen Guterres
Bundespräsident Alexander Van der Bellen und Außenminister Sebastian Kurz treffen am Mittwoch im Rahmen ihres Besuchs [...] mehr »
Salzburgs Bürgermeister Heinz Schaden tritt zurück
In der Stadt Salzburg tritt am Mittwoch Bürgermeister Heinz Schaden (SPÖ) von allen politischen Funktionen zurück. Er [...] mehr »
Nationalrat im Vorwahlfieber
Der Nationalrat tritt am Mittwoch zu seiner Premierensitzung im Ausweichquartier in der Wiener Hofburg zusammen. Beim [...] mehr »
UNO – Van der Bellen von Trumps Rede “enttäuscht”
Bundespräsident Alexander Van der Bellen hat sich am Dienstagabend (Ortszeit) enttäuscht über die Rede gezeigt, die [...] mehr »
Londons Polizei meldet dritte Festnahme nach Anschlag
Bei ihren Ermittlungen zu dem Anschlag auf die Londoner U-Bahn hat die britische Polizei einen dritten Verdächtigen [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Blond wie Khaleesi – Emilia Clarkes neue Frisur

Taylor Swift: Von der Diva zum Zombie

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung