Akt.:

Hamas und Israel vereinbaren Waffenruhe

Hamas und Israel vereinbaren Waffenruhe
Islamisten im Gazastreifen haben nach Angaben der dort herrschenden radikalislamischen Hamas eine “indirekte und informelle” Vereinbarung mit den Israelis über eine Waffenruhe erzielt. Das sagte der de facto Vize-Außenminister der Hamas, Gazi Hamad, am Montag

Korrektur melden

Ein Vermittler der Gespräche sagte, der Waffenstillstand sei bereits in Kraft. Nach Angaben eines Palästinenser-Vertreters hat sich die Hamas bereiterklärt, die Vereinbarung bei anderen Palästinenser-Organisationen durchzusetzen. Kleinere Gruppen radikaler Palästinenser werden für die meisten der jüngsten Raketenangriffe auf Israel verantwortlich gemacht.

Die israelische Luftwaffe hatte kurz nach Mitternacht ihren bisher letzten Angriff gegen den Gazastreifen geflogen; die vorerst letzte Rakete aus dem Gebiet am Mittelmeer war am frühen Morgen in Israel eingeschlagen. Dabei hatte es keine Opfer gegeben.

Gerüchte bewahrheiten sich doch

Bereits am Vorabend hatte es Gerüchte über eine unmittelbar bevorstehende Waffenruhe zur Beendigung der am Donnerstag nach einer Serie blutiger Anschläge im Süden Israels begonnenen Auseinandersetzungen gegeben. Seit Beginn der Gewalt starben bei den Anschlägen vom Donnerstag und durch den Raketenbeschuss insgesamt neun Israelis; Dutzende wurden verletzt. Auf palästinensischer Seite wurden mindestens 15 Menschen getötet und etwa 50 verletzt.

Nach der von den Palästinensern verkündeten Waffenruhe sieht Israel von einer Bodenoffensive im Gazastreifen ab. Diese Entscheidung habe das von Ministerpräsident Benjamin Netanyahu einberufene Sicherheitskabinett in der Nacht getroffen, berichtete das israelische Militärradio am Montag. Israel befürchte, mit einer Offensive Massendemonstrationen in Ägypten zu provozieren, die die Stabilität der Übergangsregierung in Kairo gefährden könnten.

Dauerhafter Waffenstillstand unmöglich

Die palästinensischen Volkswiderstandskomitees (PRC) im Gazastreifen wollen nach eigenen Angaben die Waffenruhe mit Israel einhalten. “Zum Wohle des palästinensischen Volkes werden wir vorübergehend den Raketenbeschuss stoppen”, erklärte die militante Gruppe am Montag auf ihrer Webseite.

Gespräche über einen “dauerhaften Waffenstillstand” mit Israel seien jedoch unmöglich, solange Israel palästinensische Gebiete besetze. Die Gruppe soll hinter der Anschlagsserie im Süden Israels in der vergangenen Woche stecken, bei der acht Israelis getötet wurden.

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Sechs mutmaßliche IS-Mitglieder in Deutschland festgenommen
Bei einer Großrazzia in mehreren deutschen Bundesländern sind am Dienstag sechs mutmaßliche Mitglieder der [...] mehr »
Fachgruppen verhandeln über Sicherheit, Finanzen, Pensionen
Die Koalitionsverhandler haben am Dienstag ihre Gespräche fortgesetzt. Getroffen haben einander die Untergruppen [...] mehr »
Mindestens 50 Tote bei Selbstmordanschlag in Nigeria
Bei einem Selbstmordanschlag im Nordosten Nigerias sind am Dienstag mindestens 50 Menschen getötet worden. Der [...] mehr »
NEOS treten in Kärnten in Kooperation mit Plattform an
Die NEOS werden im kommenden Jahr bei allen vier Landtagswahlen antreten. Der letzte offene Antritt - jener in Kärnten [...] mehr »
Vorarlberg will neun Gebietskrankenkassen beibehalten
Angesichts der Überlegungen von ÖVP und FPÖ, die Zahl der derzeit 21 Sozialversicherungsträger zu reduzieren, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Interview mit Regisseur Ulrich Seidl: “Jeder Mensch hat seine Abgründe”

Po-OP bei Kendall?

So sexy waren die American Music Awards 2017 mit Selena und Heidi

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung