Akt.:

Hausbank muss übernehmen: Bankomatgebühren fallen im Jänner

Bei Euronet Bankomaten musste man bisher eine Gebühr von 2 Euro pro Abhebung bezahlen. Bei Euronet Bankomaten musste man bisher eine Gebühr von 2 Euro pro Abhebung bezahlen. - © APA/GEORG HOCHMUTH
Ab Samstag, dem 13. Jänner, ist das Abheben von Bargeld an Bankomaten in Österreich weitestgehend kostenlos. Die Hausbank muss nämlich die Gebühren auch von unabhängigen Automatenbetreibern übernehmen.

Korrektur melden

“Es ist positiv, dass Bankomatgebühren nur mehr sehr eingeschränkt verrechnet werden dürfen”, sagt AK Konsumentenschützerin Gabriele Zgubic. “Wir werden die Banken jedenfalls genau beobachten, wie sie diese gesetzliche Vorgabe in der Praxis handhaben.”

Bankomatgebühr muss vereinbart sein

Banken dürfen ihren KundInnen nur noch in Ausnahmefällen Bankomatgebühren verrechnen. Konkret: Wird bei einem Kontomodell für einzelne Bargeldabhebungen ein Entgelt verlangt, muss das im Einzelnen mit dem Verbraucher ausgehandelt worden sein – nur dann ist eine solche Vereinbarung gültig. Ein Hinweis in den Allgemeinen Geschäftsbedingungen reicht nicht. Laut Erläuterungen des Parlaments zu diesem Gesetz kann ein solches Aushandeln von der Bank nur dann bewiesen werden, wenn jedenfalls ein alternatives Kontomodell mit einer Pauschalpreisverrechnung angeboten wird. Damit haben BankkundInnen ein Wahlrecht.

Keine Bankomatgebühr von Drittanbietern

Die Hausbank muss alle Gebühren übernehmen, die unabhängige Automatenbetreiber, beispielsweise Euronet, verlangen. Das Abheben des eigenen Bargeldes am Bankomaten soll somit weitgehend kostenlos bleiben. Den Banken schmeckt das natürlich gar nicht. Man habe bereits beim Verfassungsgerichtshof angerufen und rechnet für das Jahr 2018 mit einer Entscheidung des Höchstgerichts. Bereits in die März-Session werde die Causa aber wohl eher nicht kommen.

Heimische Banken laufen Sturm

Wenn man Fremd-Anbietern in Österreich “ein Geschäftsfeld auf Kosten heimischer Institute” eröffne, könne das nicht im Interesse der österreichischen Wirtschaft sein. Drittanbieter würden ihre Geräte an hochfrequentierten Orten aufstellen, da sie pro Behebung verdienen. Die Bankomaten österreichischer Banken – mit dem im europäischen Vergleich besonders dichten Bankomat-Netz – würden jedoch in ganz Österreich zur Verfügung stehen und “damit eine flächendeckende Versorgung mit Bargeld sichern”, so die Bankensparte der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ).



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Totes Seniorenpaar bei Graz: Offenbar Mord und Selbstmord
In einem Einfamilienhaus in Judendorf-Strassengel nördlich von Graz sind am Samstag die Leichen eines 80-jährigen [...] mehr »
S1: Lkw-Unfall sorgte beim Autobahnknoten Eibesbrunn für Stau
Nach einem Lkw-Unfall beim Autobahnknoten Eibesbrunn musste die S1 wegen Bergungsarbeiten in Fahrtrichtung Wien gesperrt [...] mehr »
Dubiose Schlüsseldienste: Polizei nimmt Verdächtige fest
Die Polizei Neu-Arzl in Innsbruck hat am Freitag zwei Männer festgenommen, die des schweren gewerbsmäßigen Betrugs [...] mehr »
Dreßen gelang Sensation in Kitz-Abfahrt, Reichelt Dritter
Thomas Dreßen hat sich für seinen ersten Weltcup-Sieg gleich die berühmteste Strecke der Welt ausgesucht. Der Bayer [...] mehr »
Frau auf Schutzweg in Graz von Pkw erfasst – Lebensgefahr
Eine 71 Jahre alte Frau ist am Samstag in Graz auf einem Zebrastreifen von einem Pkw erfasst und lebensgefährlich [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp Tag 2: Die Stars im Tal der Tränen

Abfahrt lockte Promi-Stammpersonal unter “Chef Arnie”

“Sex-Bachelor” Daniel Völz? Endlich äußert er sich selbst

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung