Akt.:

Hausdruchsuchung in Wien: Früherer EADS-Lobbyist im Visier der Staatsanwaltschaft

Die Büros des ehemaligen Lobbyisten W. wurden in Wien durchsucht. Die Büros des ehemaligen Lobbyisten W. wurden in Wien durchsucht. - © APA
In den Wiener Büros des früheren EADS-Lobbyisten Herbert W. wurde vor einem Monat eine Hausdurchsuchung duchgeführt.

Korrektur melden

Gegen ihn und andere Personen laufen seit Längerem Ermittlungen in München und Wien wegen des Verdachts der Bestechung und der Beihilfe zur Untreue über die Londoner Briefkastenfirma City Chambers Limited, berichtet “profil” laut einer Vorausmeldung.

Hausdurchsuchung bei ehemaligem Lobbyisten

Der Wiener Kaufmann soll über City Chambers zwischen 2003 und 2009 rund acht Mio. Euro von EADS erhalten haben. Laut einem Schriftsatz der StA München I soll das Geld verwendet worden sein, “um im Rahmen der Akquise des Eurofighter-Auftrags in Österreich der Beeinflussung österreichischer Entscheidungsträger zu dienen oder bereits erfolgte Einflussnahmen bei den beeinflussten Entscheidungsträgern zu honorieren”. Die StA Wien bestätigte die Hausdurchsuchung, weitere Details gaben sie nicht bekannt – und auch W.s Anwalt Otto Dietrich wollte sich mit Hinweis auf das laufende Ermittlungsverfahren nicht äußern.

Geld für Eurofighter-Deal

W. und die Firma City Chambers tauchten schon 2014 in den Medien auf. “News” berichtete damals, Herbert W. selbst habe erklärt, City Chambers habe rund 6,5 Mio. Euro ausschließlich für Pro-Eurofighter-Lobbying beim Kärntner Landeshauptmann Jörg Haider bekommen. W.s Auftrag sei gewesen, zu verhindern, dass Haider den Eurofighter-Deal der schwarz-blauen Bundesregierung platzen lässt.

FPÖ-Volksanwalt Peter Fichtenbauer – er saß für die FPÖ von 2006 bis 2013 im Nationalrat, u.a. auch als Wehrsprecher – hat, wie er sagt, aber jetzt “zum ersten Mal” gehört, dass Herbert W. für EADS gearbeitet habe. Dies erklärte er “profil” gegenüber, angesprochen darauf, dass W. seit Jahren Untermieter in der früheren Anwaltskanzlei Fichtenbauers am Wiener Kärntner Ring ist. Seine Kanzlei habe Herbert W. “ein oder zwei Mal anwaltlich vertreten, darüber hinaus hatten wir keinen nennenswerten Kontakt”.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kurz wirft Erdogan “diktatorische Züge” vor
Außenminister Sebastian Kurz wirft dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan "diktatorische Züge" vor. "Er [...] mehr »
Drei Jahre Haft für Wiederbetätigung
Drei Jahre Freiheitsstrafe, davon zwei Jahre bedingt auf drei Jahre nachgesehen, wegen Verbrechen nach dem [...] mehr »
Spaniens Terrorzelle plante Anschläge auf Sehenswürdigkeiten
Durch die Zerschlagung der mutmaßlichen Terrorzelle ist Spanien offenbar einem sehr viel schwereren Anschlag entgangen: [...] mehr »
Venezuelas Ex-Generalstaatsanwältin jetzt in Brasilien
Venezuelas nach Kolumbien geflohene ehemalige Generalstaatsanwältin Luisa Ortega ist nach Brasilien weitergereist. Wie [...] mehr »
Nordkorea droht USA wegen Manöver mit Vergeltungsmaßnahmen
Nach dem Beginn eines gemeinsamen Militärmanövers der USA mit Südkorea hat Nordkorea seine Tonlage verschärft. Ein [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Kurzhaarschnitt ist der neue Trend der Stars – wem steht’s besser?

Gerichtsmediziner: Jerry Lewis starb an Herzversagen

Dänischer Kronprinz darf nicht in australische Bar

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung