Akt.:

Herren-Chef zur Olympia-Nominierung: “Geht um Podestplätze”

Puelacher: Aufgestellt wird nach Leistungen Puelacher: Aufgestellt wird nach Leistungen - © APA
Andreas Puelacher hat den Wunsch von Jürgen Kriechbaum registriert, dass dieser mit einer 12:10-Quote zu den Olympischen Spielen nach Südkorea reisen möchte.

Korrektur melden

Beide Rennsportleiter der österreichischen Alpinskiteams hätten gerne die zahlenmäßige Überzahl und damit mehr Spielraum bei der Aufstellung in Pyeongchang. Herren-Chef Puelacher meinte in Wengen, dass es letztlich um Podestplätze gehe.

“12:10 hätte ich auch gerne”, konterte Puelacher dem Damen-Cheftrainer. “Ich muss auf meine Mannschaft schauen. Die Ergebnisse sind relativ gut.” Und im Endeffekt gehe es um Podestfahrer. “Das ist das Entscheidende: Wie viele Möglichkeiten von Podestfahrern hat die Damenseite, wie viele haben wir? Aufgestellt wird nach Leistungen.”

Wohl sieben Fixstarter bei den Herren

Bei den Herren sind in diesem Winter bereits neben dem überragenden Marcel Hirscher (sieben Siege) auch Vincent Kriechmayr (ein Sieg), Michael Matt, Max Franz, Matthias Mayer und Hannes Reichelt auf das Podest gefahren. Nahe dran war auch Manuel Feller. Diese sieben darf man als Fixstarter für Korea annehmen. Dazu könnten – weil ja noch ein vierter Slalomfahrer benötigt wird – Marco Schwarz und/oder Christian Hirschbühl kommen sowie Riesentorlauf-Vizeweltmeister Roland Leitinger und Romed Baumann für die Kombination.

Ein Fragezeichen steht hinter Riesentorlauf-Spezialist Philipp Schörghofer, der wegen Knieproblemen noch kein Rennen bestritten hat und erst in Garmisch einsteigen will. Stefan Brennsteiner beispielsweise stünde Gewehr bei Fuß, so die Herren ein 12er-Kontingent erhalten.

“Man muss jetzt einmal abwarten, wie die nächsten Rennen verlaufen, wer sich noch anbietet. Die Entscheidung, wie viele dabei sind, ist überhaupt noch nicht gefallen. Die Damen haben noch Rennen, wir haben noch Rennen”, wollte sich Puelacher nicht in die Karten blicken lassen.

Puelacher kritisiert Rennansetzung

Die Alpinherren sind in der glücklichen Position, dass am 28. Jänner mit dem Riesentorlauf in Garmisch-Partenkirchen das letzte relevante Rennen vor Olympia angesetzt ist (folgt nur noch City Event in Stockholm), an diesem Tag muss die namentliche Nennung beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) erfolgen. Die Damen indes fahren noch bis zum 4. Februar, ehe es nach Asien geht. “Das finde ich sehr schwierig. Wenn eine Athletin nach der Nominierung noch ein Podest fährt, was macht man dann? Das ist Nonsens, muss ich ehrlich sagen”, meinte Puelacher zur Rennansetzung.

Maximal 22 Athleten pro Nation (maximal 14 pro Geschlecht) findet Puelacher für die ÖSV-Alpinen für Winterspiele “schon sehr gering”. Man wisse, dass es für Österreich bei Olympia nicht unbedingt um das Dabeisein, sondern um Medaillen gehe. “Ich hätte lieber mehr Auswahl. Aber ich muss mit der Quote das Auslangen finden.” Wenn man Spezialisten habe, dann werde es eben knapp, auf Damen- und auf Herrenseite. “Jedem wäre natürlich lieber, wenn er Leute hätte, die in zwei oder mehreren Disziplinen auf das Podium fahren können.”

Fix ist jedenfalls, dass Österreichs Alpine in den Herrenbewerben in jedem der fünf Einzelrennen mit dem Maximalkontingent von vier antreten werden. Der Teambewerb spielt bei den Nominierungsgedanken keine spezielle Rolle, die Mannschaft wird vor Ort aus dem Angebot formiert. Nachnominiert werden darf nur, wenn sich ein Athlet verletzt.

rennen

(APA)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Das Kitzbühel-Wochenende live auf VOL.AT
Am Samstag findet in Kitzbühel das 78. Hahnenkamm-Rennen statt. VOL.AT wird live berichten. mehr »
Abfahrtstraining in Kitzbühel ließ Gemüter hochgehen
Das erste Training für die Weltcup-Abfahrt der Ski-Herren am Samstag in Kitzbühel hat die Gemüter der Athleten nach [...] mehr »
Altenburger als fünfter ÖSV-Mann bei Skiflug-WM dabei
Der Österreichische Skiverband hat Florian Altenburger als fünften Mann für die Skiflug-Weltmeisterschaften in [...] mehr »
Ski alpin: Kitzbühel-Rennleiter Naglich: “Jetzt kommt nur Kosmetik”
Geht es nach Axel Naglich, hätte die Hahnenkamm-Abfahrt schon am vergangenen Wochenende über die Bühne gehen können. mehr »
Olympia-Aus für Biathlon-Legende Ole Einar Björndalen
Die einmalige Karriere von Weltklasse-Biathlet Ole Einar Björndalen neigt sich nach dem Olympia-Aus dem Ende zu. Der [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Promis für tot erklärt – Die fünf kuriosesten Fake-Meldungen

Mit diesem Foto kämpft Demi Lovato gegen ihre Bulimie

“The Cranberries”-Sängerin Dolores O’Riordan ist tot

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung