Akt.:

Herzinfarkt und Schlaganfall: Die Killer der Österreicher

Herzinfarkt und Schlaganfall: Die Killer der Österreicher
Herzinfarkt, Schlaganfall und die übrigen Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems sind die Haupttodesursachen in Österreich. Das stellten die Fachleute der Statistik Austria fest.

Korrektur melden

2006 wurden 43,7 Prozent (bzw. 32.489 Personen) der Sterbefälle durch Krankheiten des Herz-Kreislaufsystems verursacht. Vor einem Jahrzehnt waren es 54,2 Prozent der Verstorbenen bzw. 43.751 Personen. Noch deutlicher wird das im Abstand von 1970 bis 2006: Bei 90.819 Todesfällen in Österreich im Jahr 1970 waren 46.692 auf Herz-Kreislauf-Erkrankungen zurückzuführen. Im Jahr 2006 waren es 32.489 Herz-Kreislauf-Tote bei insgesamt 74.295 Sterbefällen.

Ein akuter Herzinfarkt bedeutete noch vor einigen Jahren eine lebensgefährliche Akuterkrankung, die mit einer hohen Sterblichkeit der Betroffenen einher ging. Doch kommen die Patienten sofort ins Spital und wird dort binnen weniger Stunden nach Auftritt der Symptome durch eine Katheterbehandlung die verstopfte Koronararterie für das Blut wieder durchgängig gemacht, bringt das eine deutliche Reduktion der Sterblichkeit.

Doch es kommt ganz darauf an, ob der Betroffene bzw. seine Angehörigen bei Symptomen sofort den Notarzt alarmieren und ob der Patient in eine kardiologische Abteilung mit Akut-Herzkatheter-Labor zu einer Ballondilatation und Implantierung einer Gefäßstütze (“Stent”) kommt. “Hier wurde in den vergangenen Jahren in Österreich ein ganzes Netzwerk solcher Katheterlabors aufgebaut. Wenn im Durchschnitt also die Infarktsterblichkeit im Spital bei 16 Prozent liegt, liegt sie überall dort, wo es einen Herzkatheter gibt, bei zwölf Prozent. In Wien bei durchschnittlich acht Prozent und zum Beispiel an unserer Abteilung am Wilhelminenspital derzeit zwischen vier und fünf Prozent“, so der Präsident der Österreichischen Kardiologischen Gesellschaft, der Wiener Spezialist Kurt Huber.

Hypertonie, Cholesterin, Diabetes und Rauchen gelten als die schwerwiegendsten Herz-Risikofaktoren. “Sie wurden als modifizierbare Faktoren identifiziert”, sagte die französische Expertin Vanina Bongard (Universität Toulouse) beim europäischen Kardiologenkongress in Wien im vergangenen. Die genaue Abschätzung des Gewichts der einzelnen Faktoren ist aber seit langem eine Streitfrage.

Lesen Sie weiter:
– Schlaganfall: Jede Minute entscheidend
– Runter mit dem Blutdruck
– Herzinfarkt: Ein Drittel der Patienten ist unterversorgt!
– Die neue “Zauberformel“ der Prävention
– Prävention: Sport ist besser als die Medizin



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Neues Superfood: Basilikumsamen gegen den kleinen Hunger
Superfoods gibt es wie Sand am Meer. Neben Exoten wie Chia-Samen oder der Camu-Camu-Frucht erobert nun eine heimische [...] mehr »
Vorarlberg: Darum ist Rauchen im Auto für Kinder so gefährlich
In Österreich darf derzeit noch in jedem Pkw geraucht werden. Das soll sich ändern, wenn Kinder mitfahren - zumindest, [...] mehr »
Top 3: Die schrägsten Tipps gegen eine Erkältung
Zwiebeln in der Socke oder Speck im Ohr? Es gibt wirklich schräge Tipps gegen eine Erkältung - die aber tatsächlich [...] mehr »
Video: Mit diesen 11 Tipps sehen eure Nägel gesund und gepflegt aus
Im Video verraten wir euch elf effektive Tipps, um Nägel gesund und gepflegt aussehen zu lassen. mehr »
Koalition kippt geplantes Rauchverbot: Reaktionen aus Politik und Gesundheit
"Enormer gesundheitspolitischer Rückschritt": Massive Kritik an der zwischen ÖVP und FPÖ ausgemachten Raucherregelung [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Dschungelcamp 2018: Das sind die Kandidaten der 12. Staffel

The Rock: Präsidentschafts-Kandidatur 2024 möglich

TV-Urgestein Elizabeth T. Spira feiert ihren 75. Geburtstag

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung