Akt.:

Heumarkt-Areal: Projektentwickler startet Unterstützungsplattform

Ünterstützungsplattform für das neue Heumarkt-Areal. Ünterstützungsplattform für das neue Heumarkt-Areal. - © APA/ISAY WEINFELD&SEBASTIAN MURR
Während Projektgegner bereits seit längerem Unterschriften von Künstlern, Architekten und Denkmalschützern sammeln, startet nun die Wertinvest als Projektentwickler eine Unterstützungsplattform für die umstrittene Neugestaltung des Wiener Heumarkt-Areals.

Korrektur melden

Denn es gebe auch viele positive Stimmen, die man sichtbar machen wolle, sagte Geschäftsführerin Daniela Enzi der APA am Dienstagnachmittag.

“Gerade in den vergangenen Wochen wurde ich oft gefragt: ‘Wo kann ich dafür unterschreiben?'”, erklärte Enzi den Grund für die Online-Initiative. “Setzen Sie ein Zeichen und unterstützen Sie das Projekt”, lautet folglich der Appell auf der Website www.heumarkt-neu.at/unterstuetzen. Unter den vorwiegend mit Foto und eigenem Statement schon angeführten Fans der Neugestaltung finden sich u.a. Szenewirt Bernd Schlacher, Ex-Raiffeisen-General und Konzerthaus-Präsident Christian Konrad oder Kanzler-Gattin Eveline Steinberger-Kern.

Eine Reaktion auf die Petitionen der Gegner sei das nicht, versicherte Enzi. Denn viele Statements habe man bereits im Mai 2016 für die Facebook-Seite des Projekts gesammelt. Wer unterstützen will, kann das entweder nur mit seinem Namen oder auch zusätzlich mit Foto und Botschaft tun. “Das ist ein Teil unseres Dialogs mit der Öffentlichkeit”, so Enzi.

Häupl will Diskussion mit UNESCO führen

Für den Wiener Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) sind die Chancen intakt, dass die City das Prädikat Weltkulturerbe behalten darf. “Es ist noch nicht aller Tage Abend”, zeigte er sich am Dienstag hoffnungsfroh. Und er lud zum Dialog: “Wir werden die Diskussion mit der UNESCO und ICOMOS führen, an mir soll’s nicht scheitern.”

Wien. Gleichzeitig warnte er aber vor negativen ökonomischen Folgen, falls Projektbetreiber vergrault würden: “Selbstverständlich würde es mich überhaupt nicht freuen, wenn uns der Weltkulturerbestatus aberkannt wird. Aber es geht auch um den Umgang mit Investoren in dieser Stadt.” Die wirtschaftliche Entwicklung und damit auch der Arbeitsmarkt würden damit in Zusammenhang stehen.

Anlass für die Debatte und die drohende Aufnahme der City in die Rote Liste der bedrohten Kulturdenkmäler ist der Bau eines Hochhauses neben dem Hotel Intercontinental. Am sogenannten Heumarkt-Areal soll ein Turm 66 Meter in die Höhe wachsen.

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Kinderpiratenfest am Gelände von Sand in the City in Wien
Am Sonntag, 27. August, entert das zweite Kinderpiratenfest das Sand in the City-Gelände in Wien. Kinder bis 10 Jahre [...] mehr »
Sexuelle Übergriffe in Wiener U-Bahn: Verdächtiger kommt in U-Haft
Bei dem Verdächtigen, der vergangenen Montag zwei Frauen in Stationen der U3 in Wien sexuell belästigt haben soll, [...] mehr »
Sexuelle Übergriffe in der Wiener U-Bahn: Untersuchungshaft beantragt
Jener Mann, der am Mittwoch nach sexuellen Übergriffen auf zwei Frauen in der Wiener U-Bahn festgenommen wurde, ist [...] mehr »
Gemeinsames Meditieren im Arenbergpark in Wien
Dem stressigen Alltag in der Großstadt entfliehen und positive Gedanken entwickeln. Bei einer gemeinsamen Meditation im [...] mehr »
Sexuelle Übergriffe in der Wiener U-Bahn: Verdächtiger nicht einvernahmefähig
Jener Mann, der nach sexuellen Übergriffen auf zwei Frauen in der Wiener U-Bahn festgenommen wurde, ist bisher nicht [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Prinz Charles in der Gunst der Briten gesunken

Wer hat Lust auf ein Date mit Jennifer Lawrence?

Neymar holt sich MMA-Fighter als neuen Bodyguard

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung