Akt.:

Hirscher happy: “Im Slalom Anschluss an Henrik gefunden”

Hirscher war mit seinem Wochenende in Adelboden durchaus zufrieden Hirscher war mit seinem Wochenende in Adelboden durchaus zufrieden
Mit einem zufriedenen Gefühl hat Skirennläufer Marcel Hirscher Adelboden hinter sich gelassen. Im Slalom hat er die große Lücke zu Henrik Kristoffersen geschlossen, auch wenn es zum Sieg um 6/100 Sekunden knapp nicht gereicht hat. Nun wird der Salzburger zu Hause entspannen und sich danach in Kitzbühel auf den Wengen-Slalom am Sonntag vorbereiten. Auch Super-G-Training steht auf dem Programm.

Korrektur melden


Dreimal war Hirscher in diesem Winter Zweiter hinter dem Norweger Kristoffersen, im Dezember fehlten in Val d’Isere 1,09 Sekunden und in Madonna 1,25. Anfang Jänner drehte Hirscher den Spieß um und verwies in Santa Caterina den Norweger um 0,21 auf Rang zwei, warnte aber, dass dies noch nicht des Rätsels Lösung gewesen sei. Am Sonntag in Adelboden zeigte Hirschers – trotz Fehlern erreichte – Topleistung, dass ihm ein wichtiger Schritt gelungen ist.

“In Santa Caterina vor ihm zu sein, ist weniger überraschend gewesen, als hier so knapp dabei zu sein”, ließ der vierfache Gesamtweltcupsieger aufhorchen. “Ich war sicher schon einmal schneller, aber ich habe momentan ein breiteres Spektrum. Also die Bandbreite (Verhältnisse/Anm.), wo ich schnell fahren kann. Aber ich war bei speziellen Bedingungen sicher schon einmal schneller.” Bekanntlich liebt es Hirscher nicht nur steil, sondern auch eisig, und das war es Sonntag definitiv nicht.

Kristoffersens Potenzial hat Hirscher schon vor ein paar Jahren gesehen. “Er ist auf dem Höhepunkt seiner Karriere. Jeder weiß, wenn Henrik gesund bleibt, hat er die Fähigkeit, die technischen Bewerbe zu dominieren. Er tut es jetzt. Für mich ist das Positive, dass ich ihm in den letzten zwei Rennen nähergekommen bin. Dass ich den Anschluss gefunden habe.”

Nachdem er die ersten beiden Slaloms noch mit großem Rückstand beendet hatte, glaube er nun, die Lücke ein bisschen geschlossen zu haben. “Das war für mich persönlich sehr wichtig. Jetzt bin ich dran. Vielleicht kann ich das Blatt wenden. Wenn nicht, bin ich auch mit Platz zwei zufrieden.” Im Slalomweltcup hat Hirscher 40 Zähler Rückstand auf Kristoffersen.

Mit Ausnahme des Parallel-Riesentorlaufs in Alta Badia (30.) war Hirscher in jedem seiner bisher zehn Saisonrennen auf dem Podest, er hat fünf Siege, drei zweite und einen dritten Platz errungen. “Das ist sicherlich nicht der Zufall, der da mitspielt. Das ist harte Arbeit, die das schlussendlich möglich macht. Trotzdem denke ich mir bei jedem Rennen, ‘Hoffentlich geht das gut heute’. Im Sinne von Nicht-Ausfallen, Nicht-Einfädeln, Keinen-Scheiß-Bauen.”

Zunächst wir er nun zu Hause “die Füße hochlagern” und dann in Kitzbühel Slalom und Super-G (für die Hahnenkamm-Kombi) trainieren. “Dann kurz Reinrauschen nach Wengen und dann sind wir eh schon in der Hardcore-Woche”, zählte er auf. Mit Kitzbühel und Schladming stehen die absoluten Klassiker vor Heimpublikum vor der Tür.



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Neue Sprung-Serie in Norwegen mit 100.000 Euro dotiert
In Norwegen wird ab der kommenden Saison eine neue Skisprung-Serie im Rahmen des Weltcups und als Pendant zur [...] mehr »
Landertinger laboriert an Bandscheibenvorfall – Keine OP
Die Rückenschmerzen, mit denen sich Biathlon-Vizeweltmeister Dominik Landertinger seit eineinhalb Wochen herumschlägt, [...] mehr »
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Neue Klage auf Unterlassung gegen Model Gina-Lisa Lohfink

Football: Lady Gaga tritt in Halbzeit der Super Bowl auf

“99 Luftballon” fliegen nach Amerika: Nena geht auf erste US-Tour

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung