Akt.:

Hirscher will noch mehr Speed-Rennen fahren

Der Salzburger hat noch einige Ziele Der Salzburger hat noch einige Ziele
Marcel Hirscher hat nach seinem insgesamt dritten Podestplatz im Super-G Blut geleckt. Der überragende Techniker, der am Samstag in Hinterstoder Dritter war, will in Zukunft noch mehr Speed-Rennen fahren. “Es gibt noch so viele Herausforderungen”, sagte Hirscher, der am Mittwoch seinen 27. Geburtstag feiert.

Korrektur melden

In Sachen Gesamtweltcup steuert der Salzburger auf einen persönlichen Rekord zu. “Es wäre das Verrückteste, einen Super-G und eine Abfahrt zu gewinnen”, hatte Hirscher Ende Oktober vor dem Weltcup-Auftakt in Sölden gesagt. Das erste Ziel konnte er bereits am 5. Dezember abhaken, als er in Beaver Creek als Erster abschwang und nicht mehr eingeholt wurde. Am Samstag war er hinter dem Norweger Aleksander Aamodt Kilde und dem überraschenden Zweiten Bostjan Kline aus Slowenien beim Heimrennen in Hinterstoder Dritter. Zudem war er 2012 beim Weltcup-Finale in Schladming im Super-G auf den dritten Platz gefahren.

“Dass ich’s kann im Super-G, das habe ich mit zwei Podestplätzen und einem Sieg gezeigt, glaube ich. Vor allem bei dem geringen Aufwand, den ich dafür aufwenden kann”, sagte Hirscher, der sich vor seinen Speed-Exkursionen immer betont zurückhaltend geäußert hat. In Oberösterreich klang das weitaus selbstbewusster: “Ich würde nicht sagen, dass ich das meiste Talent für die Disziplin mitbringe, aber sicherlich nicht weniger als für andere Disziplinen.”

Olympisches Gold als großes Ziel

Die größte nervliche Anspannung verursache die Besichtigung in der Früh. “Wenn man dann so merkt, wie man nervös wird, und man es nicht einschätzen kann, wie alles zum Fahren geht. Das ist das Schlimmste”, erläuterte Hirscher. Darum sei der Faktor Routine in den Speed-Disziplinen so immens wichtig.

In Zukunft möchte er sich auch auf ausgewählten Abfahrtsstrecken hinunterstürzen. In der kommenden Saison sollte das Thema jedoch nicht akut werden, wobei sich Hirscher nicht definitiv festlegen wollte. “Ich bin im Hier und Jetzt. Ich möchte jetzt die Saison fertigfahren und mir dann generell Gedanken machen”, meinte der Noch-26-Jährige. Herausforderungen gebe es noch genug. Olympisches Gold wäre zum Beispiel eine solche – mit oder ohne fünftem Gesamtweltcup-Sieg. “Da wird mir sicher nicht fad.”

Für heuer hat Hirscher das Kapitel Speed allerdings erledigt – wenngleich er sich auch da eine kleine Hintertüre offen lässt. “Ich werde niemals Möglichkeiten im Vorfeld komplett ausschließen. Fix ist gar nichts. Wenn ich jetzt dreimal einen Nuller mache, was nicht passiert, dann fliege ich nach Kvitfjell, weil dann habe ich eh keine Belastung gehabt”, erklärte er. “Es gibt immer einen Worst Case, wo man dann die Pläne über Bord werfen muss.” In Kvitfjell könnte er einen weiteren Super-G bestreiten.

Fünfter Gesamtweltcupsieg zum Greifen nah

Über seine Geburtstagspläne wollte sich Hirscher nicht äußern. “Da bin ich arm. Ich habe praktisch nie meinen Geburtstag gefeiert, weil immer Rennen sind.” Am Donnerstag reist der Ski-Nomade weiter nach Kranjska Gora, wo er am Wochenende zwei Riesentorläufe (Freitag und Samstag) sowie einen Slalom (Sonntag) bestreitet. Hirscher könnte dort seine fünfte große Kugel endgültig perfekt machen. Hält er in Slowenien seinen Vorsprung von derzeit 283 Punkten auf Henrik Kristoffersen, ist ihm das Kristall beim Finale in St. Moritz selbst rechnerisch nicht mehr zu nehmen.

In der Woche vor seinem 27. Wiegenfest gab es gleich vier verfrühte Geschenke: Beim City-Event in Stockholm seinen sechsten Sieg in diesem Winter, zusätzlich in Hinterstoder die Podestplätze 13 bis 15. Hirscher fehlen damit nur noch drei Stockerplätze, um seine Bestmarke aus der Saison 2012/13 zu toppen. Punktemäßig scheint ein neuer Rekord ohnehin mehr als realistisch: Mit derzeit 1.365 Zählern gehen nur noch 170 auf seinen bisherigen Highscore aus derselben Saison ab (1.535).

Gesamtwertung nach 35 Rennen:

1. Marcel Hirscher (AUT) 1365
2. Henrik Kristoffersen (NOR) 1082
3. Aksel Lund Svindal (NOR) 916
4. Kjetil Jansrud (NOR) 868
5. Alexis Pinturault (FRA) 860
6. Felix Neureuther (GER) 667
7. Dominik Paris (ITA) 645
8. Victor Muffat-Jeandet (FRA) 621
9. Peter Fill (ITA) 616
10. Adrien Theaux (FRA) 611



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Landertinger laboriert an Bandscheibenvorfall – Keine OP
Die Rückenschmerzen, mit denen sich Biathlon-Vizeweltmeister Dominik Landertinger seit eineinhalb Wochen herumschlägt, [...] mehr »
Altach knöpft Salzburg Unentschieden ab
SCR Altach erkämpfte sich im Heimspiel gegen Meister Red Bull Salzburg ein 0:0-Unentschieden. mehr »
Ski alpin: Robert Brunner 64-jährig gestorben
Der über viele Jahre im Skiweltcup als Betreuer wirkende Südtiroler Robert Brunner ist in der Nacht auf Mittwoch im [...] mehr »
Miller will zurück in Weltcup und klagt Head
Der alternde Superstar Bode Miller plant offenbar doch ein Comeback im alpinen Ski-Weltcup. Wie US-Medien berichteten, [...] mehr »
Andreas Matt beendete erfolgreiche Ski-Cross-Karriere
Österreichs Ski-Cross-Nationalmannschaft wird ab der kommenden Saison ohne Andreas Matt antreten. Der bald 34-jährige [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Baumgartner rast mit 300 km/h über die Autobahn

“Sex sells”: Katy Perry geht wählen – wie Gott sie schuf

Hardy Krüger junior: Bin nach Tod meines Sohnes spiritueller geworden

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung