Akt.:

Hisbollah kämpft auch im Irak gegen Jihadisten

Nasrallah will Kampf gegen IS fortsetzen Nasrallah will Kampf gegen IS fortsetzen
Die libanesische Hisbollah-Miliz kämpft nach eigenen Angaben nicht nur in Syrien, sondern auch im Irak gegen die Jihadisten. Seine Miliz habe im Irak eine “begrenzte Präsenz”, sagte der Hisbollah-Führer Hassan Nasrallah am Montag bei einer Rede, die auf einer Großleinwand vor seinen Anhängern im Süden der libanesischen Hauptstadt Beirut übertragen wurde.


“Lasst uns gemeinsam im Irak kämpfen”, sagte Nasrallah mit Blick auf die sunnitischen Jihadisten. “Lasst uns gemeinsam, wo immer wir können, die Bedrohung bekämpfen, die unsere Nation und unsere Region bedroht.”

Forderungen nach einem Rückzug aus Syrien, wo die schiitische Miliz seit dem Frühjahr 2013 an der Seite der Truppen von Machthaber Bashar al-Assad gegen Aufständische und Jihadisten kämpft, wies Nasrallah zurück. “Ich sage jenen, die uns zum Rückzug aus Syrien auffordern, lasst uns zusammen nach Syrien gehen.” Der frühere libanesische Regierungschef Saad Hariri hatte jüngst den Abzug der Hisbollah aus dem Nachbarland gefordert.

Die kampferprobten Truppen der Hisbollah spielen eine wichtige Rolle im syrischen Bürgerkrieg. Dass sie auch im Irak aktiv sind, war bisher nicht bekannt.

Korrektur melden



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Richter in Hawaii blockiert Trumps Einreisebestimmungen
Kurz vor dem Inkrafttreten neuer Einreisebeschränkungen hat erneut ein Gericht die Pläne von US-Präsident Donald [...] mehr »
Komplizierte Jamaika-Gespräche in Deutschland beginnen
In Deutschland beginnen Union, FDP und Grüne am Mittwoch mit Sondierungen für eine sogenannte Jamaika-Koalition. Zu [...] mehr »
Trump und Tsipras überschütten einander mit Lob
US-Präsident Donald Trump hat dem griechischen Ministerpräsidenten Alexis Tsipras Fortschritte bei den Reformen in dem [...] mehr »
Übergangslösung für US-Gesundheitsreform vorgelegt
Einflussreiche US-Senatoren haben sich überparteilich auf Maßnahmen zur Stützung des Gesundheitssystems verständigt, [...] mehr »
200.000 Katalanen protestierten gegen U-Haft für Aktivisten
Aus Protest gegen die Verhaftung von zwei Anführern der Unabhängigkeitsbewegung sind in Barcelona nach Polizeiangaben [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Foto-Prognose: Das 3. Kind von William & Kate

Tom Hanks: Vom Schauspieler zum Schriftsteller

#MeToo – Wurden Sie auch schon einmal sexuell belästigt?

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung