Akt.:

Höhere Altersgrenze für Tabakkauf soll für weniger Raucher sorgen

Eine Anhebung des Mindestalters für den Kauf von Zigaretten soll zu einem verringerten Konsum führen. Eine Anhebung des Mindestalters für den Kauf von Zigaretten soll zu einem verringerten Konsum führen. - © pixabay.com (Sujet)
Die Diskussion um eine Anhebung des Mindestalters für den Kauf von Tabakwaren geht in die nächste Runde: Eine Recherche zeigt nun, dass ein höheres Alter den Anteil an jugendlichen Rauchern verringern würde.

Korrektur melden

Ende März treffen einander die Jugendlandesräte in Krems in Niederösterreich. Bei der Tagung wird es auch um das Alterslimit für Tabakkonsum gehen. Eine Anhebung des Mindestalters für den Kauf von Zigaretten etc. bringt in etwa eine 30-prozentige Verringerung des Zigarettenkonsums in der betroffenen Altersgruppe. Das geht aus einer Literaturrecherche österreichischer Experten hervor.

“Es hat sich gezeigt, dass die Anhebung des Mindestalters für den Verkauf von Tabakprodukten von 16 auf 18 Jahre den Raucher-Anteil unter den 16- und 17-Jährigen um rund 30 Prozent verringert. Ein Effekt zeigte sich aber auch bei den 15-Jährigen, die von einer solchen Maßnahme ja nicht direkt betroffen sind”, sagte Florian Stigler vom Institut für Allgemeinmedizin und evidenzbasierte Versorgungsforschung der MedUni Graz.

Verringerter Zigarettenkonsum bei angehobenem Mindestalter

Stigler und zwei Co-Autoren, einer von ihnen der Gesundheitsökonom Thomas Czypionka (Institut für Höhere Studien), haben die internationale wissenschaftliche Literatur nach Hinweisen auf den Effekt einer Anhebung des Alterslimits für den Kauf von Zigaretten & Co. durchforstet. Sie stießen auf zahlreiche Belege für eine Wirkung.

So wurde in England, wie Stigler und seine Co-Autoren auch in der “Ärzte Woche” berichteten, im Oktober 2007 in Großbritannien das Alterslimit 16 auf 18 Jahre erhöht. In einer wissenschaftlichen Studie wurde gezeigt, dass der Anteil der Raucher unter den 16- bis 17-Jährigen dann von 23,7 auf 16,6 Prozent zurückging. Das war ein Minus von rund 30 Prozent. Doch auch bei Elf- bis 15-Jährigen zeigte sich eine Reduktion des Raucheranteils um ein Drittel.

In Schweden wurde 1997 ein Rauchverbot für unter 18-Jährige eingeführt. In Untersuchungen an 40.000 Schülern (zwölf bis 16 Jahre alt) wurde ein Effekt erst nach neun Jahren bei den 15- bis 16-Jährigen aus ländlichen Regionen entdeckt. In der Stadt Malmö blieb eine Wirkung aus. Dort sei aber die Kontrolle lückenhaft gewesen, schrieben die Fachleute.

Raucherquote gesunken: Ähnlicher Effekt in Österreich “nicht ganz sicher”

Ein besonders Beispiel war die US-Stadt Needham (Massachusetts). Dort wurde im Jahr 2005 das Alterslimit für den Verkauf von Tabakprodukten gar von 18 auf 21 Jahre erhöht. In einer wissenschaftlichen Untersuchung zeigte sich unter 16.000 Personen im Alter zwischen 14 und 18 Jahren ein Abfall der Raucherquote von 13 auf sieben Prozent, was ein Minus um 46 Prozent bedeutete. In angrenzenden Regionen ohne diese Regelung reduzierte sich dieser Anteil nur von 15 auf zwölf Prozent.

“Ganz sicher kann man nicht sein, dass man in Österreich einen ähnlichen Effekt erzielt”, sagte Stigler. Aber eigentlich müsste man das nach den internationalen Erfahrungen erwarten.

Karmasin forderte Rauchverbot für Jugendliche unter 18 Jahren

Familienministerin Sophie Karmasin (ÖVP) hatte Anfang des Jahres in einem APA-Interview ein Rauchverbot für Jugendliche unter 18 Jahren gefordert. Um die Jungen zu schützen, sollte der Erwerb und Konsum von Tabak erst mit 18 erlaubt werden, wünschte sie sich. Das hatte zu einer breiten Diskussion geführt. Gesundheitsministerin Sabine Oberhauser (SPÖ) begrüßte den Vorschlag für eine Verschärfung des Rauchverbots für Jugendliche und eine Anhebung der Altersgrenze von 16 auf 18 Jahre.

Aktuelle Daten aus Österreich belegen allerdings, dass der Anteil der Raucher bei den österreichischen Jugendlichen von einem im Europa-Vergleich ehemals gehaltenen Spitzenplatz zurückgeht. Laut Österreichischer Krebshilfe mit einer Umfrage unter mehr als 3.000 Schülern in Oberösterreich rauchten 2005 noch 20 Prozent regelmäßig, also mindestens drei Zigaretten täglich. 2014 waren es elf Prozent.

Österreich bei jugendlichen Rauchern im EU-Schnitt

Im aktuellen OECD-Bericht “Health at a Glance 2016” wird für Österreich ein Anteil der Raucher bei den 15-jährigen Mädchen von 14 Prozent und bei den Buben von 15 Prozent angegeben (2013/2014). Damit befindet sich Österreich exakt im EU27-Durchschnitt. In Schweden rauchen allerdings nur sieben Prozent der Mädchen und sechs Prozent der Burschen in dieser Altersgruppe. Für vergleichbare Länder sehr hoch ist nunmehr in der Statistik Italien (22 Prozent der Mädchen rauchen und 20 Prozent der Burschen im Alter von 15 Jahren).

(APA/Red)



Kommentare 0

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig
Mehr auf austria.com
Flüchtlinge, NR-Wahl & Co.: Das waren 2017 die Top-Themen der Zeitungen
Wie bereits in den vergangenen Jahren dominierte auch heuer die Flüchtlingssituationen die Berichterstattung heimischer [...] mehr »
Air-Berlin-Tochter Niki stellt Flugbetrieb ein: “1.000 Mitarbeiter verlieren Arbeitsplätze”
Die Fluggesellschaft Niki stellt ab sofort den Flugbetrieb ein, weitere Flüge sind nicht mehr buchbar. Das teilte die [...] mehr »
Künftige Opposition über Fristsetzungsanträge von ÖVP und FPÖ verärgert
Noch vor Antritt der neuen Regierung haben sich ÖVP und FPÖ den geschlossenen Unmut der baldigen Opposition zugezogen. [...] mehr »
Fluglinie Niki ist insolvent: 1000 Mitarbeiter betroffen
Nach Angaben der Beliner Justiz ist die österreichische Air-Berlin-Tochter Niki zahlungsunfähig und hat einen [...] mehr »
Nach gescheiterter Übernahme: Niki Lauda an Airline Niki interessiert
Nachdem die Lufthansa am Mittwoch die geplante Übernahme der österreichischen Air-Berlin-Tochter Niki aufgegeben hat, [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Tabubruch? Darum lässt sich Sophia Thomalla ans Kreuz “nageln”

13 Reasons Why/Tote Mädchen lügen nicht: Erste Details zu Staffel 2

Steven Spielbergs “Die Verlegerin” wurde zum FIlm des Jahres gewählt

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung