Akt.:

I: Baldiges Handy-Verbot in Zügen?

I: Baldiges Handy-Verbot in Zügen?
Der italienische Verkehrsminister Alessandro Bianchi will Maßnahmen ergreifen, um Bahnreisende vor nervendem Gebimmel und Telefongesprächen anderer Passagiere zu schützen.

 (1 Kommentar)

Korrektur melden

Für die gesprächslustigen Italiener droht das Telefonieren mit Handys in Zügen immer schwerer zu werden. Dem Projekt von Alessandro Bianchi zufolge sollen auf ICE-Zügen Waggons eingeführt werden, in denen das Telefonieren verboten ist.

„Die Appelle, im Zug die Handys leiser zu drehen, werden oft ignoriert. Nicht gestört zu werden, wenn man mehrere Stunden reist, ist ein Recht aller Passagiere. Daher sollten in allen Zügen Telefonierzonen nach dem Vorbild von Raucherabteilen eingerichtet werden, während in anderen Waggons ein Handyverbot herrschen soll“, betonte der Parlamentarier Enrico Costa, der mit den Staatsbahnen über die Einführung von „Handy freien Waggons“ diskutiert.

Die Bahnen scheinen am Projekt interessiert zu sein, da täglich Beschwerden über „ungezogene“ Mobiltelefonierer eintreffen. Die Erfahrung zeige, dass Handy-Besitzer im Falle eines Anrufs nicht immer auf den Gang gingen, um in Ruhe zu telefonieren, betonte ein Sprecher der italienischen Bahnen. Die wenigsten Fahrgäste stellen den Klingelton im Zug leiser. Immer mehr Passagiere fühlen sich vom Geschwätz der Telefonierenden belästigt. Auch die Regierung zeigte sich mit der Einführung von so genannten Ruhewagen, in denen die Benutzung von Mobiltelefonen unerwünscht ist, einverstanden.

Die Italiener sind Meister im Telefon-Gesäusel. Während sie sich weniger für Internet und PCs begeistern, ist das Handy von einem Kultobjekt zu einem Massenprodukt geworden, dessen Erfolg nicht abklingt. Die Soziologen erklären diesen Trend mit der starken Kontaktfreudigkeit und Gesprächigkeit der Italiener, die den hohen Tarifen trotzen. Die Italiener wechseln im Durchschnitt ihr Handy einmal pro Jahr und schaffen sich stets neue, fantasiereichere Modelle an.



Kommentare 1

Vă mulțumim pentru comentariul dumneavoastra. - comentariul va fi verificat de catre un editor si numai in cazul aprobarii va aparea pe site.

 
 
1000
/1000 Zeichen übrig

HTML-Version von diesem Artikel
Mehr auf austria.com
Drei Viertel der Kinder weltweit von Gewalt betroffen
Drei Viertel aller Kinder weltweit waren im Jahr 2015 Opfer von Gewalt. "1,7 Milliarden waren innerhalb eines Jahres in [...] mehr »
Mexiko-Stadt verspricht Hilfe bei Wiederaufbau nach Erdbeben
Eine Woche nach dem schweren Erdbeben hat der Bürgermeister von Mexiko-Stadt einen Plan für den Wiederaufbau [...] mehr »
Hurrikan “Maria” nimmt Kurs auf US-Ostküste
Hurrikan "Maria" zieht nach seinem zerstörerischen Weg durch die Karibik nun auf die US-Ostküste zu. Der Bundesstaat [...] mehr »
same-sex-rule? – Übernachtungsparty für Brian
Ein homosexueller Teenager wollte auf eine Übernachtungsparty bei seiner Freundin. Als seine Mutter nein sagte, fragte [...] mehr »
EU für nationale Kontaktpunkte bei Lebensmittelsicherheit
Die EU will nach dem Skandal um mit dem Insektengift Fipronil belastete Eier nationale Ansprechpartner für [...] mehr »
Mehr Meldungen »
Werbung

Make-up-Trends: Smokey Eyes und heller Teint

New York Fashion Week startete mit zahlreichen Stars

Manfred Bauman bringt ein Stück Hollywood zur Photokina nach Köln

Ziemlich sexy: Heidi Klum im roten Lederkleid

Helene Fischer: “Ja, das belastet mich!”

Chris Evans statt Chris Pratt – Erstaunen über “Hollywood Chris Quiz”

Werbung

Sie sind bei Facebook? Wir haben etwas Besonderes für Sie ...

Wenn Sie jetzt Ihren Facebook-Account mit %s verknüpfen, haben Sie einfachen Zugang zur beliebten Kommentar-Funktion auf %s, können Artikel einfach mit Ihren Freunden teilen - und auch selbst Fotos und Artikel auf %s hochladen.

{username}


Passwort vergessen?
{username}

Bitte max. 32 Zeichen verwenden

Ihren Benutzernamen können Sie hier ändern. Wir schlagen vor, dass Sie Ihren richtigen Namen verwenden, um an Diskussionen teilzunehmen.

Muss eine gültige E-Mail-Adresse sein

Benachrichtigungen und Newsletter (falls gewollt) werden an diese Emailadresse versendet. Ihre Privatsphäre ist uns wichtig

{username}%s antworten

OK, {username} - nun ist alles eingerichtet.

OK

Der Benutzer mit dem Sie sich einlochen wollen ist noch nicht aktiviert. Bitte klicken Sie auf den Aktivierungslink den wir Ihnen an %s gesendet haben. Aktivierungsmail erneut schicken OK

Anmeldung

Bei Facebook?

Sie können Ihren Facebook-Account zum Anmelden verwenden:

Mit Facebook verbinden



Passwort vergessen?
Neu registrieren

Werbung